Donnerstag, 26. Juni 2014

Rezension - Die Geschichte von Zoe und Will

 
Geschrieben von Kristin Halbrook
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Heyne Verlag 
Erscheinungstermin: 22. Juli 2013
ISBN-13: 978-3453268746
   
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

Zoe und Will brennen durch: Die fünfzehnjährige Zoe hat genug von ihrem Vater, der schon lange nicht mehr er selbst ist – vor allem nicht, wenn er trinkt. Und Will, der noch nie eine richtige Familie hatte, würde alles tun, um Zoe zu beschützen. Sie zum Lachen zu bringen, bei ihr zu sein. Zoe ist die Einzige, die je an ihn geglaubt hat. Die davon überzeugt ist, dass er seinen Schulabschluss schaffen kann. Doch jetzt gehen sie beide nicht mehr zur Schule, und der Highway ist ihre neue Heimat. Für beide ist es die große Freiheit, die erste große Liebe. Für einen kurzen Augenblick scheint alles perfekt – dass der Augenblick nicht ewig dauern kann, ahnen sie …


Das Cover ist schlicht, und wirkt traurig. Und passt perfekt zu dieser Geschichte! Es braucht oftmals garnicht mehr um eine Liebe darzustellen.

Die Hauptprotagonisten sind Zoe und Will. Zoe, ein fünfzehnjähriges Mädchen mit einem Alkoholiker zum Vater. Sie muss man einfach mögen. Und man versprürt den Drang ihr helfen zu wollen.
Genau so geht es Will! Er ist achtzehn, lebt bisher in Pflegefamilien und Heimen.
Sie verlieben sich, und hauen ab von dem Zuhause, was eigentlich kein richtiges Zuhause ist.
Das Wort "Roadmovie" passt, denn ab sofort sind die Beiden auf der Flucht.

Die Geschichte ist dramatisch, und man muss sich bewußt sein, das nicht immer alles durch die rosarote Brille gesehen werden kann. Vielleicht war die Idee, einfach abzuhauen, naiv.
Doch als Leser wünscht man sich einfach das es die richtige Entscheidung war.
Natürlich verrate ich Euch aber nicht, ob es das war ;-)
Die abwechselnde Schreibweise aus Wills und Zoes Blick, half dabei, die beiden besser kennen zu lernen.
Es ware schöne, aber traurige Lesestunden, die einem mehrmals haben tief durchatmen lassen.
Einiges kann einen einfach nicht loslassen.
Trotzdem war es jetzt kein totales Lesehighlight.


Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sterne


Kristin Halbrook lebt in Seattle. Sie liebt guten Kaffee, gutes Essen, gute Musik, hin und wieder Sport und natürlich Bücher. Die Geschichte von Zoe und Will ist ihr Debütroman.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen