Samstag, 25. Oktober 2014

Rezension - Zur Hölle mit Bridget


Broschiert: 348 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10.Oktober 2014
ISBN-13: 978-3956490811
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

Was Bridget will, setzt sie durch. Immer. Zuhause macht sie ihrer Stiefmutter das Leben zur Hölle, in der Schule tanzen alle nach ihrer Pfeife. Bis eine Neue auf die Winchester Prep kommt: Anna Judge – Judge wie Richterin. Und mit Anna ändert sich alles: Die Lehrer fallen nicht mehr auf Bridgets Masche rein, ihr Fan-Club verkleinert sich blitzartig. Als eines Tages sich auch noch ihr Freund Liam abwendet, baut Bridget, total irritiert, einen katastrophalen Unfall! Sie ist nicht tot – aber auch nicht lebendig. Stattdessen ist sie in einer Schattenwelt gefangen, in der ihr Anna Judge zeigt, was für eine Mega-Zicke sie war. Bridget hat genau eine Chance, das zu ändern und ins Leben zurückzukehren. Oder für immer zu gehen.


Bridget ist eine bösartige Zicke, die immer Recht hat! Ihrer Meinung nach! Und das lässt sie auch alle Menschen in ihrem Umfeld spüren. Doch plötzlich geht so einiges schief bei ihren fiesen Plänen, und zu allem Übel taucht eine neue Mitschülerin auf! Anna Judge! Sie schafft es direkt zum beliebtesten Mädchen aufzusteigen, und Bridget passt es so überhaupt nicht, vom Thron gestossen zu werden. Nach einem schweren Unfall begegnet ihr Anna erneut, und teilt Bridget die erschreckende Wahrheit mit: Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen! Ansonsten stirbt sie....


Obwohl es ein buntes Cover ist, fand ich es doch gruselig. Ein offensichtlich totes Mädchen, mit Blumenschmuck zwischen den Zehen. Ich war erst einmal am Überlegen ob ich diesen Roman überhaupt lesen möchte.
Jetzt bin ich froh das ich es gewagt habe!

Bridget ist eine durch und durch unsymphatische Protagonistin. Da in der Ich-Perspektive erzählt wird, erlebt man als Leser aus erster Hand, welch ein Miststück sie ist. Sie lügt, betrügt, und hält sich für absolut göttlich!
Nach dem Unfall kommt auch Anna zum Einsatz! Was genau sie mit Bridget macht verrate ich Euch nicht, aber es ist eine tolle Idee, inspiriert von einem Sprichwort das sicher jeder kennt.
Auch Bridget Freunde lernt man aus erster Hand kennen, erfährt wie es ihnen geht in Bridgets Gegenwart.

Die Idee hinter der Geschichte ist genial umgesetzt. Es wird hier eine wichtige Botschaft näher gebracht. Es gibt ein böses Mädchen als Hauptperson, das man trotzdem lieb gewinnen kann. Wenn man erst weiter liest, und hinter die Fassade blickt.

Der Schreibstil der Autorin ist klar und leicht zu lesen, ich hatte den Roman ruck zuck durch. Es steckt so einiges an Tiefe in diesem Buch, womit ich zu Beginn ja nun überhaupt nicht gerechnet hätte.


Überraschend gut!
Ein Highlight-Buch das ich gerne jedem weiter empfehle!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Geboren als Winterkind im Dezember 1989, schloss Paige Harbison 22 Jahre später ihr Studium an der Towson University in Baltimore ab. Seit 2009 schreibt sie, mittlerweile ist ihr dritter Roman bei Harlequin Teen erschienen. Spannend: die Filmrechte für Zur Hölle mit Bridget liegen in Hollywood. Paige Harbison lebt im sonnigen Florida.

1 Kommentar:

  1. Hey,
    danke für die Rezi. Ne Freundin will das auch unbedingt lesen, weshalb ich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Hab dann gleich auf der Messe das Buch geschnappt um den Klappentext zu lesen, der ja schonmal richtig gut klingt. Jetzt weiß ich auch, dass das Buch wirklich gut ist =)
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen