Mittwoch, 19. Juni 2013

Timeless


Geschrieben von Alexandra Monir
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (18. Juni 2012)
ISBN-13: 978-3453267589
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

 *****************
Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ...

Als die Mutter der 17-jährigen Michele Windsor bei einem Unfall ums Leben kommt, verliert Michele auf einen Schlag alles, was ihr lieb war: ihre Familie, ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung. Denn sie muss zu ihren Großeltern, die sie nie kennengelernt hat, nach New York ziehen. In deren luxuriösem Appartement fühlt Michele sich verloren – bis sie bei ihren Streifzügen durch die mit Antiquitäten vollgestellten Räume auf das Tagebuch eines ihrer Vorfahren stößt. Was Michele nicht ahnt: Das Tagebuch ist ein magisches Portal in die Vergangenheit. Ehe sie sichs versieht, findet sie sich plötzlich auf einem Maskenball im New York des Jahres 1910 wieder. Dort begegnet sie einem jungen Mann, den sie nur zu gut kennt. Nacht für Nacht blickt sie in seine tiefblauen Augen, ist gebannt von seinem umwerfenden Lächeln – in ihren Träumen. Dass Michele ihm jetzt leibhaftig gegenübersteht, verändert alles. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise zwischen Gegenwart und Vergangenheit, um eine unmögliche Liebe wahr werden zu lassen...

*************
Nach Kerstin Giers und Eva Völlers Zeitreise-Romanen eine weitere Autorin die mich begeistern konnte!
Ich bin nur durch Zufall, nämlich auf Grund des tollen Covers, auf dieses Buch gestossen.
Zum Glück erschien kurz darauf schon der 2.Teil so das ich beide direkt nacheinander lesen konnte.

Als Micheles Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt, muß sie nach New York zu ihren Großeltern ziehen. Die Entscheidung im Testament ihrer Mutter kann sie nicht nachvollziehen da sie ihre Großeltern nie kennen gelernt hat und keinerlei Kontakt zu diesen bestand.
Dort angekommen fühlt sich Michele direkt fehl am Platz. All der Reichtum der mit ihrem Namen "Windsor" verbunden ist ist ihr genauso fremd wie ihre kühl und distanzierten Großeltern.
Erst als sie einen alten Schlüssel im Nachlass ihrer Mutter findet schafft sie es sich aus ihrer Trauer zu lösen.
Mit diesem Schlüssel reist sie ins New York 1910, und trifft dort auf einen jungen Mann, der sie schon ihr Leben lang begleitet... in ihren Träumen...
Jetzt trifft und verliebt sie sich in Philip, doch außer ihm kann niemand Michele sehen.
Wie also soll solch eine Beziehung funktionieren?
Alexandra Monir wurde zitiert mit den Worten, das New York die eigentliche Hauptperson dieses Roman ist. Da kann ich nur zustimmen, und genau das ist das Herrliche an dieser Geschichte! Es gibt so viele tolle Beschreibungen vom New York der vergangenen Zeiten,... Man bekommt richtig Lust das alles live zu sehen. Zu schade das ich nicht solch einen Schlüssel habe ;-)
Ich war begeistert und hab mich sogleich an den 2.Teil gesetzt.

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen