Dienstag, 18. März 2014

Rezension - Ruf der Geister


Geschrieben von Tanja Bern
Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Oldigor Verlag
Erscheinungstermin: 11. Juli 2013
ISBN-13: 978-3943697643
 

Joshua Benning hat von Kindheit an übersinnliche Fähigkeiten. Vor allem ermordete Opfer scheinen sich ihm zu offenbaren, was ihn schon früh inoffiziell mit der Polizei zusammenbrachte. Erich Salberg, Leiter in den Ermittlungen mehrerer Mordfälle, zieht Joshua schließlich hinzu, doch der hiesige Fall bringt den jungen Mann an seine Grenzen. Wer tötet im Ruhrgebiet und in Joshuas unmittelbarer Nähe junge Frauen? Das erste Mal können ihm auch die Geister nicht helfen. Also begibt er sich mit der Polizistin Lea Schmidt auf die Spur des Mörders.


Joshua ist Sozialarbeiter, und geht in seiner Arbeit mit jugendlichen Straßen-Kids völlig auf. Eigentlich könnte er völlig zufrieden sein, wenn da nicht die Geister wären, die ihm immer wieder erscheinen. Oft weiß er nicht wieso sie da sind, und was sie von ihm wollen. Doch manchesmal erscheinen ihm auch Mordopfer. Aus diesem Grund unterstützt er die Polizei bei ihren Ermittlungen. Doch als mehrere junge Frauen ermordet werden, weiß er nicht mehr weiter. Die Geister zeigen ihm das Gesicht des Mörders nicht. Und Joshua kann sich nicht erklären, was dieses mal so anders ist...


Schon das Cover hat mich sofort angesprochen! Sehr passend für eine Geistergeschichte!
Wer hätte je gedacht das ich einmal einen Krimi lese, in dem auch noch Geister vorkommen? Ich, die ja viel lieber Chicklit oder Fanstasy liest. Doch ich bin offen für neues, hatte aber auch hier wieder meine Zweifel.
Zu Beginn dachte ich noch, ok ich les den Roman dann einfach mal so durch. Aber schon ziemlich früh war ich gefesselt von Joshua. Seine Arbeit als Sozialarbeiter macht ihn sofort symphatisch. Und auch das Näherkommen zwischen ihm und der Polizistin Lea war perfekt in die Geschichte eingebracht. Und dann gibt es da noch die Morde und Geister! Ich war tatsächlich ganz gebannt und habe nichts die Seiten überblättert! Und das soll schon etwas heißen, ich bin nämlich ein absoluter Angsthase! Aber die Auorin hat eine gute Mischung geschaffen. Und ab sofort bin ich ein Fan von Joshua, und würde wirklich gerne mehr von ihm lesen. Also bitte liebe Tanja Bern, schreib weiter über ihn!!!


Ein geisterhafter Krimi der mich vollkommen überzeuen konnte!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Tanja Bern lebt mit ihrer Familie und drei Katzen im schönen Ruhrgebiet.
Wer mehr erfahren möchte oder an kostenlosen Kurzgeschichten interessiert ist, sollte unbedingt auf der offiziellen Homepage der Autorin vorbeischauen: www.tanja-bern.de

Kommentare:

  1. Dieses Cover überzeugt mich sofort! Leider lese ich ja so gar keine Krimis. Nichtsdestotrotz ist das hübsche Ding echt ein Hingucker!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Silke, für diese tolle Rezension. Ich hab mich über das positive Feedback sehr gefreut! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Rezension - das Buch hatte ich neulich bei lovelybooks schon gesehen und war mir nicht sicher, ob es auf die Wunschliste wandert. Aber es hört sich wirklich gut an, vor allem, weil wir einen sehr ähnlichen Geschmack haben :)

    AntwortenLöschen