Mittwoch, 18. Dezember 2013

Rezension - Sechs Richtige und eine Falsche

 
Geschrieben von Birgit Hasselbusch
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag 
Erscheinungstermin: 1. Dezember 2013
ISBN-13: 978-3423249911
 
HIER geht es zur Verlagsseite


Jeden Morgen prüft Jule (33) mit ihrem Opernglas die Position ihres Lieblingsschuhs in der Auslage gegenüber - bis der Stiefel endgültig weg ist. Und an besagtem Morgen ist noch einer weg: Der Kerl, der gerade noch schlafend in ihrem Bett gelegen hatte. Egal. Erst mal schnell in den Sender, denn es gilt, eine Story über Lotto-Millionäre auf die Beine zu stellen. Während Jule sich mit Schuhen, Männern und Millionären unterschiedlichster Prägung herumschlägt, geschehen wundersame Dinge: Die Antworten ihrer Freunde auf die Frage 'Welchen Wunsch würdest du dir mit den Lotto-Millionen erfüllen?' werden wahr, und sie selbst gerät in Verdacht, die Lotto-Fee zu sein …


Jules Tag fängt nicht gut an:  Erst sind die traumhaften Schuhe (die sie sich neimals hätte leisten können) aus dem Schaufesnter verschwunden, und dann auch noch ihr Typ weg.
Und dann bekommt sie auch noch einen neuen Auftrag: Ihr Chef, sie arbeitet beim Radio, schickt sie los um Lotto-Gewinner zu interviewen. Also macht sie sich auf den Weg diese ausfindig zu machen. Nachdem sie im Zuge dessen auch ihre Freunde im Radio zu Wort kommen läßt, verwirklichen sie deren Wünsche einer nach dem anderen. Es wird gerade ein aktueller Lotto-Millionär gesucht, steckt Jule vielleicht dahinter?

Zum Cover:
Es fiel mir sofort positiv ins Auge, aber ich hatte den Verdacht, dahinter steckt sicher eine traurige Lovestory. Welche Überraschung das sich der Roman dann als ein lustiges Highlight zum Jahresende herrausstellt!

Zum Inhalt:
Schon gleich zum Anfang schaffte es die Autorin mich zum Lachen zu bringen, Jule ist einfach zum Knutschen! Da hat sie eine Pechsträhne nach der anderen, und alle anderen glauben sie wäre der Glückspilz der im Lotto gewonnen hat. Kein Wunder das sie da nicht mehr zur Ruhe kommt. Gerade in der stressigen Weihnachtszeit bin ich froh keine Bücher mit 800Seiten zu lesen, dazu fehlt mir die Konzentration. "Sechs Richtige und eine Falsche" hat mit seinen 272 Seiten genau die richtige Länge für ein kurzweiliges Leseabenteuer. Und ein Abenteuer ist dieser Roman allemal! Ich wollte garnicht mehr aufhören mit lesen! Die arme geplagte Jule! Und auch die anderen Protagonisten wurden wunderbar getroffen. Das Lottogewinner-Paar im Buch, genau so stell ich mir das vor!
Ihr Ziehvater Carl? Wie gerne würde ich mit ihm zusammen eine heiße Schokolade in seinem Gewürzladen trinken.
Und wer am Ende der wirkliche "Gewinner" ist, ist auch garnicht mehr so wichtig.
Denn es gibt wichtigeres im Leben als Geld ;-)
Auch dies wird einem in diesem Buch wieder ein wenig bewußter gemacht.
Fast bedauere ich das das Buch doch schon zu Ende ist.
Auf jedem Fall merke ich mir den Namen Birgit Hasselbusch und freue mich auf weitere Werke von ihr.


 Dieses Buch ist ein Lottogewinn!!!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne


In der Schule hat die gebürtige Hamburgerin (geboren 1969) die Bücher aus Langeweile rückwärts gelesen. Seitdem kann sie auch rückwärts sprechen: Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. In Frankreich moderierte sie zum ersten Mal beim Radio. Das allerdings vorwärts! Dies tut sie auch heute noch in Hamburg bei NDR 90,3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen