Samstag, 17. August 2013

Rezension - Frostgras


Geschrieben von Angelika Lauriel
Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf 
Erscheinungstermin: 15. März 2013
ISBN-13: 978-3862652471
 HIER geht es zur Verlagsseite

Wer mehr über Angelika Lauriel erfahren möchte sollte auf ihrer Homepage vorbei schauen:
www.angelikalauriel.de

************************

Die Begegnung mit einem Unbekannten, dessen Blick sie berührt, stellt das Leben der 18-jährigen Julia auf den Kopf. Als sie sein Notizbuch findet und darin auf poetische Texte und Zeichnungen stößt, die sie auf eigenartige Weise aufwühlen, ahnt sie, dass mehr dahinter steckt als eine Schwärmerei für einen hübschen Jungen. Eigentlich sollte Julia rundum zufrieden sein. Sie beginnt gerade ein Psychologiestudium, hat mit Paul einen treuen Freund, den sie schon seit Sandkasten­tagen kennt, und nabelt sich langsam, aber sicher von ihrer besitzergreifenden Mutter ab. Doch Julia ahnt, dass das fremde Tagebuch ein Familiengeheimnis birgt, mit dem auch sie verbunden ist. Ihre unermüdlichen Nachforschungen und die unbequemen Fragen, die Julia nicht nur sich selbst, sondern auch Paul und ihrer Mutter stellt, führen sie schließlich auf die Spur einer gigantischen Lüge. Darf sie Jan, den Fremden, lieben und wird sie ihrer Mutter noch trauen können? Julia setzt bei ihrer Suche alles aufs Spiel.

***********

Julia und Paul sind schon seit Ewigkeiten ein Paar, eigentlich sogar schon seit ihrer Kindergartenzeit.
Erst als Julia das Tagebuch eines Fremden findet und darin liest, beginnt sie ihr bisheriges Leben zu hinterfragen... Ist sie wirklich glücklich in dieser Beziehung? Wer ist ihr Vater? Warum ist ihre Mutter so besitzergreifend?
Und was verbindet sie mit Jan, dem Besitzer des Tagebuchs?

Auf "Frostgras" wurde ich vor einiger Zeit aufmerksam, als es Rezensionsexemplare im Internet zu gewinnen gab. Leider hatte ich kein Glück, aber das Buch wanderte natürlich umgehend auf meinen Wunschzettel ;-)
Dank Facebook hatte ich die Möglichkeit Angelika Lauriel (virtuell) kennen zu lernen.
Sie war sofort bereit bei meiner Aktion "10Fragen an Autoren" teilzunehmen und ihre Antworten dazu findet ihr  HIER
Jetzt habe ich auch "Frostgras" gelesen und bin froh es hier rezensieren zu können.
Ich wußte zu Anfang nicht wirklich wohin dieses Buch mich führt....
Es passt so in garkeine Schublade und ich konnte es zu erst nur schwer einschätzen. 
Ich empfand es als den Selbstfindungs-Trip einer jungen Frau, mit einer guten Portion Schicksal.
Und was ich gelesen habe hat mir sehr gut gefallen!!!
Schon gleich zu Anfang wurde ich mit einem Wort konfrontiert das ich seit meiner Kindheit nicht mehr gehört habe..."Mutsch" so wurde meine Oma aus Kaiserslautern genannt. Die Autorin kommt ja aus dem Saarland und ich frage mich ob dieses Wort nur in diesem Teil oder in ganz Deutschland bekannt ist!?
Ein zweites Wort das mich total begeistert hat war Brausegefühle! Wie toll ist das denn bitte???

Die Protagonisten sind allesamt sehr realistisch zum Leben erweckt worden, was wohl auch an den abwechselnden Sichtweisen, in denen das Buch geschrieben ist, lag.
Ich hätte gerne weiter gelesen um mehr über die Zukunft von Julia und Jan zu erfahren.
Liebe Angelika, wie wäre es mit einer Fortsetzung?

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen