Dienstag, 22. April 2014

Rezension - Der Anfang von Danach


 Geschrieben von Jennifer Castle
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Carlsen 
Erscheinungstermin: 21. Februar 2014
ISBN-13: 978-3551582669
HIER gehts zur Verlagsseite.

Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der Tür steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurückkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurück ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hängen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer Mitschüler an der „Überlebenden“ anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben? Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.


Ein gemeinsames Essen mit den Nachbarn verändert Laurels Leben für immer. Denn während sie nach Hause geht, wollen sich ihre Eltern und ihr Bruder noch ein Eis gönnen. Mit dabei: Davids Eltern. David und Laurel waren als Kinder befreundet, doch heute grüssen sie sich höchsten noch wenn sie sich begegnen. Und auch David verzichtet auf den Nachtisch.
Als es dann an der Tür klingelt, kann Laurel es nicht fassen: Poliziste teilen ihr mit das ihre gesamte Familie bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam! Sie steht unter Schock und ist froh als ihre Großmutter kommt und sich um alles Wichtige kümmert. Doch alles kann sie ihr nicht abnehmen: Soll sie trotz allem zum Eignungstest fürs College? Und wie soll sie unauffällig die Schule beenden? Denn plötzlich wird sie von allen Seiten beobachtet. Während Laurel versucht in ihr Leben zurück zu kommen, geht David einen anderen Weg. Und trotzdem verbindet die beiden in ihrer Trauer so viel...


Zum Cover: Bei solch einem ernsten Thema wird auf viel Schnickschnack verzichtet, und doch gibt es eine Besonderheit. Das Porträt, das man hier sieht, wurde direkt auf das Buch gedruckt. Der Umschlag aus Transparentpapier läßt es ganz leicht durchscheinen. Eine wunderschöne Idee wurde hier umgesetzt.

Zur Geschichte: Ich konnte es nicht verhindern, bereits nach wenigen Seiten saß ich weinend vor meinem Buch! Zu Beginn lernt man nur Laurel näher kennen, und spürt in jedem Satz ihre Trauer und Verzweiflung. Doch im Laufe der Geschichte lernt sie mit der Situation umzugehen und entwickelt sich weiter. David tritt ganz langsam in ihr Leben, und auch seine Trauer ist nur all zu gut zu verstehen.
Tatsächlich ist es so wie die Autorin schreibt, nach solch einem Vorfall gibt es nur noch "Davor" und "Danach". Dieses Buch ist kein Roman den man so zwischendurch auf die Schnelle lesen sollte. Und dennoch ist der Schreibstil angenehm leicht zu lesen. Aber Pausen dazwischen habe ich genutzt, um vieles auf mich wirken zu lassen. Und bin beeindruckt wie gut Jennifer Castle dieses traurige Thema in Worte gefasst hat. Obwohl dieser tragische Unfall durchgehend spürbar ist, gibt es auch viele positiven Seiten. Laurel gibt nicht auf, und das brachte mich dann doch wieder auch zum Lächeln. "Der Anfang von Danach" ist ein Wechselbad der Gefühle und sehr realistisch geschrieben. Ich konnte sowohl Laurels als auch Davids Verhalten so gut nach vollziehen. Die Fragen die sich plötzlich stellen, eben solche Dinge wie "Wann packe ich die Jacken von der Garderobe?". So banal, und doch muß man sich diesen Dingen stellen.
"Der Anfang von Danach" gibt einem zu denken, vorallem wenn man sich im Alltag über so vieles unnötiges aufregt. Jedesmal wenn ich jetzt auf mein Bücherregal schaue, kann ich daran denken das meine Probleme garnicht sooo schlimm sind, und es immer weiter geht. 


 Ihr kennt Bücher die man liest und danach hergibt? 
"Der Anfang von danach" gehört definitiv nicht dazu!
Ein Buch, das mein Bücherregal nicht mehr verlassen wird!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Jennifer Castle studierte Englische Literatur und Kreatives Schreiben an der Brown University; danach arbeitete sie als Werbetexterin und Drehbuchschreiberin und entwickelte Webseiten für Kinder. „Der Anfang von Danach“ ist ihr erstes Buch. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Katzen im Hudson Valley, New York.

Kommentare:

  1. Ich hatte mich bei diesem Buch auch für die Leserunde beworben, aber leider nicht gewonnen, deswegen werde ich es mir wahrscheinlich kaufen, denn es hört sich nach einer guten Geschichte an, auch wenn es ziemlich traurig ist.
    Dir gefällt das Buch ja auch sehr gut, deswegen kommt es definitiv auf meine Wunschliste :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension zu dem Buch klingt wirklich toll. Ich schleiche ja schon länger um das Buch herum. Aber Deine Rezi hat mich jetzt echt überzeugt.
    Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut.

    LG, Jade
    http://jadesbuecherstube.blogspot.de

    AntwortenLöschen