Montag, 16. Februar 2015

Rezension - Herrscher der Gezeiten

 
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 12. Januar 2015
ISBN-13: 978-3956491061

HIER geht es zur Verlagsseite.
 

Die Erde ist überflutet. Die letzten Überlebenden harren auf einer kleinen Insel aus, deren Ufer mit jeder Flut schmaler werden. Dass sie in dieser Welt unerwünscht ist, spürt Coe jeden Tag. So gut sie kann, erledigt sie ihre erniedrigende Arbeit und setzt sich gegen die anderen Inselbewohner zur Wehr. Heimlich schwärmt sie für den mutigen Tiam, ihren einzigen Freund. Dann geschieht es. Der Herrscher der Insel liegt im Sterben und hinterlässt keinen Erben. Ausgerechnet Coe wird ins Schloss eingeladen und erfährt, dass die königliche Familie ein Geheimnis hütet, das alles für immer verändern kann. Gibt es einen Ausweg aus dem Albtraum, in dem sie alle leben? Coe und Tiam müssen sich beeilen, Antworten zu finden, bevor ihre Welt für immer in den Fluten versinkt …

 
Coe ist eine der Überlebenden. Ihre kleine Insel ist der einzige trockene Ort, an dem noch Menschen leben. Doch bei jeder Flut besteht die Gefahr, als nächstes zu sterben.
Sie gilt als Außenseiterin, und vermutlich würde man sie noch nicht einmal vermissen.
Da sie nur noch eine Hand hat, ist sie für die meisten Bewohner eher Last als Hilfe, und trotzdem bekommt sie einen der besten Plätze auf der Plattform, auf der die Menschen um ihr Überleben kämpfen. Nur Tiam, ihr bester Freund, steht überhaupt zu ihr. Als Coe ins Schloss gerufen wird, ahnt sie nicht, daß sich ihr Leben schlagartig verändern wird.
 
 
Vom Cover war ich, wie so oft bei Darkiss / Mira, sofort begeistert! Es ist wunderschön, passt zum Titel, und versprach eine spannende Geschichte.
Nach dem Lesen ist allerdings klar das nicht Coe auf dem Cover abgebildet ist, und mir fehtl nun der Bezug zur abgebildeten Person.
 
Mit der Hauptprotagonistin Coe hatte ich sofort Mitleid. Sie hat ein Handicap und wird von anderen gemieden. Das sie kein einfaches Leben hat wird also schon auf den ersten Seiten klar. Sie ist voller Selbstzweifel und hat keinerlei Selbstvertrauen. Verständlich wenn man ohne Familie, Nähe, und Liebe aufwächst. Mit ihrem Freund Tiam wurde ich eher warm, vielleicht weil er trotz seiner Stärke sich auch um Coe kümmert.
 
Diese Welt, in der insgesamt nur noch ca.500Menschen leben, weil der Rest überflutet wurde, fand ich sofort interessant. Ich war gespannt darauf wie das Leben dort aussieht. Schon allein der Gedanke, immer von Wasser umgeben zu sein, machte es zu einem düsteren Schauplatz. Die Kälte auf der Insel, und die der anderen Bewohner spürte man deutlich.
 
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich begeistert von dieser neuen Idee. Leider kam ich dann aber nur schwer in die Geschichte hinein. Ob es an dem außergewöhlichen Schreibstil, den fremden Namen, oder einfach an der Story selbst lag, kann ich bis jetzt noch nicht wirklich sagen.
Diese Untergangsstimmung und die arme Coe waren mir zu Beginn zu viel, und ich war mehrmals am Überlegen abzubrechen. Doch in der zweiten Hälfte wurde es dann doch um einiges leichter, ich  gewöhnte mich an die Charakteren, die Situation, und die dortigen Ereignisse.
Coe bekommt eine neue Rolle zugeteilt, und entwickelt sich weiter. Leider war das Buch dann auch schon bald zu Ende, kaum fing es an mir zu gefallen.
 
Ein Buch zu beurteilen fiel mir noch nie so schwer, denn es ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Vielleicht war es für mich auch nur der falsche Zeitpunkt. Bevor der zweite Teil erscheint, werde ich es noch einmal lesen, vielleicht kann ich die Geschichte dann besser zuordnen.
Und erst dann entscheide ich ob ich weiterlese.
 


 
Leider bin ich nicht ganz überzeugt.
Meine Bewertung: 3 von 5 Sterne!!!
 
 
Nichola Reilly wuchs an der Küste von New Jersey auf. Von dem Erlös für ihren ersten Roman kaufte sie sich eine Schaukel, ganz für sich selbst. Nichola liebt alles, was mit Disney zu tun hat, aber auch Zombie-Geschichten – und Schokolade.
 

Kommentare:

  1. Ich hatte das Buch heute auch wieder in der Hand und da kam mir genau der gleiche Gedanke wie dir, wer ist die Person auf dem Cover wenn nicht Coe?

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Schade das es dich nicht so ganz überzeugt hat :/
    Ich weiß noch nicht ob ich mir das Buch holen soll, da die Meinungen stark auseinander gehen.
    Alles Liebe, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass es dich nicht so ganz überzeugen konnte :(.

    <3

    AntwortenLöschen