Donnerstag, 17. Oktober 2013

Rezension - Die gestohlene Zeit


Geschrieben von Heike Eva Schmidt
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB
Erscheinungstermin: 1. Oktober 2013
ISBN-13: 978-3426513118

HIER  gehts zur Verlagsseite

*************************

Kurzbeschreibung

Auf einer Bergwanderung im Jahr 1986 findet Emma einen geheimnisvollen Ring, nichtsahnend, dass dieser dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin gehört.
Zwei Mitreisende nehmen ihr den Schmuck ab und türmen, doch auf einmal taucht eine Horde Zwerge auf, die Emma in Laurins unterirdisches Reich verschleppen.
Dort trifft sie Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs.
Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht, aber Laurin belegt sie mit einem grausamen Fluch.
Zurück in der Oberwelt stellt Emma schockiert fest, dass inzwischen fast 30 Jahre vergangen sind.
Um den Fluch zu lösen, müssen sie und Jonathan den Ring wiederfinden - aber wie sollen sie die beiden Diebe nach all den Jahren ausfindig machen?

*************************

Das Cover

Wieso werden Cover eigentlich immer schöner? Das von "Die gestohlene Zeit"  ist eindeutig ein optisches Highlight mit den Metalic/Goldtönen. Stimmig und ansprechend. Wieder ein Buch das nicht auf einen Ebook-Reader, sondern ins Bücherregal gehört!!!

 *************************

Meine Meinung

Da ich schon von "Purpurmond" und "Moorseelen" begeistert war, wollte ich natürlich auch direkt diesen neuen Roman von Heike Eva Schmidt lesen! 
Trotz der immer wechselnden Genres schafft es die Autorin jeden Roman lesenswert zu machen!
Emma wirkt liebenswert und sympathisch, man muß sie einfach mögen.
Überhaupt sind alle Charaktere hier sehr ausgiebig beschrieben, wie andere vor mir kann ich sagen, es wird einem direkt bewußt wer zu den "Guten" oder den "Bösen" gehört.
Heike Eva Schmidt hat etwas ganz neues geschaffen, jedenfalls für mich.
Ich war zuerst skepitsch ob mir solch eine Geschichte gefallen wird, aber der Name Heike Eva Schmidt hat mich bestärkt. Und ich wurde nicht enttäuscht!!!
Endlich einmal wieder ein Fantasy-Abenteuer ohne Vampire, dafür dann aber mit Zwergen ;-)

*************************

Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen