Donnerstag, 10. April 2014

Rezension - Ein Rockstar kommt selten allein


Geschrieben von Teresa Sporrer
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinungstermin: 3. April 2014

HIER gehts zur Verlgsseite.



Obwohl Violet mittlerweile die Einzige in ihrer Clique ist, deren Freund keine Horden an kreischenden Mädchen nach sich zieht, findet sie sich mit ihrem Single-Dasein ziemlich gut ab. Schließlich braucht man nur eine Tafel Schokolade, gute Musik und ein spannendes Buch, um glücklich zu sein. Doch dann taucht unerwartet ein Problem am rosaroten Horizont ihrer Freundinnen auf: Alex' Halbbruder David, der verboten gut aussehende und viel zu begabte Rocksänger. Um den häuslichen Frieden wiederherzustellen, bewirbt sich Violet mit einem heimtückischen Plan als Keyboarderin in seiner Band. Doch dann passiert genau das, womit sie am wenigsten gerechnet hätte: Sie verliebt sich ausgerechnet in David…


Warum taucht David, Alex älterer Halbbruder, plötzlich auf? Ob er irgendetwas plant?
Violet, die Einzige der Freundinnen, die ja nicht wirklich vergeben ist, übernimmt die Beschattung um heraus zu finden was los ist. Doch kaum haben sie und David einige Worte gewechselt, spürt sie etwas... sie kann sich doch aber unmöglich in den Erzrivalen ihrer Clique verlieben!!! Doch je näher sie sich kommen, um so mehr fragt sie sich, ob David vielleicht garnicht der böse Kerl ist, für den ihn jeder hält. Warum sieht in ihm jeder das Böse? Keiner sagt Violet die Wahrheit über das was passiert ist, und auch diesem Geheimnis versucht sie auf die Spur zu kommen. Vor ihren Mädels muß sie natürlich ihre wahren Gefühle verstecken... da ist Chaos natürlich vorprogrammiert.


Ok, ich bin voreingenommen, da mir die ersten beiden Teile "Verlieb Dich nie in einen Rockstar" und "Blind Date mit einem Rockstar" schon richtig super gut gefallen haben!
Mit jedem Teil muß man die Protagonisten einfach noch mehr ins Herz schließen.
Es ist nicht zwingend notwenig die vorherigen Teile gelesen zu haben, man kann also auch jederzeit in die Rockstar-Reihe einsteigen. Aber natürlich macht es viel mehr Spaß wenn man die restlichen Freundinnen und ihre Rockstars schon kennt.
Obwohl immer ein Päärchen im Vordergrund steht, sind die Nebencharakteren doch immer ein wichtiger Teil der aktuellen Geschichte.
Dieses Mal traf es Violet! Einiges ist schon vorhersehbar, was ich aber nicht als Problem sehe. Ich bin ja eh immer positiv eingestellt und bin enttäuscht wenn ein Roman sich nicht so entwickelt wie ich vermutet habe.
Die Autorin, die ja selbst och sehr jung ist (ok mir wird gerade bewußt das ich alt bin *heul*) schreibt eine typische Teenie-Story, ohne es zu jugendlich oder klischeehaft werden zu lassen. Teresa Sporrer kann mit ihren Romanen wirklich jedes Ater erreichen, diese Balance hat mich schon im ersten Teil positiv überrascht. 
"Ein Rockstar kommt selten alleine" war Unterhaltung pur, und ich konnte garnicht aufhören zu lesen. Gerade für Mehrteiler finde ich auch die Seitenanzahl von 280 absolut ausreichend. Ich war so begeistert, und dann traurig weil es schon wieder zu Ende war. Aber ich verlasse mich darauf das der Carlsen Verlag Teresa Sporrer noch viele weitere Teile ermöglicht! Und Teresa, bitte schreib noch viele weitere Rockstar-Romane!!!!


Kurz und knapp:
Ich liebe diese Mädels und ihre Rockstars!!!!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen