Samstag, 15. November 2014

Rezension - Lockwood & Co - Der wispernde Schädel


Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbj 
Erscheinungstermin: 27. Oktober 2014
ISBN-13: 978-3570157107
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
 

Wenn Londons Geisterwelt erwacht

Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons.
Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet.
Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest:
Ein klarer Fall für Lockwood & Co.!
Nur wenn das Team um Anthony Lockwood, Lucy und George ihre ganze Genialität im Umgang mit übernatürlichen Ereignissen in die Wagschale wirft, kann es ihnen gelingen, die Verschwörung, die hinter all dem steckt, aufzudecken.



Anthony Lockwood, Lucy und George sind wieder auf der Suche nach Geistern!
Nach ihrem letzten Erfolg werden sie endlich ernst genommen, und ihre Agentur bekommt endlich Aufträge.
Diebstähle, Morde, ein eiserner Sarg, und die Konkurrenz bringen die drei ganz schön ins Schwitze. Und dann ist da auch noch ein Totenschädel, der Lucy Dinge zuflüstert, die sie ins Grübeln bringen. Kann sie Lockwood wirklich vertrauen?


Das Cover ist wieder ein Highlight! Mit geprägter Gold-Schrift, und dem hochglänzenden Totenkopf auf mattem Hintergrund, sieht es spannend und trotzdem edel aus. 

Auch wenn es drei Hauptprotagonisten gibt, so wird die Geschichte aus Lucys Sicht erzählt. Das gefällt mir sehr gut! Aber trotzdem ist es kein Mädchen-Buch, sondern eine perfekte Mischung für alle Geschlechter.

Geistergeschichten und ich! Zwei Sachen die eigentlich überhaupt nicht zusammen passen! Aber Jonathan Stroud hat mich eines besseren belehrt! Schon mit dem ersten Roman über die Lockwood Geister-Agentur konnte er mich fesseln. "Die seufzende Wendeltreppe" ist im letzten Jahr erschienen.

Lucy muss sich neben ihrer Arbeit auch noch mit dem wispernden Schädel rumärgern, einem Geist Typ 3. Diese spielen mit Gefühlen und versuchen die Menschen zu verwirren.

Direkt zu Beginn wird es spannend, und daran ändert sich auch während des lesens nichts. Ich habe zuvor nichts von Jonathan Stroud gelesen, war aber von seiner symphatschen Art sehr begeistert. Ich hatte das Glück ihn im letzten Jahr auf der Buchmesse treffen zu dürfen. Sein Schreibstil passt zu seiner britischen Art, und gefällt mir sehr gut. Man spürt die Liebe zum Detail auf jeder Seite, und es ist schwer, das Buch zur Seite zu legen.

Besonderes Extra ist das Glossar auf den letzten Seiten, dort werden allerlei geisterhafte Begriffe erklärt. 
Und es gibt außerdem ein sehr interessantes Interview mit dem Autor.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, und dank dem spektakulären Ende (es wird ein großes Geheimnis gelüftet) würde ich am liebsten sofort weiterlesen!


Noch besser als der erste Teil!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau und den gemeinsamen Kindern in der Nähe von London.

Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus.


Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Danke für die liebe Einladung!!!
    Mit Kleinkind sind Lesenächte für mich leider nicht möglich. Ich bin froh wenn meine Kleine mich morgens nicht zu früh aus dem Bett wirft ;-)

    AntwortenLöschen