Samstag, 27. Dezember 2014

Rezension - Spiel der Gegenwart - Zeitrausch Trilogie Teil 3 (Ebook)


 Geschrieben von Kim Kestner
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinungstermin: 4. Dezember 2014
  
 HIER geht es zur Verlagsseite.

ACHTUNG SPOILER-GEFAHR,
da es der dritte Teil ist!
 

Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…


Alison weiß, daß nicht nur Kays und ihre Liebe auf dem Spiel steht, wenn es ihr nicht gelingt Top the Realities aufzuhalten. Eine Fernsehshow, bei denen Unschuldige um ihre Zukunft und ihr Leben kämpfen müssen.
Also plant sie etwas, um ihrer aller Leben zu retten. Doch schon bald muss sie erkennen, daß es nicht so einfach ist, dieser Realität zu entkommen, und der Kampf noch lange nicht zu Ende ist.
 

Das Cover (ja ich wiederhole mich) ist wieder voller Details die zur Geschichte passen. Fast immer haben Impress-Titel einfach perfekte Cover, und auch die Zeitrausch-Trilogie bildet da keine Ausnahme.

Alison und Kays Liebe wird immer wieder auf die Probe gestellt, und fast gibt man die Hoffnung auf ein Happy End auf. Beide Protagonisten habe ich ins Herz geschlossen, denn Kim Kestner lässt uns tief in deren Gefühlswelt eintauchen.
Es muss schlimm sein, Menschen, die zum Vergnügen anderen das Leben zerstören, immer wieder ausgeliefert zu sein.

Selten ist das Gleichgewicht zwischen Liebesgeschichte und actiongelandener Spannung so ausgeglichen wie bei "Spiel der Gegenwart".
Selbst als verschiedene Versionen aus unterschiedlichen Zeiten von Alison auftauchen, wird es nicht verwirrend. Und das sage ich, jemand der immer leicht durcheinander zu bringen ist. Aber der klare und verständliche Schreib- und Erklärstil der Autorin, macht es auch einer Zeitreise-Verständnis-Niete wie mir, einfach, der Geschichte zu folgen.

Es dauert natürlich noch eine Weile und viele verschiedene Versuche werden benötigt, aber Alison gibt niemals auf. Und bis zum Ende, wird vieles stimmig aufgeklärt. Für mich war es ein perfekter und schöner Abschluss.
Und auch wenn ich froh bin, zu wissen wie die Geschichte endet, so bin ich doch auch ein wenig traurig das es vorbei ist.

   
Ein gelungener Abschluss, einer Trilogie, 
die ich jedem empfehlen kann, 
der Zeitreisen und spannende Action mag.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 

Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen