Samstag, 21. März 2015

Rezension - Holly - Die gestohlenen Tagebücher (2)


Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 16. Februar 2015
ISBN-13: 978-3442482023
 
HIER geht's zur Verlagsseite.
 

Holly ist DAS In-Magazin für Frauen! Jeder der etwas auf sich hält liest Holly!
 
Nachdem die Chefredakteurin Annika Strassen verschwunden ist, geht es in der Redaktion drunter und drüber. Christa von Hutten soll zurück kommen und ihren Platz einnehmen. Doch nachdem man sie schon einmal vor die Tür gesetzt hat, hat sie da wirklich das Wohlergehen des Holly Magazins im Sinn?
 
 
Ja meine Inhaltsangabe fällt dieses mal sehr kurz aus...
Was daran liegt, das ich den 2.Teil von Holly nicht wirklich bis zum Ende gelesen habe, und die letzten Seiten eher überblättert habe.
 
Ich war begeistert von der Idee: Backstage ein Frauenmagazin erleben, Intrigen, Sex, und Macht!
160Seiten, monatliches Erscheinen der sechs Teile, im Design eines Magazins, dachte ich, es wird ein kurzweiliges Lesehighlight für zwischendurch. Doch schon beim ersten Teil letzten Monat fiel es mir schwer, der Handlung zu folgen. Es waren einfach zu viele Personen, zu viele Geschehen, und ein merkwürdiger Schreibstil. Zwischendurch gibt es Szenen begleitet von einer Kamera, was bestimmt gut gemeint war, doch hier nur noch mehr verwirrt hat.
Immer wieder wurden spannende Geschehnisse angerissen, doch kaum war ich darauf eingestellt, kam schon das nächste.
 
Mir persönlich gefiel es leider nicht, aber vielleicht geht es ja nur mir so. Deshalb macht Euch selbst ein Bild ;-)
 
Ich würde eigentlich nur einen Stern vergeben, doch es werden zwei, wegen der originellen Idee der Aufmachung! Die Umsetzung hätte ich mir aber anders gewünscht...
 
 
Leider konnte mich Holly nicht überzeugen.
Meine Bewertung: 2 von 5 Sterne...
 
 
Anna Friedrich ist ein Pseudonym. Gäbe es sie wirklich, würde sie in Hamburg leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen