Freitag, 11. April 2014

Rezension - Göttlich verdammt


Geschrieben von Josephine Angelini
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Dressler 
Erscheinungstermin: Mai 2011
ISBN-13: 978-3791526256
HIER gehts zur Verlagsseite.

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ...

Helen wächst nur mit ihrem Vater zusammen auf, da ihre Mutter die Familie vor vielen Jahren verlassen hat. Der Umgang mit Gleichaltrigen fällt ihr nicht leicht, und deshalb hat sie nur Matt und Claire als Freunde. Als die Großfamilie Delos zu ihnen in die Stadt zieht, wird Helens Leben noch merkwürdiger. Ohne Grund greift sie Lucas, einen der Delos Jungs, an. Sie wird von Alpträumen geplagt und sieht gespensterische weinende Frauen. Was hat das alles zu bedeuten? Schon bald erfährt sie die Wahrheit: Die Mitglieder der Familie Delos sind, genau wie Helen auch, die Nachfahren von Göttern! Das sie sich in Lucas verliebt, macht es nicht leichter. Denn um den Frieden zu wahren, dürfen sich die beiden nicht näher kommen. Leichter gesagt als getan, wollen sie doch zusammen herausfinden, wie sie all diese Probleme lösen können.


Zu Beginn wußte ich nicht so recht wie ich Helen einschätzen soll. Ein schüchternes, ängstliches junges Mädchen, das sich aber im Laufe des Romans um 180Grad dreht und eine starke Kämpferin wird. Manche ihrer Kräfte kamen meiner Meinung nach zu plötzlich, obwohl merkwürdigerweise ihre Freundin Claire es schon seit Jahren ahnte. Da konnte ich so einiges nicht nachvollziehen. Auch Ähnlichkeiten mit Twilight kamen mir in den Sinn, was aber von mir in keinster Weise negativ gemeint ist! Denn ich, als bekennender Twilight-Fan, habe seitdem keine Roman-Reihe mehr so verschlungen! Und jetzt ist es endlich wieder passiert! Kaum hatte ich "Göttlich verdammt" beendet, mußte ich direkt den nächsten Teil "Göttlich verloren" anfangen. Und Teil drei "Göttlich verliebt" liegt auch schon bereit. Helen und Lucas sind das absolute Traumpaar, wenn auch die Götter gegen sie sind. Was mir auch gut gefallen hat war, trotz der spannenden Action-Geschichte hat die Autorin einige andere kleine Lovestories mit eingebaut. Perfekt dosiert, ohne das es zu übertrieben kitschig wurde.
Trotz einiger Schwächen vergebe ich die volle Bewertungs-Punktzahl, denn die Göttlich-Trilogie ist wahrhaft göttlich!!!


Göttlicherweise sind bereits die weiteren zwei Teile erschienen, 
ich kann also sofort weiter lesen ;-)
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!

Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.  

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi :)
    Ich hab den Band auch schon auf meinem Sub und freu mich sehr drauf, ich hoffe, er kann mich auch so begeistern ^^

    LG Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Heyhey!

    Tolle Rezension! Die Trilogie steht auch schon auf meiner Wunschliste (da gibt es ja den tollen Schuber *schmacht*). Danke auf jeden Fall - jetzt sind die Bücher wieder weiter nach oben gerutscht - schließlich sind sie göttlich! =D

    Ganz liebe Grüße,

    Bianca =)

    AntwortenLöschen