Montag, 23. März 2015

Rezension - Gestrandet auf Internat Bernstein (1)

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Coppenrath
Erscheinungstermin: Januar 2015
ISBN-13: 978-3649615323
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

 HIER könnt ihr das Buch bestellen.
 

Vielen Dank an 
und den
für dieses Rezensionsexemplar!
 
 
Paulina und ihre Freunde genießen ihre Sommerferien im Schwimmbad und haben Spaß.
Bis zu dem Tag, an dem Paulina eine Zusage für Internat Bernstein erhält.
Sie hatte sich zwar um einen Schulplatz beworben, aber nur mit dem Gedanken im Hinterkopf, eh nicht angenommen zu werden.
Ihrer Mutter zu liebe wird sie aber dort hin gehen. Aber mit dem festen Vorsatz, schon bald wieder nach Hause zurück zu kehren. Denn außer eingebildeten Schnöseln wird sie dort wohl nichts antreffen.
 

 
Internatsgeschichten für Jugendliche handeln meistens von Vampiren und magischen Wesen, doch in der Altersklasse zwischen 10 und 12 Jahren, sind es die bekannten Reihen wie zum Beispiel Hanni und Nanni, die jedes Mädchen in diesem Alter kennt.
Ich war gespannt wie die Autorin dieses Thema umsetzt, und wurde nicht enttäuscht!
 
Die Protagonisten:
Gleich zu Beginn, bei einem Besuch im Schwimmbad, lernt man Paulina und ihre Freunde kennen. Eine Clique, bestehend aus zwei Mädchen und zwei Jungs, haben sie Spaß, vertrauen sich, und amüsieren sich über Mitschüler die sie nicht mögen. Sie führen also genau das Leben, welches man sich als Kind wünscht. Es ist verständlich, daß Paulina ganz und gar nicht begeistert davon ist, plötzlich ins Internat Bernstein ziehen zu müssen.
Aber da sie auch ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Familie hat, und diese nicht enttäuschen möchte, gibt sie der Schule eine Chance. Allerdings nur eine kleine, denn sie möchte auf jedem Fall zurück zu ihrer besten Freundin Kira.
 
Zum Inhalt:
Diese Idee der Geschichte gab es schon des öfteren. Doch Andrea Russo hat ihre eigene Version wunderbar umgesetzt. Ein Mädchen, das ungewollt auf ein Internat muss, und um jeden Preis nach Hause möchte. Und natürlich wird sie vom Leben dort überrascht.
Denn so furchtbar ist es überhaupt nicht. Auch wenn die Zimmernachbarin furchtbar ist, so gibt es doch einige nette Mitschüler. Und Paulina, lernt diese nicht nur kennen, sondern auch mögen.
Ob sie am Ende doch bleiben möchte, verrate ich natürlich noch nicht, aber da es eine Buch-Reihe wird, kann man das Ende natürlich denken. Allerdings passiert erst einmal allerlei Spannendes, weshalb ich das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen habe.
 
Das Cover und Design des Buchs gefällt mir sehr gut. Die Zeichnungen sind lustig und interessant, und versprechen Spaß beim Lesen. Ich bin gespannt darauf, wie die weiteren Teile aussehen werden. Ob das Pink bleibt und nur das Bild gewechselt wird, oder ob es vielleicht jedes mal eine neue Hintergrundfarbe geben wird.
 
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, und für Kinder ab 10Jahren geeignet.
Ich bin mir sicher, daß Paulina und das Internat Bernstein so manche Lesemuffel begeistern werden, und auch ich werde die Bücher sicher weiterlesen. Auch als Erwachsene lese ich solche Bücher ab und zu ganz gerne ;-)
 
 

Ich bin gespannt wie es mit Paulina weiter geht!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
  
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen