Dienstag, 1. April 2014

Rezension - Das Haus Anubis - Pfad der sieben Sünden


Der Roman zum Film
Seiten: (ca.) 167
Verlag: dot.books
Erscheinungsdatum: Sep 2012
ISBN: eBook 978-3-943835-62-5

HIER gehts zur Verlagsseite.




Zwei antike Ringe, ein einsames Waldstück und ein verschwiegenes Treffen mit seiner großen Liebe Nina. Daniel hatte es sich so romantisch vorgestellt. Doch mit den Ringen löst er unbeabsichtigt einen uralten Zauber aus. Der bösartige Ritter Roman erscheint durch ein magisches Tor und entführt Nina. Es beginnt ein Wettrennen um den Beweis der wahren Liebe. Können Daniel und seine Freunde Nina aus den Fängen Romans retten? Wer wird die Prüfungen auf dem Pfad der 7 Sünden bestehen? 


Die Schüler des Haus Anubis sind unterwegs, und während dieses Ausflugs wird Daniel klar, daß er noch kein Geschenk für Nina zum sechs monatigen Bestehen ihrer Beziehung hat. Als er zwei alte Ringe kauft hat er keine Ahnung was er damit herauf beschwört. Ritter Romn, der selbst nicht mehr an die wahre Liebe glaubt, taucht durch ein magisches Tor auf und entführt Nina. Nur wenn Daniel die Aufgaben des Pfad der sieben Sünden besteht, hat er eine Chance Nina zurück zu bekommen. Auf dieses Weise soll er seine Liebe beweisen. Zum Glück bekommt er Unterstützung von seinen Freunden, die sich allesamt mit ihm zusammen durch das magische Tor auf die Suche nach Nina machen.


Ich war sehr gespannt auf diesen "Haus Anubis" Roman, da ich dank meines Sohn, die letzten Jahre immer umgeben war von dieser Fernseh-Serie für Kinder und Jugendliche. Wir haben Dvds, sein Zimmer war voller Poster davon, wir waren sogar bei einem Treffen mit den Schauspielern. Ich behaupte mal ich kenne das alles in und auswendig! Umso gespannter war ich auf den Kinofilm, der ja nicht der typischen Anubis-Geschichte folgt, sondern im Mittelalter spielt. Den Film kenne ich mittlerweile, und nun auch das Buch dazu.

Der Roman zum Film ist für junge Fans und auch für Nicht-Fans bestens zum Lesen geeignet. Es ist ein abenteuerlicher Roman mit einem kleinen Hauch von erster Liebe, Magie und Mittelalter spielen hier die Hauptrolle. Aber es ist trotzdem kein Mädchen-Roman, und auch für Jungs bestens geeignet.
Die Seitenzahl von ca.170 ist gut gewählt, da verlieren auch Lesemuffel nicht das Interesse und lesen es komplett durch.
Ich schaue nicht gern fern, kenne ja aber die ganzen Charakteren der Serie.
Und die Geschichte wurde hier wirklich klasse umgesetzt.
Mein Sohn hat sich jetzt direkt mal meinen Kindle geschnappt um "Pfad der sieben Sünden" auch zu lesen.


Auch wer "Das Haus Anubis" nicht kennt, 
wird Gefallen an diesem mittelalterlichen Roman haben.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen