Freitag, 20. März 2015

Rezension - Das Buch der Nacht

 
Gebundene Ausgabe: 768 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag
Erscheinungstermin: 2. März 2015
ISBN-13: 978-3764505271
 
HIER geht es zur Verlagsseite.
 
Achtung! Spoiler! Es ist bereits der 3.Teil der Reihe!!!
 
 
Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth‘ I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft. Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber, muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden …
 

 
Zum Inhalt werde ich heute nichts weiter schreiben, da diejenigen, die die Reihe ja kennen, bereits wissen was im letzten Buch geschehen ist. Und alle anderen möchte ich nicht spoilern.
Aus diesem Grunde müsst ihr Euch mit dem vom Verlag zur Verfügung gestellten Klappentext zufrieden geben ;-)
 
Das Cover passt perfekt zu den vorherigen Teilen, und auch wenn ich zu Beginn wenig begeistert war, so änderte sich meine Meinung, sobald ich Teil 1 in den Händen hielt. Die Bücher wirken so hochwertig, die gehören einfach ins Regal. Bei dieser Trilogie sollte man nicht unbedingt auf Ebooks zurück greifen.
 
Diana und Mathew sind zurück von ihrer Zeitreise, und stehen direkt vor den nächsten Probleme. Auch positve Nachrichten sind mit Vorsicht zu genießen.
Die bisherigen Protagonisten spielen auch dieses mal eine große Rolle. Die einzelnen Familien, Vampire und Hexen,... diese unterschiedlichen Welten hat Deborah Harkness wunderbar miteinander verbunden. Ebenso die historischen Teile passen hervorragend dazu.
Fantasy mit viel Gefühl und Spannung trifft es glaube ich ganz gut.
Trotz der fast 800Seiten läßt sich der Roman leicht und flüssig lesen. Ich fürchte mich ja immer ein wenig vor vo vielen Seiten ;-) Aber der Schreibstil und die Ideen der Autorin, sind gut umgesetzt und ebenso gut übersetzt.
 
"Das Buch der Nacht" war nach "Die Seelen der Nacht“ und "Wo die Nacht beginnt“ ein wunderbarer Abschluss.
 
 
Einfach gelungen!!!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 

 
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen