Mittwoch, 13. August 2014

10 Fragen an... Elvira Zeißler


Zum Erscheinungstermin von "Salomons Fluch", 
dem zweiten Teil der "Stern der Macht" Reihe, 
durfte ich ein Interview mit der Autorin Elvira Zeißler führen. 
Gelesen habe ich das Buch auch bereits, und ich kann Euch sagen, 
ich bin wieder begeistert! 
Meine Rezension dazu findet ihr HIER.


Danke zu erst einmal das Du Dir Zeit für unser Interview nimmst! 

Danke auch. Ich freue mich sehr, dass ich heute ein wenig über mich und meine „Schreib- und Lesewelt“ erzählen darf.

1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
Das Lesen ist mir gewissermaßen in die Wiege gelegt worden, weil meine Eltern beide richtige Bücherwürmer sind. Folglich bin ich in einem Haus voller Bücher aufgewachsen und als ich (endlich) des Lesens mächtig war, gab es kein Halten mehr ;). Dabei habe ich die Kinderbücher praktisch übersprungen und mich sofort an die „richtige“ Literatur rangemacht. Mein absolutes Lieblingsbuch, das ich zum ersten Mal mit acht Jahren gelesen habe, war jahrelang Jane Eyre. Und ja, ich finde es immer noch total schön und habe es in 3 Sprachen bei mir stehen ;)
2. Dein persönliches Lesehighlight 2014?
Allzuviel komme ich gerade leider nicht zum Lesen aber das bisherige Highlight war definitv „Morgentau – Die Auserwählte der vier Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf. Es ist ein sehr erfrischendes und einfach nur wunderschön geschriebenes Buch.
3. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, je erst den Film gesehen und dann das Buch gelesen zu haben. Wahrscheinlich habe ich das Glück, fie wirklich guten Bücher zu entdecken, bevor sie verfilmt werden ;). Generell habe ich nichts gegen Verfilmungen. Einigen Fimen wie Herr der Ringe, Harry Potter oder Twilight habe ich genauso entgegengefiebert wie Millionen anderer Fans. Was ich allerdings überhaupt nicht mag, ist wenn ein richtig tolles Buch von einem Drehbuchautor völlig umgeschrieben wird. Zuletzt war mir das so bei der Serie „The Legend of the Seeker“ gegangen, die auf den Büchern von Terry Goodkind basiert, die ich schon vor Jahren „verschlungen“ habe. Die Serie hab ich dann auch nach der ersten Staffel abgebrochen.
4. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du se dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Das ungefähre Ende kenne ich schon, also, ob die Guten siegen werden oder Pärchen glücklich wird. Wenn ich anfange zu schreiben, habe ich meist nur noch keine Ahnung, wie man es erreicht ;)
5. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
Im Augenblick schreibe ich meist in meinem Arbeitszimmer, weil ich meine Kleine da bei mir bzw. in der Nähe habe. Einen absoluten Lieblingsschreibplatz habe ich aber nicht. Ich kann mit einem Block im Zug ebensogut schreiben wie mit dem Laptop am Schreibtisch ;)
6. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
Weder noch ;) Im Augenblick bin ich „Gelegenheitsschreiberin“ – ich schreibe bei jeder Gelegenheit. Für feste Zeiten oder Rituale ist mein Alltag im Augenblick zu chaotisch und unvorhersehbar. Die Eltern unter Euch kennen das sicher. Meine Kleine ist gerade 1 Jahr alt geworden, da ist nicht viel mit Routine (oder auch nur Ruhe).
7. Wenn ein Roman von Dir veröffentlicht wird, bist Du nervös wegen der ersten Lesermeinungen?
Natürlich. Zwar haben mehrer Mitglieder meiner Familie und ein paar andere Testleser das Buch dann schon gelesen, trotzdem bin ich immer nervös, wie ein Buch den eigentlichen (unvoreingenommenen) Lesern gefällt. Und ich denke auch, dass sich das nie ändern wird. Denn jede Geschichte ist ein neuer Anfang, ein neues Wagnis und Abenteuer. Alles ist dann möglich.
8. Schreibst Du an mehreren Projekten gleichzeitig, oder eins nach dem anderen?
Ich schreibe immer an nur einem Projekt. Allerdings entwickle ich nebenbei auch mal die eine oder andere Idee, die ich auch gern mal umsetzen würde.
9. Entwickeln Deine Protagonisten gelegentlich ein Eigenleben, und entwickeln sich in eine völlig andere Richtung, während des Schreibens?
Und wie! Manchmal überrascht es mich selbst, was sie plötzlich tun ;) Das deutlichste Beispiel dafür ist die Dunkelfee Eliza aus meiner „Feenkind“-Reihe. Ursprünglich war sie nur als Dhalias gnadenlose Verfolgerin gedacht. Dass sie auf einmal soviel mehr wird und ein derartiges Eigenleben entwickelt hätte ich nie gedacht.
10. Wo können Leser mehr von Dir erfahren? Homepage, Blog, Facebook?
Ich habe natürlich eine Homepage (www.elvirazeissler.de.tl), eine Facebook-Seite (https://www.facebook.com/Elvira.Zeissler.Autorin) und einen YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/user/ElviraZeissler). Interessierte Leser, die nichts verpassen wollen, können außerdem gern meinen Newsletter abonnieren (http://elvirazeissler.de.tl/Newsletter.htm). Ich freue mich immer riesig, über Fragen, Anmerkungen und Kommentare.

ENDE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen