Sonntag, 3. August 2014

Rezension - Im freien Fall - Oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

 
  
Geschrieben von Jessica Park
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Loewe
Erscheinungstermin: 21. Juli 2014
ISBN-13: 978-3785578674

HIER geht es zur Verlagsseite.


Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?


"Ich stehe vor der korrekten Adresse.
Der Taxifahrer hat mir versichert, daß ich hier richtig bin. 
Aber mein angebliches Apartmentgebäude ist ein Burrito-Restaurant."


Julies Collegezeit steht bevor und sie freut sich schon auf diese Zeit.
Leider gibt es Probleme mit ihrer Unterkunft, denn unter der angegeben Adresse befindet sich nicht ihre Wohnung, sondern  ein Restaurant.
Zum Glück kann sie bei Bekannten ihrer Mutter unterkommen, auch wenn diese Familie irgendwie merkwürdig ist. Da gibt es einen Bruder, Finn, der sich gerade auf Weltreise befindet, der zweite Bruder Matt bringt Julie ständig auf die Palme, und die dreizehnjährige Celeste, die ihren Bruder Finn als lebensgroße Pappfigur überall mit hin nimmt.


Ganz klar das Cover ist einfach eines von denen das gerade zu schreit "Kauf mich"!

Schon nach kurzer Zeit wird einem als Leser klar was es mit der Pappfigur auf sich hat, aber auch mit diesem Wissen (oder dem Verdacht was dahinter steckt) macht es Spaß die Geschichte zu lesen.
Es ist eine Liebesgeschichte, wie ich sie noch nicht gelesen habe. Lustig, und traurig zugleich.

Ich mochte die drei Geschwister und Julie sofort, der natürlich symphatische Schreibstil der Autorin macht das einem auch leicht.
Die Emails und Facebook-Einträge peppen die Geschichte auf, und ich musste mehr als einmal laut lachen. Z.B. wenn jemand den FB-Test macht: "Wie schmeckt Gehirn"

Ich habe "Im freien Fall - Oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" relativ schnell durchgelesen, da es ein kurzweiliger Roman mit leicht zu lesendem Schreibstil ist. Gerade da es zur Zeit so viele Reihen-Bücher gibt, war es ganz angenehm mal wieder ein Buch zu beenden, und nicht auf die Fortsetzung warten zu müssen.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Ebook-Code, der beim Buchkauf mit dabei ist. Endlich hat man die Möglichkeit auch unterwegs weiterzulesen, wenn man das Buch nicht mit sich herum tragen möchte.

Das Buch wird ab dreizehn Jahren empfohlen, und ich finde der Stil passt auch ganz gut ab diesem Alter. Da die Protagonisten Julie, Matt und Finn allerdings Studenten sind, würde ich auch älteren Lesern dieses Buch empfehlen.


In solch eine Pappfigur würde ich mich vermutlich auch verlieben ;-)
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne


Jessica Park wuchs in Boston auf und studierte im eisigen Minnesota. 
Nachdem sie dort vier Jahre lang Schneestürmen standhielt, 
lebt sie heute mit ihrer Familie wieder an der Ostküste. 
Wenn sie nicht gerade schreibt, gibt Jessica Park ihren absolut nicht gesundheitsschädlichen Gelüsten nach Facebook und raffinierten Kaffeegetränken nach.  
"Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" ist ihr Debüt auf dem deutschen Buchmarkt.
***************


Kommentare:

  1. Ohhh *-* Ich hätte das Buch auch gerne.. Aber 18 Euro ist echt teuer :/ hab noch 59 Bücher auf meinem SUB. Danach denke ich mal drüber nach ;)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi! Das Buch ist auf jeden Fall interessant, mal schauen ob und wann es einziehen darf.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen