Freitag, 26. Dezember 2014

Rezension - Indigo 2 - Der Aufstand


Geschrieben von Jordan Dane
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10. November 2014
ISBN-13: 978-3956490903

HIER geht es zur Verlagsseite.


Verraten, verfolgt und gejagt – wem können die Indigo Kids noch vertrauen? Gabe und seine Freunde werden erbarmungslos gejagt. Religiöse Fanatiker fürchten sie und haben nur ein Ziel: Los Angeles von den Indigo-Kids zu befreien. Für immer. Gabe weiß, dass er handeln muss. Denn er ist ein Kristallkind, und seine übernatürlichen Kräfte sind noch größer als die der Indigos. Eine spirituelle Macht umgibt ihn, die er gegen die Verfolger einsetzen will: Sie haben bereits einige Indigos gefangen genommen und führen furchtbare Experimente an ihnen durch! Doch dafür muss Gabe sich dem grausamen Anführer Alexander Reese stellen – mit dem ihn unendlich mehr verbindet, als seine Freunde anderen ahnen.


Das Cover gefällt mir wieder einmal ausgesprochen gut. Wenn auch das rot nicht wirklich zum Titel passt. Da hätte man die Farbwahl vielleicht noch etwas überdenken sollen.

Die Indigo-Kinder müssen sich verstecken, denn die Believers sind auf der Jagd nach ihnen. Weshalb? Weil es laut der Believers keine übernatürlichen Kräfte geben soll.
Gleich zu Beginn lernt man neue Protagonisten kennen, und erfährt auf erschenken Weise was mit den Indigokindern passiert. Misshandlungen und Folter stehen auf dem Plan. Das zu lesen war schon nicht ohne.

Beim ersten Teil war ich relativ schnell mitten in der Geschichte, doch mit dieser Fortsetzung hatte ich so meine Probleme.
Zu Beginn erfährt man einiges mehr über die Indigokinder, aber wirklich mitreißen konnte mich die Geschichte nicht.
Doch zur Mitte hin wurde es besser, und spannender.

Der Titel lässt ja schon erahnen das es zum Kampf kommt, und da die Geschichte in sich abgeschlossen ist, bin ich mit dem Ende so auch ganz zufrieden.
Die Indigo-Kinder mit ihren besonderen Gaben sind eine wunderbare Idee, doch
leider konnte mich der zweite Teil nicht ganz so begeistern, wie ich es mir gewünscht hätte.
Ich finde es schwer diesen Roman zu beurteilen, und habe einige andere Lesermeinungen im Internet gesucht.
Überraschenderweise ging es nicht nur mir so.
Vielleicht war es der falsche Zeitpunkt zu dem ich den Roman gelesen habe, ich weiß es nicht. Wenn es einen weiteren Teil geben wird (das weiß ich gerade nicht), werde ich noch überlegen ob ich auch diesen lesen werde.
 

Leider bin ich nicht ganz so begeistert, und hatte mir mehr versprochen.
Meine Bewertung: 3 von 5 Sterne


Schon als Kind hat Jordan Dane gern gelesen. Dennoch hat sie einige Jahre bei einem Energiekonzern gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben entdeckte. Jordan reist gern, liebt gutes Essen und Kochshows und lebt in Texas, wo sie ihre mehrfach preisgekrönten Romane schreibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen