Samstag, 28. Juni 2014

Rezension - Rückkehr ins Zombieland


Geschrieben von Gena Showalter
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10. Juni 2014
ISBN-13: 978-3956490378

HIER geht es zur Verlagsseite.
 

Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd.
Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum:
Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr.
Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun.
Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken …
Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt?
In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je.
Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück.
Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …


Ali versteht die Welt nicht mehr!
Wieso haben sie und Cole keine gemeinsamen Visionen mehr? 
Und wieso wendet er sich plötzlich von ihr ab?
Hat es etwas damit zu tun das seine Exfreundin Veronica zurück ist?
Und dann hat sie auch noch eine Vision von sich und dem neuen Zombiejäger Gavin.
Und als wären das nicht schon genügend Probleme, wird sie auch noch von Justin gebissen, kurz nach dem dieser von einem Zombie gebissen wurde.
Plötzlich verändert Ali sich, sie hört eine Stimme, spürt einen zweiten Herzschlag, und sieht eine andere Ali im Spiegel. Was geschieht mit ihr?
Und wer kann ihr jetzt noch helfen?


Das Cover ist, genau wie die ganze Gestaltung des Buchs, absolut umwerfend. 
War der erste Teil noch in grün gehalten, ist es diesesmal blau. 
Selbst ohne den Schutzumschlag sieht es einfach umwerfend aus.


Die Protagonisten verändern sich dieses mal extrem!
Cole ist die meiste Zeit unausstehlich! Er ist gemein und abweisend zu Ali. Die Heldenrolle, die er noch im ersten Teil für mich übernommen hatte, musste ich leider aufgeben!
Natürlich kann man als Leser vermuten das er gute Gründe hat, um so zu reagieren. 
Die wenigsten Helden trennen sich und gehen zur Ex zurück. 
Mehr als einmal wollte ich Cole am liebsten Schütteln weil er so irrational reagiert hat.
Ali selbst verändert sich nach dem Biss von Justin in etwas völlig Unbekanntes.
Sie selbst kann es nicht verstehen, wird sie verrückt?
Eigentlich hätte sie schon eher darauf kommen können was mit ihr geschieht. 
Ich habe mich gefragt was aus der taffen und kämpferischen Ali geworden ist, und ob sie wirklich so blind ist!
Und zu diesen Veränderungen kommt das Beziehungsdrama zwischen den beiden.
Das war mir persönlich zu viel hin und her, einmal kommt Cole ihr zu nahe, und dann stösst er sie wieder von sich!
Was Justins Rolle angeht, ich fand es sehr interessant auch hinter seine Geschichte zu blicken.
Kats Beziehungsprobleme dagegen waren wieder unbeschreiblich! Genau wie Kat selbst! Sie ist ja meine persönliche Gute-Laune-Garantie, denn über ihre Aktionen muss man einfach lächeln.
Die Entwicklung der Zombiegeschichte geht dagegen steil bergauf! 
Das Ali sich verändert und man nicht weiß was mit ihr geschieht, hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Bis zum Schluss habe ich durchgehend mitgefiebert, auf jeder Seite dachte ich das Böse kommt bei ihr zum Vorschein.
Man erfährt auch mehr über die Männer in den weißen Overals, welchen Zweck sie erfüllen und was ihr Ziel ist.
Zum Glück besinnen sich Cole und Ali zum Schluss hin, und kämpfen wieder gemeinsam um das was Ihnen wichtig ist.
Ich habe die Fortsetzung herbei gesehnt, und muss sagen, im Großen und Ganzen bin ich, bis auf wenige Minuspunkte, absolut begeistert. 
Gerade für mich, jemandem der eigentlich überhaupt nichts mit Zombies am Hut hat, hat Gena Showalters Reihe genau die richtige Monster-Dosis.


Ein guter Zombie-Jugend-Roman,
auch für Erwachsene die es nicht ganz so hardcore-zombiemäßig mögen.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


New York Times"- und "USA Today"-Bestsellerautorin Gena Showalter gilt als Shootingstar am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen.
Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Mit der Serie "Herren der Unterwelt" feierte sie ihren internationalen Durchbruch.

Kommentare:

  1. Wow das ist endlich mal eine positive Rezi....ich bekomme es auch die Tage und freu mich schon drauf!!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, schöne Rezi. Cole ging mir ja sowas von auf den Keks und deswegen kann ich dem Buch keine volle Punktzahl geben, obwohl ich es bis auf das Liebesdrama echt mochte. ;)
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi - jetzt will ich Band 2 auch unbedingt in die Finger bekommen und lesen ;)

    AntwortenLöschen