Freitag, 5. Juli 2013

Rezension - Fear - Grab des Schreckens


Geschrieben von Douglas Preston und Lincoln Child
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Erscheinungstermin: 3. Juni 2013
ISBN-13: 978-3426199008
 Zur Verlagsseite geht es HIER entlang.

*****************
 
Inhalt

Sie versuchte zu lächeln. „Es tut mir leid, Aloysius. So wahnsinnig leid.“ „Helen“, flüsterte er. „Mein Gott, ich habe geglaubt, du bist tot.“ Nur wenige Minuten dauert das ersehnte Wiedersehen mit Helen, bevor sie vor den Augen von Pendergast entführt wird! Mit unerbittlicher Härte nimmt der FBI Agent die Verfolgung auf. Doch die Täter sind ihm immer einen entscheidenden Schritt voraus. Zur selben Zeit hinterlässt ein Serienkiller an seinen Tatorten persönliche Nachrichten für Pendergast. Trotz seiner persönlichen Tragödie greift Pendergast in die Ermittlungen ein und erkennt, dass sein Wiedersehen mit Helen nur der Auftakt zu einem perfiden Komplott war. Und das ihm das Schlimmste – die grausame Wahrheit – noch bevorsteht.
 
 *****************
 
 Meine Meinung

Als großer Pendergast-Fan wollte ich nach "Revenge" natürlich schnellstens das nächste Buch lesen.
Und wie vermutet hat mich auch "Fear - Grab des Schreckens" begeistert!
Ein rasantes Abenteuer das direkt mit der Entführung von Pentergasts totgeglaubter Frau beginnt. 
Die Jagd nach dem Entführer, ein Serienmörder in New York, es bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Ein großartiger Abschluß der "Helen"-Triologie.
 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne



"Attack Unsichtbarer Feind: Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast" 
erscheint am 20.12.2013
 
  *****************
 
 Über die Autoren

Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. 
Er studierte in Kalifornien zunächst Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Geologie, Anthropologie und Astronomie und später Englische Literatur. 
Nach dem Examen startete er seine Karriere beim "American Museum of Natural History" in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, "Relict", dem viele weitere internationale Bestseller folgten. 
Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher ("Der Codex", "Der Canyon", "Credo", "Der Krater") und verfasst regelmäßig Artikel für diverse Magazine. 
Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern an der US-Ostküste.
 
Lincoln Child wurde 1957 in Westport, Connecticut, geboren. 
Nach seinem Studium der Englischen Literatur arbeitete er zunächst als Verlagslektor und später für einige Zeit als Programmierer und System-Analytiker. 
Während der Recherchen zu einem Buch über das "American Museum of Natural History" in New York lernte er Douglas Preston kennen und entschloss sich nach dem Erscheinen des gemeinsam verfassten Thrillers "Relic", Vollzeit-Schriftsteller zu werden. 
Obwohl die beiden Erfolgsautoren 500 Meilen voneinander entfernt leben, schreiben sie ihre Megaseller gemeinsam: per Telefon, Fax und Internet. Lincoln Child publiziert darüber hinaus auch eigene Bücher ("Das Patent", "Eden"). Er lebt mit Frau und Tochter in New Jersey. 
 
 *****************
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen