Donnerstag, 15. Mai 2014

Rezension - Obsidian - Schattendunkel - Band 1


 Geschrieben von Jennifer L. Armentrout
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen 
Erscheinungstermin: 25. April 2014
ISBN-13: 978-3551583314
HIER könnt ihr das Buch bestellen.
Vielen Dank an 
www.bloggdeinbuch.de
und  den
Carlsen Verlag

für dieses Rezensionsexemplar!
 

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.



Wieso muß Katys Mutter ausgerechnet vor ihrem letzten Schuljahr beschliessen umzuziehen?
Und dann auch noch vom sonnigen Floria in ein kleines, langweiliges Kaff!
Aber Katy versucht das Beste aus der Situation zu machen, zum Glück ist sie eh nicht so der gesellige Typ und beschäftigt sich lieber mit Büchern und ihrem Internet-Blog.
Ihre direkten Nachbarn sind die gleichaltrigen Zwillinge Dee und Daemon, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Dee sofort Katys Freundschaft sucht, ist Daemon das genaue Gegenteil!
Vom ersten Augenblick an zeigt er ihr wie sehr er sie ablehnt, wofür Katy natürlich keine Erklärung findet. Doch auch in der Schule gibt es einige Mitschüler die katy sofort abweisen. Andere wiederum lehnen die Zwillige ab. Irgendetwas stimmt in diesem kleinen Örtchen nicht, und Katy erfährt schon bald Unglaubliches.


Groß gehybt wurde "Obsidian" in den letzten Wochen in der Bücherszene, und ich war gespannt was mich erwartet. Denn das tolle Cover und die viele Werbung haben mich neugierig gemacht!
Der Verlag hat sich zum Beispiel auf der Bittersweet-Facebook-Seite und mit Hilfe von Buchbloggern eine tolle Aktion ausgedacht, täglich wurde ein Bild zum Buch gepostet, und man konnte einige Exemplare von "Obsidian" gewinnen.
Die Geschichte von Katy wurde von Jennifer L. Armentrout so interessant und kurzweilig geschrieben, daß ich das Buch in einem Rutsch, an einem Wochenende, durchgelesen hatte.

Die Charakteren werden einem sehr lebendig näher gebracht:
Katy war mir natürlich sofort sympathisch! Sie ist eine Buchbloggerin, und somit muß sie toll sein (das ist einfach meine persönliche Meinung ;-)
Auch Dee fand ich absolut süß! Sie ist verrückt, manchmal vielleicht etwas oberflächlich (Gartenarbeit in Highheels;-), und hat das Herz am richtigen Fleck.
Daemon! Wow war der mies! Natürlich konnte ich mir schon denken, daß er garnicht sooo böse ist wie er sich gibt, aber trotzdem war es schon nicht ohne wie er mit Katy umgesprungen ist! Zum Glück läßt sie sich das allerdings nicht bieten!
Neben dem Buchbloggen war mir persönlich noch etwas anderes vertraut: Dee verteilt Bonuspunkte! Das setze ich genauso mit meinen Kindern um, und es funktioniert hervorragend!

Schon direkt zu Beginn spürt man, daß in Katys neuer Heimat irgendetwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Die Autorin schafft es schon alleine damit, daß man als Leser immer wieder Daemons verbale Angriffe gegen Katy miterlebt und nicht verstehen kann, durchgehend die Spannung zu halten.
Was mich selbst nicht stört, aber dennoch auffällt, sind die Ähnlichkeiten zu Twilight!
Der gutaussehende, zuerst abweisende Kerl mit der quirligen Schwester (Alice), ein Beinahe-Crash mit einem Auto, und noch einiges mehr, worauf ich aber hier nicht näher eingehen möchte um nicht zu viel zu verraten. Gerade zu Beginn fällt einem das beim Lesen oft auf, im Laufe des Romans kann sich aber Katys eigene Geschichte doch durchsetzen. Ich bin auf jedem Fall gespannt wie es weiter geht, und hoffe wir müssen nicht zu lange auf den nächsten Teil warten.


Ein guter Anfang, und ich verspreche mir noch eine Steigerung, von daher:
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Kommentare:

  1. Huhu!
    Ja, das Schema ist bekannt *g*
    Aber die Umsetzung fand ich schon sehr gut, der Zündstoff zwischen Katy und Daemon hat richtig Spaß gemacht und die Idee dahinter ist auch mal was anderes!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hey du!
    Super Rezi! Absolut auf den Punkt! Ich verspreche mir auch eine Steigerung in den Folgebänden =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hi Silke,

    auch wenn es einige Parallelen zu bekannten Büchern gibt, hat mir der 1. Teil so wie dir, auch einfach gut gefallen. Bin schon sehr neugierig, wie es weiter geht!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    ja, ein Buch das einem als Leserin überall in den Blogs über den Weg läuft. Aber als Beginn und Einstieg in die Geschichte um Katy und diese Fremden durchaus gut durchdacht ist.

    Habe es selber schon lesen dürfen und es hat Potenzial nach oben noch...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen