Mittwoch, 24. Juli 2013

Rezension - Rush of love 2 - Erlöst



Geschrieben von Abbi Glines
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch 
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2013
ISBN-13: 978-3492304375

Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben – sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?

********************
Meine Rezension zu Teil 1 "Verführt" findet ihr hier.

Nach den schockierenden Neuigkeiten zum Ende des 1.Teils macht sich Blaire unglücklich auf den Weg zurück nach Rosemary. Zuvor entdeckt sie allerdings etwas, das sie völlig aus der Bahn wirft. Allerdings konnte sich das wohl jeder aufmerksame Leser bereits zum Ende des ersten Buches denken ;-)
Ihr wird klar das sie auch dort nicht lang bleiben kann, und so kommt sie doch wieder zurück. Zu ihren Freunden, ihrem Job, und natürlich zu Rush....allerdings wäre es ja keine typische Teenie-Lovestory wenn alles so herrlich einfach wäre. Rush ist von Eifersucht geplagt, während Blaire immer wieder mit ihren Ängsten konfrontiert wird.

"Verführt", der 1.Teil der Rush of love Triologie hat mich im Mai schon restlos begeistert. 
Also war klar das ich umgehend nach Veröffentlichung den 2.Teil "Erlöst" lesen muß.
Der Schreibstil gefiel mir wieder sehr gut, es war leicht und flüssig geschrieben, und somit an einem Wochenende durchgelesen.
Natürlich wurde mein Verdacht den ich zum Ende des ersten Teils hatte recht schnell bestättigt ;-)
Das ewige Hin und Her zwischen Rush und Blaire könnte einen (fast nerven)... allerdings haben das ja die meisten Menschen tatsächlich schon irgenwann im Leben mitgemacht. Macht diese Beziehung Sinn? Bin ich gut genug? Kann das funktionieren? Ich wußte beim Lesen oft nicht wer mir mehr leidtut, und wen ich jetzt an den Schultern packen und wachrütteln möchte!

Dieses Buch ist meiner Meinung nach absolut lesenwert, allerdings besteht Suchtgefahr!
Glücklicherweise erscheint der 3.Teil "Vereint" bereits im Oktober 2013, und nicht wie zuvor behauptet erst im Frühjhr 2014. Wer bitte soll so lange warten können???

Ganz klar: 5 von 5 Sternen






Donnerstag, 18. Juli 2013

Rezension - Sommerprickeln


Geschrieben von Mary Kay Andrews
Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Auflage: 2 (14. Juni 2013)
ISBN-13: 978-3596196968

*******************

Inhalt

Der neue Roman von der Autorin des Bestsellers "Die Sommerfrauen"

Drei Frauen, zwei Familien und ein Sommer voller Geheimnisse: die perfekte Ferienlektüre – Herzklopfen inklusive
Annajane und Pauline sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit.
Nun sind sie zu Gast auf einer Hochzeit – der Hochzeit von Annajanes Exmann Mason und der reizenden Celia. Annajane redet sich ein, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht.
Schließlich ist sie über Mason hinweg und hat neue Pläne: Gemeinsam mit ihrem neuen Verlobten Shane will sie sich ein Leben weit weg von der beschaulichen Kleinstadt am See aufbauen, in der sie aufgewachsen ist.
Doch ihre beste Freundin Pauline kennt Annajane besser. Sie weiß, dass ihre Freundin immer noch an ihren Bruder Mason denkt und Celia nicht die Richtige für ihn ist. Verbirgt Celia etwas vor den anderen?
Warum wollte sie Mason so überstürzt heiraten?
Als sich dann die Ereignisse überschlagen und die Gerüchteküche brodelt, wird den drei Frauen klar, dass dieser Sommer ihr ganzes Leben verändern wird …

*******************

Meine Meinung

Den ersten Roman von Mary Kay Andrews den  ich gelesen habe war "Sommerfrauen".
Diesen gefile mir schon sehr gut, und somit war klar das auch "Sommerprickeln" sofort auf meine Wunschliste wanderte! 
Das Cover ist einfach schön! Wer würde jetzt nicht gerne dort sitzen mit einem guten Buch in der Hand?
Als ich las das Annajane zur Hochzeit ihres Exmanns Mason fährt, war mir schon fast klar, das dort alte Gefühle zum Vorschein kommen. Und als die Hochzeit dann auch noch verschoben wird, war klar das diese Beziehung noch nicht entgültig abgeschlossen ist.
Mary Kay Andrews beschreibt ihre Protagonisten mit einer Genauigkeit, das man einfach wissen möchte wie es mit den einzelnen weitergeht. 
Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen, und finde es ideal als Sommerlektüre, im Urlaub, auf dem Balkon,...

*******************

Meine Bewertung:  4 von 5 Sternen




Donnerstag, 11. Juli 2013

10 Fragen an... Nicole Beisel


Nicole ist 1986 in Ludwigshafen geboren, lebt aber seit einigen Jahren in Südhessen.
Sie ist verheiratet, hat einen kleinen Sohn, und arbeitet als Rechtsanwaltsfachangestellte.
Außerdem schreibt sie und hat vor kurzem ihren 1.Roman in Eigenregie veröffentlicht.

Ich fand dies sei ein guter Augenblick sie meine Fragen beantworten zu lassen.
Vielleicht möchte der ein oder andere noch mehr über sie erfahren?
Ihr findet Nicole bei Facebook oder unter beisel-books.de


Wer Nicoles ersten Roman "Dieser eine Brief" gerne lesen möchte, hat hier nun die Möglichkeit 
ein Exemplar zu gewinnen. 
Einfach hier einen Kommentar hinterlassen und schon nehmt ihr am Gewinnspiel teil.
In 7Tagen, also am 18.Juli, werde ich auslosen und Nicole versendet dann das Buch signiert an den bzw. die Gewinner/in!

Gewinnbekanntgabe!!!

Gewonnen hat Yvonne!!!!

Herzlichen Glückwunsch!!! Sobald ich Deine Adresse habe schickt Nicole das Buch an Dich los :-)


Und nun gibt es hier natürlich noch Nicoles Antworten: 


1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
Ich habe schon im Kindesalter sehr gerne gelesen. Ich habe Kinderbücher gelesen, dann Jugendbücher und später dann eben Romane. Auch in der Schule hat mir das Lesen besonders großen Spaß gemacht, sodass ich es sogar ein Mal zu einem Lesewettbewerb geschafft habe. Da ich viele Bücher gelesen habe und auch heute noch fast jeden Abend lese, verbinde ich kein bestimmtes Buch mit besonderen Erinnerungen. Aber ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten „Erwachsenen-Roman“ erinnern, „Rendezvous zu dritt“ von Sarah Harvey.

2. Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert?
Ich habe mein Buch in Eigenregie veröffentlicht, also ohne Verlag, ich betreibe sozusagen Self-Publishing. Aber natürlich war die Freude groß, als mein erstes Buch fertig geschrieben war, es überarbeitet werden konnte und ich es dann als ebook veröffentlicht hat. Es war ein wunderbares Gefühl, ich war glücklich und habe mir ein Gläschen Sekt gegönnt.

3. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Bislang fange ich ein Buch immer mit einer Idee an. Ich mache mir meine Gedanken und Notizen dazu, den Titel habe ich meist schon im Kopf, bevor das Buch geschrieben ist. Das Ende und die Entwicklung der Geschichte bis dahin fallen mir meist erst während des Schreibens ein.

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Was ich mir aufgehoben habe ist z.B. „Das Leuchten der Stille“ von Nicholas Sparks. Auch Biographien wie z.B. „So seh ich das“ – Biographie eines Einjährigen stehen noch bei mir im Regal. Von diesen Büchern kann ich mich irgendwie nicht trennen.

5. Dein Lesehighlight 2012?
Hm, für mich nicht so leicht zu beantworten. Da ich weniger aktuelle Bücher lese, sondern eher das, was ich gerade im Internet oder Bücherladen entdecke und mich spontan anspricht, kann ich dazu kein bestimmtes Buch benennen. Ich kann mich momentan auch gar nicht erinnern, welche Bücher ich im Jahr 2012 gelesen habe.

6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
Momentan schreibe ich an meinem Schreibtisch im Wohnzimmer. Zu unserem Haus gehört zwar ein Garten, allerdings betrete ich diesen aus persönlichen Gründen nicht mehr. Hätte ich die Möglichkeit, würde ich wohl öfter im Garten schreiben. Um zum Schreiben raus in die Natur zu fahren, fehlt mir aufgrund meines kleinen Sohnes leider die Zeit dafür. Ein Freund von mir hat ins einem Garten eine Lagerfeuerstelle, vielleicht werde ich es mir dort mal für ein paar Stunden gemütlich machen, wenn mir danach sein sollte.

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Buchverfilmungen sind sicher interessant. Ich komme leider zu selten ins Kino oder zum Fernsehen. Aber wenn, dann lese ich normalerweise zuerst das Buch, auch wenn die Verfilmung oftmals enttäuschend ist. Dann bin ich froh, vorher das Buch gelesen zu haben und zu sehen, dass die ursprüngliche Geschichte in einigen Punkten ganz anders war, vor allem, wenn mir ein Buch besonders gut gefallen hat.

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
Ich freue mich auf nichts bestimmtes, da ich keine bestimmten Bücher lese. Ich muss ein Buch sehen. Der Titel muss mich ansprechen, ebenso wie das Cover. Ist das der Fall, lese ich den Klappentext und je nach dem kaufe ich es oder eben nicht.

9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
Da ich voll berufstätig bin und einen kleinen Sohn habe, muss ich mir die restliche freie Zeit gut einteilen. Daher schreibe ich normalerweise nur abends, wenn mein Sohn im Bett ist. Dann nehme ich mir im Schnitt zwei Stunden Zeit zum schreiben, was natürlich auch nicht jeden Abend geht. Aber ich versuche immer, so gut es geht vorwärts zu kommen.

10. Welches Buch liest Du aktuell?
Momentan lese ich „Die Hand, die damals meine hielt“ von Maggie O’Farrell. Sehr interessant, ein wenig mystisch, obwohl es ein ganz normaler Roman ist. Ich bin sehr gespannt, um welche Verbindung zwischen den verschiedenen Rollen es geht.

Danke Nicole fürs Beantworten :-)





Sonntag, 7. Juli 2013

10 Fragen an... Jennifer Jäger


Die 20jährige Jungautorin ist ganz in meiner Nähe, nämlich in Neustadt an der Weinstraße geboren.
(Ja genau da wohnt auch Bibi Blocksberg ;-).
Mit 6Jahren zog sie nach Würzburg, und studiert seit diesem Sommer 2013 im schönen München.


Ihren Roman "Verbannt - Melodie der Finsternis" schrieb sie mit 15/16Jahren und hat ihn vor kurzem neu veröffentlicht. Ich habe ihn gelesen, bzw. geradezu verschlungen!
(Meine Rezension dazu folgt die nächsten Tage).

Jennifer läßt uns auch an ihren Gedanken teilhaben:

So, und nun hat mir Jennifer auch noch meine Fragen beantwortet, danke dafür liebe Jennifer!

1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
Meine Liebe zu den Büchern habe ich sehr früh entdeckt. Schon im Kindergarten saß ich lieber in der Leseecke anstatt im Garten zu spielen. Besonders in Erinnerung blieb mir "Kennt ihr Blauland?" und natürlich "Die kleine Raupe Nimmersatt"

2. Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert?
Ich saß vor dem Computer und habe geweint vor Glück. Danach bin ich schreiend zu meiner Mama gelaufen und habe anschließend meine beste Freundin angerufen. Da ich erst 16 war, war feiern leider nicht wirklich möglich.

3. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Ich beginne meistens mit einer Szene, welche später nicht einmal mehr im Buch vorkommt. Obwohl ich eine ungefähre Ahnung habe, in welche Richtung sich das Buch entwickelt, überrascht mich der ein oder andere Charaktere manchmal mit einer unerwarteten Wendung.

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Uff … Gemeine Frage. Ich hänge an der "Tintenherz"-Trilogie sowie an "Der Schwarm" und natürlich "Harry Potter". Für immer in meinem Bücherregal stehen werden wohl die Zusatzbände wie "Quidditch im Wandel der Zeiten" - Ich habe sie alle.

5. Dein Lesehighlight 2012?
Das ist ja schon eine Weile her … Mh … Ich glaube, der dritte Teil von Panem erschien Anfang 2012?

6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
In meinem Bett.

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Erst Buch! Ich liebe es einfach, zu sehen, wie andere Menschen die Bilder, die sich in meinem Kopf beim Lesen gebildet haben, umsetzen. Auch die Reaktionen der anderen Leser im Kinosaal finde ich furchtbar spannend.

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
Auf meine eigene

9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
Ich versuche, jeden Tag mindestens eine Stunde zu schreiben. Manchmal habe ich dafür nicht wirklich Zeit, aber ich versuche es dennoch.

10. Welches Buch liest Du aktuell?
"Liebesbriefe großer Männer"

Danke Jennifer für diese tolle Antworten :-) 
Mehr von Jennifer findet ihr auf Ihrer Autoren-Homepage: HIER



Freitag, 5. Juli 2013

Rezension - Fear - Grab des Schreckens


Geschrieben von Douglas Preston und Lincoln Child
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Erscheinungstermin: 3. Juni 2013
ISBN-13: 978-3426199008
 Zur Verlagsseite geht es HIER entlang.

*****************
 
Inhalt

Sie versuchte zu lächeln. „Es tut mir leid, Aloysius. So wahnsinnig leid.“ „Helen“, flüsterte er. „Mein Gott, ich habe geglaubt, du bist tot.“ Nur wenige Minuten dauert das ersehnte Wiedersehen mit Helen, bevor sie vor den Augen von Pendergast entführt wird! Mit unerbittlicher Härte nimmt der FBI Agent die Verfolgung auf. Doch die Täter sind ihm immer einen entscheidenden Schritt voraus. Zur selben Zeit hinterlässt ein Serienkiller an seinen Tatorten persönliche Nachrichten für Pendergast. Trotz seiner persönlichen Tragödie greift Pendergast in die Ermittlungen ein und erkennt, dass sein Wiedersehen mit Helen nur der Auftakt zu einem perfiden Komplott war. Und das ihm das Schlimmste – die grausame Wahrheit – noch bevorsteht.
 
 *****************
 
 Meine Meinung

Als großer Pendergast-Fan wollte ich nach "Revenge" natürlich schnellstens das nächste Buch lesen.
Und wie vermutet hat mich auch "Fear - Grab des Schreckens" begeistert!
Ein rasantes Abenteuer das direkt mit der Entführung von Pentergasts totgeglaubter Frau beginnt. 
Die Jagd nach dem Entführer, ein Serienmörder in New York, es bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Ein großartiger Abschluß der "Helen"-Triologie.
 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne



"Attack Unsichtbarer Feind: Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast" 
erscheint am 20.12.2013
 
  *****************
 
 Über die Autoren

Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. 
Er studierte in Kalifornien zunächst Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Geologie, Anthropologie und Astronomie und später Englische Literatur. 
Nach dem Examen startete er seine Karriere beim "American Museum of Natural History" in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, "Relict", dem viele weitere internationale Bestseller folgten. 
Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher ("Der Codex", "Der Canyon", "Credo", "Der Krater") und verfasst regelmäßig Artikel für diverse Magazine. 
Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern an der US-Ostküste.
 
Lincoln Child wurde 1957 in Westport, Connecticut, geboren. 
Nach seinem Studium der Englischen Literatur arbeitete er zunächst als Verlagslektor und später für einige Zeit als Programmierer und System-Analytiker. 
Während der Recherchen zu einem Buch über das "American Museum of Natural History" in New York lernte er Douglas Preston kennen und entschloss sich nach dem Erscheinen des gemeinsam verfassten Thrillers "Relic", Vollzeit-Schriftsteller zu werden. 
Obwohl die beiden Erfolgsautoren 500 Meilen voneinander entfernt leben, schreiben sie ihre Megaseller gemeinsam: per Telefon, Fax und Internet. Lincoln Child publiziert darüber hinaus auch eigene Bücher ("Das Patent", "Eden"). Er lebt mit Frau und Tochter in New Jersey. 
 
 *****************
 

Mittwoch, 3. Juli 2013

Rezension - Timeless - Schatten der Vergangenheit


Geschrieben von Alexandra Monir
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 17. Juni 2013
ISBN-13: 978-3453267596
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
HIER gehts zur Verlagsseite.

 ***************
Inhalt

Wenn ein Jahrhundert in einem einzigen Augenblick verfliegt
Michele liebt Philip, und Philip liebt Michele - die Sache hat nur einen Haken: Er lebt als Musiker im New York des Jahres 1910 und sie in der Gegenwart. Doch eines Tages taucht Philip in Micheles Highschool auf, und alles gerät aus den Fugen. Hat ihre Liebe, die gegen die Gesetze des Universums verstößt, eine Chance?
Im glitzernden New York des Jahres 1910 hat die 16-jährige Michele in dem Musiker Philip ihre erste große Liebe gefunden - und wieder verloren. Denn irgendwann muss sie zurück in die Gegenwart. Als ihr plötzlich in ihrer Highschool Philip gegenübersteht, traut sie ihren Augen nicht und kann ihr Glück kaum fassen. Doch ihre Freude ist nur von kurzer Dauer: Denn Philip scheint sich an nichts erinnern zu können, nicht an sie, nicht an ihre gemeinsamen, romantischen Stunden - und auch nicht daran, wer er eigentlich ist und aus welcher Zeit er kommt. Michele ahnt, dass ein dunkles Verhängnis an Philips plötzlichem Gedächtnisverlust schuld ist - ein Verhängnis, das bis in die Tiefen ihrer eigenen Familiengeschichte zurückreicht. Fast zu spät erkennt sie, dass Philip in großer Gefahr schwebt, und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...
 *************** 
 
 Meine Meinung

Ich habe "Timeless - Schatten der Vergangenheit" direkt im Anschluss an den 1.Teil (HIER) gelesen. 
Dieser hat mich schon begeistert, und ich fand den 2.Teil sogar noch besser!
Michele wirkt um einiges reifer und erwachsener, was auch notwendig ist für diese Fortsetzung von "Timeless".
Sie muß sich zum Einen mit der Vergangenheit ihrer Eltern, in Form von  Tagebuch-Aufzeichnung ihres Vaters Henry Irving, auseinander setzen.
Dann trachtet ihr ihre Urahnin Rebeca nach dem Leben.
Und ihre große Liebe Philip erkennt sie nicht mehr und flirtet vor ihren Augen mit einer anderen.

 ***************

Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne




Rezension - Von Napoleon lernen, wie man sich vorm Abwasch drückt


Geschrieben von Sebastian Schnoy 
Taschenbuch: 208 Seiten
Verlag: rororo
 Auflage: 2 (1. Juni 2013)
ISBN-13: 978-3499630170

HIER  geht es direkt zur Verlagsseite!

Europa dreht durch. Konsumsüchtige Italiener, betrunkene Iren, bauwahnsinnige Spanier und Griechen, die siechen – ist das die Wahrheit? Sebastian Schnoy, Deutschlands unterhaltsamster Historiker, blickt zurück und entdeckt zahlreiche Sternstunden in der Geschichte unserer europäischen Nachbarn: 
Ob Fußbodenheizungen und Kurzparkzonen im alten Rom, Blind Dates und Bildbearbeitung im englischen Mittelalter oder Kreuzfahrtschiffe im antiken Griechenland – jede Nation hat Dinge vorzuweisen, von denen wir noch heute profitieren. Auch Deutsche kamen immer wieder auf geniale Ideen: So erfand ein Berliner um 1900 einen Wecker, der einen nur weckt, wenn draußen schönes Wetter ist. Sebastian Schnoy entdeckt die besten Momente der europäischen Geschichte und macht so Finanzkrisen, Schuldenlöcher und Euro-Rettungsschirme vergessen. 
 «Wäre Schnoys Buch etwas früher erschienen, ich hätte sicher nichts mit dieser Kleopatra angefangen.» Julius Cäsar

***************

Geschichtsunterricht der etwas anderen Art!
Eine kurzweilige und interessante Lektüre, die Sebastian Schnoy da veröffentlicht hat.
"Man sagt, das Paradies sei da, wo die Polizisten Briten sind, die Mechaniker Deutsche, die Köche Franzosen, die Liebhaber Italiener und alles von den Schweizern organisiert wird."  (S.11)
1524 - die erste Staffel Bauer sucht Frau? 
Luther war ein Blogger?
Kleopatra, das erste Teppich-Luder?
Überschriften die einem Lust auf mehr machen. Mehr lesen, mehr informieren, mehr lernen.
Vielleicht sollte dieses Buch tatsächlich Pflichtlektüre an unseren Schulen werden?
Auf unterhaltsame Weise habe ich hier einiges aus der Geschichte Europas erfahren. Lacher inklusive!
Wer allerdings nur an trockenem historisch korrekten Fachwissen interessiert ist, sollte dieses Buch nicht zur Hand nehmen.
Nachdem ich es nun gelesen und für gut befunden habe, hat es sich nun mein 12jhriger Sohn zur Hand genommen, mal sehen was er dazu sagt. So im direkten Vergleich mit seinem Geschichts-Schulbuch ;-)

Meine Meinung zum Buch: 4 von 5 Sterne


Dienstag, 2. Juli 2013

Rezension - Wie ich Brad Pitt entführte


 Geschrieben von Michalea Grünig
Format: Ebook
Seitenzahl: 300 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (3. Juni 2013)

HIER gehts zur Verlagsseite

********************

Inhalt

Vicky Leenders, die verwöhnte und etwas naiven Tochter eines reichen und einflussreichen Kölner Geschäftsmannes, verliebt sich in Tom Schneider, dem Star einer TV Soap-Opera, die in der Kölner Südstadt spielt. Da für sie die Grenzen zwischen Fiktion und Realität nicht immer eindeutig verlaufen, hält sie das Alkoholproblem, mit dem Tom sich laut der Regenbogenpresse herumschlägt, für echt, und entführt ihn kurzerhand, um ihn zum Entzug zu zwingen. Über ihre Abenteuer bei dieser Entführung schreibt sie in einem Blog.

Natürlich bleibt diese Entführung nicht unbemerkt, sie ruft die Polizei und einen Reporter des lokalen Boulevardblatts auf den Plan…

********************

Meine Meinung

In der Ich-Perspektive erleben wie eine reiche, verwöhnte junge Frau einen Plan verwirklicht, und dabei merkt das der Traummann in Wirklichkeit einem Alptraum ähnelt.Eigentlich werden ja solche Frauen sonst eher als unsympatisch dargestellt. Ganz anders aber bei Michaela Grünigs Roman. Die chaotische Vicky ist so liebenswert, ich hab sie direkt in mein Herz geschlossen.
Auch wenn ich so einige Male den Kopf geschüttelt habe über so viel Naivität ;-)
Wer Chicklit Romane mag sollte diesen hier auf jedem Fall auf seinen Reader packen!
 
 ********************

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen