Sonntag, 19. April 2015

Rezension - Changers - Drew - Band 1


Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Franckh Kosmos Verlag
Erscheinungstermin: 5. Februar 2015
ISBN-13: 978-3440143629
 
HIER geht es zur Verlagsseite.
Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein?


Als wäre Nathan nicht schon aufgeregt genug wegen seines ersten Tag an der Highschool, passiert an diesem Morgen etwas Unglaubliches: Er steckt im Körper eines Mädchen, und seine Eltern erzählen ihm er sei ein "Changer". Die nächsten vier Jahre wird er zu jedem Schuljahresbeginn den Körper wecheln, um sich danach endgültig für einen davon zu entscheiden.
Also versucht er nun als Drew weiter zu leben, muss seine alten Freunde hinter sich lassen, und einer ungewissen Zukunft gegenüber treten. Doch neben "alltäglichen" Teenager-Problemen, stellt er sich auch der Frage wer oder was Changer in Wirklichkeit sind.

Fast könnte man meinen es handelt sich bei "Changers" um eine lustige Body-Switch-Geschichte. Doch tatsächlich handelt es sich um einen spannenden Jugendroman.

Nathan muss erst den Umzug in eine fremde Stadt verarbeiten, und dann noch das Leben in einem fremden Körper führen. Ab sofort lebt Nathan als Mädchen (Drew) weiter!
Sein/ihr Vater ist ebenfalls ein Changer, und Nathan/Drew lernt bald noch weitere kennen.
Zusätzlich soll ihm/ihr die "Changers Bibel" den Einstieg erleichtern. Ein Handbuch mit allen wichtigen Informationen über sein neues Leben.

Neben den normalen Teenager-Problemen wie zum Beispiel was Drew denn anziehen soll, muss sie sich auch damit abfinden, nun ein Mädchen zu sein.
Er muss sich natürlich mit vielem auseinandersetzten: Wie lebt man als Mädchen?Mädchenfreundschaften? Für Drew ja eigentlich völliges Neuland. Soll man überhaupt anderen Menschen näher kommen, wenn man in einem Jahr doch wieder verschwinden muss?
Wer oder was sind Changer? Und wie soll er die nächsten Jahren mit diesem Wissen weiterleben?

Nathan mochte ich auf Anhieb, und seine Probleme zu Beginn konnte ich nur zu gut nachvollziehen. sein komplettes Leben ändert sich. Lustigerweise macht er sich dann Gedanken über die richtigen Klamotten ;-)

Über die Organisation "Changers" erfährt man zuerst nicht all zu viel, aber genau wie Nathan hatte ich sofort Zweifel ob dort alles mit rechten Dingen zu geht.

Mein erster Eindruck, eine lustige Teeniegeschichte zu lesen, war falsch, denn bei "Changers" handelt es sich um einen spannenden Roman mit viel Potenzial.
"Changers" regt zum Nachdenken an, und ist trotz des leichten Schreibstils auch für Erwachsene interessant. 
Ich bin positiv überrascht von der Idee, und habe jetzt schon so viele Fragen über die weiteren Persönlichkeiten von Nathan/Drew im Kopf. 
Im September erscheint der 2.Band der vierteiligen Reihe, und ich bin bespannt wie es weitergeht!
Ich möchte natürlich wissen wie er sich am Ende entscheidet, aber hoffe auch auf weitere Hintergrundinformationen zu den Changers. 

Ich bin positiv überrascht, und erwarte nun den 2.Teil!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

1 Kommentar:

  1. Klingt wirklich interessant. Changers ist soeben auf meine WuLi gelandet. :)
    LG Mia

    AntwortenLöschen