Donnerstag, 19. Februar 2015

Rezensionen - Sechs auf einen Streich... Die Bitter Sweets Eshorts Januar 2015


Bittersweet, ein Label des Carlsen Verlags, hat sich etwas Neues einfallen lassen: Sogenannte Eshorts, Kurzgeschichten, erscheinen ab sofort als süße Kleinigkeiten.
Der Vorteil: Sie machen nicht dick ;-)
Die Idee finde ich persönlich absolut genial, denn ich bin oft so gestresst, daß ich auf längere Romane keine Lust habe. Da ist solch eine Eshort perfekt! Auch wenn man mal etwas länger im Bus oder beim Arzt sitzen muss, passt es zeitlich gut. Und der Preis von 1,49 Euro pro Ebook finde ich absolut angemessen.
Die ersten sechs durfte ich bereits lesen, und heute gibt es meine Rezensionen für alle Teile.
Durch Klick auf die jeweiligen Titel kommt ihr direkt zur passenden Verlagsseite.

Die Ebooks, Infos, Leseproben und einiges mehr gibt es HIER bei Bittersweet.
Schon diesen Monat erscheinen weitere Bittersweets, die ich mir ganz sicher auch gönnen werde.
 

 
Geschrieben von Mirjam H. Hüberli
 
Geneviève lebt nun seit einiger Zeit in Paris, der Stadt der Liebe, und steckt gerade mitten im Umzug als sie zufällig Nash kennen lernt. Und von diesem tag an begegnet sie ihm immer öfters.
Zufall? Oder Schicksal? Denn aus irgendeinem Grund kommt er ihr bekannt vor. Und all die geheimnisvollen Botschaften müssen doch eine Bedeutung haben...
 
*****

Geneviève ist eine sympathische Protagonistin, die man sofort gern hat.
Das irgendetwas zwischen ihr und Nash vor sich geht, spürt man auf jeder Seite,
und genau wie Geneviève konnte ich mir nicht erklären, was es damit auf sich hat.
Die Lösung zum Ende der Geschichte ist zauberhaft!
Das es eine Kurzgeschichte ist, ist auch schon mein einziger Minuspunkt.
Dieser Hauch von Magie, das Geheimnis zwischen Geneviève und Nash, es wäre so viel mehr Potenzial! Ich möchte viel mehr über die Hintergründe erfahren, und hoffe in Zukunft noch einmal von den beiden zu lesen.
 
 
Geschrieben von Amelie Murrmann
 
Sophia und Tobias mögen sich nicht, und meiden sich wie die Pest. Treffen sie doch einmal aufeinander, dann gibt es Streitereien und Diskussionen.
Als sie aber plötzlich als Paar zusammen tanzen sollen,
müssen sie sich wohl oder übel zusammen reißen.
 
*****
 
Was sich liebt, das neckt sich!
Dieses Sprichwort fällt mir ein, wenn ich an die Geschichte von Sophia und Tobias denke.
Auch wenn man als Leser keine großen Überraschungen erlebt, so ist die Idee von der Autorin lustig und unterhaltsam umgesetzt.
Den geistigen Schlagabtausch zwischen den Beiden habe ich mit Spannung verfolgt!
Ein Eshort für zwischendurch, ideal für kurzweiligen Lesespaß! Ich fand es toll!
 
 
 
Geschrieben von Jennifer Wolf
 
Zofia und Sean sind beste Freunde, und das schon seit vielen Jahren.
Doch während er die Zeit mit seiner ersten festen Freundin genießt, verändern sich etwas bei Zofia.
Ist es möglich das man sich in den besten Freund verliebt?
 
 *****
 
Auch wenn die Geschichte bestimmt schon hundert mal erzählt wurde,
"Just Friends" ist eindeutig mein Highlight unter den ersten sechs Eshorts von Bittersweet!
Was gibt es schöneres als wahre Freundschaft?
Zofia und Sean vertrauen sich blind!
Doch ich kann Zofias Zweifel nur zu gut verstehen.
Soll sie zu ihren Gefühlen stehen? Doch was passiert wenn er sie nicht erwiedert?
Schlimmer noch, wenn ihre Freundschaft danach in die Brüche geht?
Eine Situation, die sicher schon viele selbst erlebt haben.
Doch der unterhaltsame und lustige Stil der Autorin  machen diese Geschichte zu etwas besonderem.
Es war mein erstes Ebook von Jennifer Wolf, aber ganz sicher war es nicht mein letztes!
 
 
Geschrieben von Felicitas Brandt
 
Faith liebt Bücher und verbringt ihre Zeit am liebsten in der Bibliothek.
Plötzlich kann sie die Bücher hören! Ganz leise sprechen sie zu ihr.
Ob sie träumt? Noch bevor sie weiß, was passiert,
findet sie sich mit einer Aufgabe in einem Buch wieder:
Ausgerechnet sie soll Robin Hood retten!
 
*****
Wer würde nicht gerne in Bücher eintauchen?
Auch wenn man es sich wünscht, welche Überraschung muss es wohl für Faith gewesen sein als es wirklich passierte?
Von dieser Idee war ich sofort gefesselt!
Jetzt könnte man meinen, dieses Thema kam schon zu oft vor, doch als Bücherliebhaber bekomme ich davon nie genug! Und das sie dann auch noch Robin Hood trifft, ist ein weiterer Pluspunkt! Wer kennt ihn nicht, den Retter der Armen?
Die Autorin hat hier eine spannende und wunderschöne Geschichte geschrieben, bei der ich auch wieder sagen muss: Viel zu schade um nur als Eshort zu erscheinen!
Ich hätte gerne noch mehr gelesen!!!
 
Geschrieben von Tanja Voosen
 
Um sich Geld für ihr erstes eigenes Auto zu verdienen, hilft Mallory ihrer Großmutter beim Aufräumen. Und was fällt ihr in die Hände? Ihre eigenen, alten Tagebücher.
Omi überredet sie dann auch noch direkt bei einem Diary-Slam teilzunehmen!
Kann es noch peinlicher werden?
Ja, wenn nämlich der neue und heiße Mitschüler ausgerechnet dort auftaucht.
 
*****

Da ich Euch das Ende ja nicht verraten möchte, wird es schwer sein, meine Begeisterung zu erklären.
Aber ich kann Euch sagen: Lest die Story!
Mallory ist eine junge sympathische Protagonistin. Ihr gutes Verhältnis zu ihrer Großmutter gefiel mir besonders gut (ich bin eben ein Familienmensch;-)
Die Idee, das der neue Mitschüler und sie sich zuerst nicht verstehen, hört sich bekannt an. Doch was dann passiert, ist eine Lovestory wie ich sie mir wünsche!
Ich mag den Schreibstil der Autorin (es war auch nicht das erste Werk das ich von ihr gelesen habe), denn man spürt die jugendliche Leichtigkeit auf jeder Seite.
Und hier finde ich die Idee als Kurzgeschichte völlig genügend!
Bei magischen Geschichten fällt mir die geringe Seitenzahl schon schwerer.
"Wir sehen uns gestern" hat mir die Wartezeit beim Zahnarzt versüßt!!!
 
 
Geschrieben von Natalie Luca
 
Lillys ist mit dem Zug unterwegs, als dieser plötzlich eine Vollbremsung hinlegt.
Um eine Möglichkeit zu finden nach Hause zu kommen, läuft sie alleine los.
Nicht nur das sie sich unterwegs beobachtet fühlt,
kommt sie auch noch in einem merkwürdigen Dorf an.
 
*****
 
Mit der düsteren Atmospähre direkt zu Beginn hatte mich die Autorin schon gleich gefesselt.
Lilly ist mutig und macht sich alleine auf den Weg.
Ohne zu ahnen was auf sie zukommt.
Ich war also gespannt was ihr passiert...
Und gerade da liegt mein Problem:
Die Geschichte hat so viel Potenzial, und ist mir persönlich als Kurzgeschichte zu wenig.
Bei diesen Eshorts habe ich nun zum zweiten Mal das Problem: Mir gefällt sie Story, aber die geringe Seitenzahl macht mir zu schaffen.
Es bleiben viele Fragen offen, und ich würde so gerne mehr von Lilly lesen.
Also nicht falsch verstehen: Für Kurzgeschichten-Leser die mal nicht die typischen Mädchen-Lovestorys lesen wollen, ist "Im Herzen der Vollmond" zu empfehlen!
Ich selbst werde mir gleich mal weitere Bücher der Autorin anschauen, denn ihr Stil gefällt mir.
Sie weiß wie man Spannung aufbaut!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen