Mittwoch, 9. April 2014

Rezension - Zeitrausch 1 - Spiel der Vergangenheit



Geschrieben von Kim Kestner
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 287 Seiten
Verlag: Impress (Carlsen)
Erscheinungstermin: 6. März 2014

HIER gehts zur Verlagsseite.
HIER findet ihr meine Rezension zu Teil zwei.


Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so zu korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. Gerade mit dem geheimnisvollen Kay an ihrer Seite, der sie viel besser kennt, als es eigentlich möglich sein sollte …


Endlich Ferien! Ausschlafen ist allerdings mit einem kleinen Bruder so gut wie unmöglich! Umso verwunderter ist Alison, als sie aufwacht und kein Ton von Jeremy zu hören ist.
Doch wirklich merkwürdig wird die Situation, als beim Frühstück ihre Eltern nicht wissen wer Jeremy überhaupt ist! Es existieren plötzlich keinerlei Erinnerungen mehr an ihn. Alison bricht geschockt zusammen, und erwacht ihrer Meinung nach in einem Krankenhaus. Doch wo sind ihre Eltern? Und dann erfährt sie, wo sie sich wirklich befindet: Sie ist Kandidatin einer Gameshow! Ein Zeitvertreib für Menschen aus einer anderen Zeit. Sie muss die Vergangenheit ändern, um ihre Gegenwart wieder zu bekommen. Was wird passieren wenn sie versagt? Die einzelnen Aufgaben werden immer wieder ihre Gegenwart auf die ein oder andere Art verändern. Und am Ende wird sie hoffentlich wieder in ihrer eigenen Zeit, zusammen mit ihrem Bruder sein.
Unterstützung bekommt sie dabei von Kay, der zusammen mit ihr durch die Zeit reist. Noch weiß sie allerdings nicht, wie gut er sie bereits kennt. Wird sie es schaffen vor Jury und Puplikum ihr Leben zurück zu bekommen?

"Spiel der Vergangenheit ist der erste Teil der "Zeitrausch"-Trilogie, der zweite Teil erscheint am 5. Juni 2014.


Also ich bin mit völlig falschen Erwartungen an diese Geschichte heran gegangen! Ich verbinde Zeitreise-Romane meist mit historischen Geschichten, und das Cover deutete auf ein romantisches Abenteuer hin. Und dann? Überraschung! Alison ist Teil einer Gameshow aus der Zukunft! Ich hatte mich, trotz meiner Fehleinschätzung, schnell festgelesen, und war von Anfang bis Ende von dieser spannenden Geschichte gefesselt. Menschen, die unfreiwillig als Teilnehmer einer Gameshow um ihr Leben kämpfen müssen! Ich bin immer noch beeindruckt, wie gelungen die Autorin Zeitreisen durch die Vergangenheit mit einer Hightech-Zukunftsversion miteinander vereint hat.
Alison musste sich durchkämpfen, ohne wirklich zu wissen, ob sie den richtigen Weg einschlägt. Das Gefühl von einer Jury dabei beurteilt zu werden, und sich nicht wehren zu können, muß unerträglich sein.
Kay unterstützt sie wo er nur kann, doch als Leser spürt man das er auch seinen eigenen Kampf austragen muß. Während des lesens erfährt man dann nach und nach, wie ihre beiden Leben miteinander verbunden sind.
Nach jedem Kapitel wollte ich das sie es endlich geschafft haben, und dennoch wollte ich weiter lesen. Zum Glück erscheint im Juni bereits der zweite Teil, denn Kim Kestner hat ein Ende geschrieben, das mich noch einmal völlig aufgewühlt hat. Ich muß wissen wie es weiter geht!!!


An Spannng kaum zu übertreffen!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten ...

Kommentare:

  1. Was für eine wunderbare und ausführliche Rezension. Vielen Dank, dass Du Deine Meinung weiter gibst <3
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Du die Rezi auch bei Amazon veröffentlichen könntest. Das würde mir sehr dabei helfen, Zeitrausch noch bekannter zu machen und es irgendwann einmal gedruckt in den Buchhandlungen zu sehen.

    Ganz liebe Grüße

    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Kim, ich freu mich riesig über einen Kommentar von der Autorin persönlich!!! Meine Rezi geht die Tage noch auf den verschiedensten Plattformen , auch Amazon.
      Liebe Grüße Silke

      Löschen
    2. Oh, das ist klasse. Denn dies ist eine wirklich schöne, ausführliche Rezension. Danke und liebe Grüße
      Kim

      Löschen