Samstag, 23. Februar 2013

10 Fragen an... Jando


 Sein Erstlingswerk "Windträume...eine wundersame Reise zu sich selbst"  
brachte der 1970 in Oldenburg geborene Autor zunächst im Eingenverlag heraus.
2010 fand er dann einen Verlag der es veröffentlichen wollte.
Er engagiert sich ehrenamtlich für die Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und unterstützt die Robben-Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA
Sein Werk "Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig" stelle ich hier vor.

Wer mehr über Jando und seine Werke erfahren möchte, sollte einen Blick auf seine Seite werfen:


Zuerst einmal ein großes Dankeschön das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.

1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Ich bin mit Büchern aufgewachsen. Als ich noch nicht lesen konnte, haben mir meine Eltern und Oma vorgelesen. Später durfte ich dann selbst dran. In bester Erinnerung ist mir von Michael Ende „Die unendliche Geschichte“ geblieben. Ein tolles, zeitloses Buch!  Aber auch die Abenteuer von Enid Blyton´s „Fünf Freunden“ wecken viele positive Erinnerungen.

2.Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert?
Eigentlich lief dann ganz entspannt ab. Nachdem ich die Zusage hatte, drehte ich den Song von Pearl Jam „Alive“ laut auf, legte mich in meine Hängematte und schaute dabei in den Himmel. Das war für mich der pure Genuss. Später schnappte ich mir meinen Hund und wir drehten eine Joggingrunde am Meer. Abends wurde dann mit Freunden  zur „Feier des Tages“, die eine oder andere Flasche „Jever“ geleert.

3.Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Die Grundidee habe ich im Kopf. Ich mache mir immer wieder neue Stichpunkte, wenn mir etwas Neues einfällt. Dann versuche ich Struktur reinzubringen. Ich schreibe ein Expose, damit ich einen Überblick über die Geschichte bekomme. Dann lege ich los. Oft entwickeln sich beim Schreiben neue Aspekte, die ich dann versuche mit einzubauen. Dadurch kann es auch passieren, dass sich das Ende komplett anders darstellt, wie ich es mir im Vorfeld ausgedacht habe.

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Das mit den Ebooks ist für mich so eine Sache: Trotz der aktiven Nutzung meines Tabletts, besitze ich keine. Für mich ist ein Buch immer noch ein Buch, wenn ich es in der Hand halten kann. Seiten blättern und im schlimmsten Fall auch einen Kaffeefleck darauf entfernen kann. Allerdings muss man mit der Zeit gehen. Beim Stellenwert, den das World Wide Web heute hat, wäre es fatal, den Zug zu verpassen und nicht auf diese Vertriebsschiene mit aufzuspringen. Für mich ist das E-Book reine Werbung, eine Ergänzung zu meinem körperlichen Buch. Daher werden auch weiterhin alle gedruckten Ausgaben ihren Platz in meinem Bücherregal finden. 

5. Dein Lesehighlight 2012?
Oh, es gab so viele tolle Leseerlebnisse in 2012. Ein Highlight  heraus zu picken, fällt mir schwer. Daher lasse ich es.

6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
Das ist einfach zu beantworten: Am Meer. Ich ziehe mich für das finale Schreiben immer für ein paar Wochen zurück. Ich brauche die Ruhe und diese finde ich am ehesten am Wasser.

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Ich finde Buchverfilmungen klasse. Ich lese aber immer zuerst das Buch, bevor ich mir den Film anschaue.

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
Upps. Das kann ich gar nicht beantworten. Ich weiß  nicht, was 2013 alles veröffentlicht wird. Wenn mir ein Titel oder Autor empfohlen wird, oder ich eine interessante Besprechung sowie Interview gelesen habe, entscheide ich mich spontan zum Buchkauf.

9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
Ich schreibe immer wenn mir etwas einfällt, die Ideen sofort in meine Buchkladde. Dafür gibt es keine festen Zeiten. Letzte Nacht hatte ich einen unglaublichen Traum, der mich aus dem Schlaf riss. So lange er noch in meinem Kopf war, habe ich ihn gleich niedergeschrieben, Ob
ich irgendwann etwas damit anfangen kann, weiß ich nicht. Aber möglich wäre es…

10. Welches Buch liest Du aktuell?
„Der Chronist der Winde“ von Henning Mankell. Ein sehr bewegendes Buch über die erschreckenden, grausamen Schicksale von Straßenkindern in Mosambik.

Vielen Dank an Jando für die Antworten!!!

Copyright des Fotos liegt bei "Koros Nord GmbH" 


Kommentare:

  1. Hallöchen!

    Du hast soeben einen Blog-Award erhalten! Alles Weitere findest du hier: http://muffins-light-side.blogspot.de/2013/02/blog-award-die-erste.html

    LG, Becky

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab dich übrigens auch für den Best Blog Award nominiert. Näheres findest du hier: http://worldwidebookz.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html

    AntwortenLöschen