Montag, 9. September 2013

Rezension - Walking Disaster


Geschrieben von Jamie McGuire
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch
Ersterscheinung: 13. August 2013
ISBN-13: 978-3492304610
HIER  gehts zur Verlagsseite
*********************
Klappentext:

Travis ist hart im Nehmen. 
Aufgewachsen in einer Familie von Männern, weiß er sich durchzuschlagen. 
Er ist bekannt als Weiberheld und Kämpfer. 
Alle Jungs möchten an seiner Stelle sein, alle Mädchen an seiner Seite. 
Doch Abby ist anders. 
Sie schenkt ihm keine Bewunderung und schmachtet ihn nicht aus ihren großen, grauen Augen an. 
Sie wirkt unschuldig und zerbrechlich, aber Travis spürt, dass sie ein dunkles Geheimnis verbirgt. 
Er ist fasziniert von ihr, und er macht sich daran, das zu tun, was er seiner Mutter versprochen hat: 
Er kämpft für seine Liebe. Unaufhaltsam.
*********************
Inhalt:
 Travis Leben besteht zum größten Teil aus Frauen und verbotenen Kämpfen. Also absolut kein perfekter Schwiegersohn. Als er Abby kennenlernt, möchte er sie näher kennen lernen. Wenn er sie schon nicht ins Bett bekommt, dann aber als gute Freundin. Denn schnell stellt er fest, das sie ihm mehr bedeutet als seine alltäglichen Betthäschen. Doch auch eine "normale" Beziehung möchter er sich nicht einlassen. Und dann sind da auch noch die Geheimnisse um Abby...
*********************
Meine Meinung:
Ich war doch sehr überrascht wieviele negative Bewertungen bei Amazon erscheinen mit der Begründung weil es keine Fortsetzung von "Beautiful Disaster" ist. Lesen diese Leute eigentlich keine Beschreibung bevor sie ein Buch kaufen? Das hat mich nun doch sehr verwundert.
Ich persönlich finde die Idee gelungen, 2mal die gleiche Geschichte, und doch eine ganz andere Sicht.
Auch Stephenie Meyer hatte ja so etwas für "Biss zum Morgengrauen" geplant, schade das daraus nicht mehr als ein paar Kapitel wurden.
"Walking Disaster" beginnt mit einem Rückblick in Travis Kindheit, kurz bevor seine Mutter verstorben ist.
Danach folgt soweit die gleiche Story wie im ersten Buch: Einiges bekanntes wird wieder erzählt, und auf anderes wird jetzt mehr eingegangen. 
Ein absoluter Pluspunkt ist für mich hier der Epilog!!! Dieser handelt 11Jahre nachdem beide Bücher geendet sind, und ist für mich ein persönliches Highlight!
 
 *********************
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen