Donnerstag, 7. August 2014

Rezension - Der Sommer als Cad ging und Daisy kam


Geschrieben von Jennifer Gooch Hummer
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Carlsen 
Erscheinungstermin: Juli 2014
ISBN-13: 978-3551583178
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Aprons Leben ist in Aufruhr: Sie versucht, über den Tod ihrer Mutter hinwegzukommen, die neue Partnerin ihres Vater ist bei ihnen eingezogen und ihre beste Freundin Bennie hat sie fallen lassen.
Ihr droht ein einsamer Sommer, aber dann nimmt sie einen Ferienjob in Mikes und Chads Blumenladen an. Die beiden stehen ihr freundschaftlich und väterlich zur Seite in Zeiten, in denen sich sonst niemand um sie kümmert, und ihr Blumenladen wird für Apron zu einem zweiten Zuhause.
Doch das währt nicht lange, denn Chad ist todkrank …


Apron kann es kaum glauben: Was will ihr Vater nur von der brasilianischen Haushälterin?
Die kann doch sicher nur hinter seinem Geld her sein.
Und dann eröffnet ihr ihre beste Freundin auch noch, daß sie ab sofort lieber andere Mädchen treffen möchte. Wen soll sie denn treffen?
Doch dann lernt sie Mike und Chad kennen, die ihr einen Ferienjob in ihrem Blumenladen anbieten.
Nach einigem Zögern stimmt ihr Vater zu, und Apron freut sich auf ihre Arbeit.
Doch zu den privaten Problemen zu Hause, merkt sie auch bald das bei Mike und Chad nicht alles risog ist.

Von bunten Covern mit Blümchen erwartet man eigentlich eine lustig, leichte Geschichte.
Doch in "Der Sommer als Chad ging und Daisy kam" geht es um so viel mehr!
Schon der Klappentext läßt einen erahnen das dahinter mehr steckt...

Apron hat eigentlich ein fast typisches Teenager-Leben, Stress mit der besten Freundin, eine gehasste Stiefmutter,...alles Dinge die vorkommen können im Alltag eines jungen Mädchen.

Doch dann trifft sie Mike und Chad, und ihre Arbeit im Blumenladen ist bald nicht mehr der wichtigeste Grund weshalb sie dort ihre Sommerferien verbringt.
Schon zu Beginn, habe ich geahnt worum es geht, zwei Männer, einer davon schwer krank...
ich hatte recht und die Autorin hat dieses sensible Thema in Szene gesetzt.

Auch die Geschichte um Aprons Stiefmutter war interessant, ernsthaft, und hat den Roman dennoch aufgepeppt. Manchmal kaum zu glauben was Apron mit ihr erlebt, und doch hat man solche Geschichten schon z.B. im Fernsehn verfolgen können.

Und Daisy... (ich verrate natürlich nicht wer Daisy ist ;-), sie passt einfach perfekt zum Ende und läßt mich mit einem Gefühl zurück, daß alles gut wird Egal welche Schicksalsschläge noch auf sie warten. Ich hätte mir allerdings gewünscht das Daisy eine größere Rolle eingenommen hätte.

Ein sehr ernster Roman, der dennoch witzig und unterhaltsam geschrieben ist, mit einigen bzw. vielen wichtigen Ratschlägen...

Trotz des ernsten Hintergrunds, hat die Autorin einen leicht zu lesenden und flüssigen Schreibstil.
Ich hatte das Buch schnell durch, habe aber im Anschluss daran doch noch einige Zeit darüber nach gedacht. Blümchen, bunte Farben, lustige Szenen, und dennoch Tränen, Trennungen, und Familienzusammenführungen. So viel Gefühl in einem Buch, ich bin begeistert!!!


Ein überraschend ernster Roman...
Meine Bewertung: 4 von 5Sterne!!!


Jennifer Gooch Hummer hat nach ihrem Studium als Drehbuchanalystin gearbeitet und lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern in Los Angeles und Maine. Für ihren Debütroman „Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam“ wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen