Freitag, 17. April 2015

Rezension - Du bist das Gegenteil von allem


Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: cbt
Erscheinungstermin: 30. März 2015
ISBN-13: 978-3570161586
 
HIER geht es zur Verlagsseite.

 
Die 16-jährige Ellie hatte etwas Besonderes an sich. Etwas Dunkles, Charismatisches,
Gebrochenes … Jetzt ist sie tot. Gestorben an einer Überdosis Tabletten. Zurück bleiben ihr Bruder Jake, ihre beste Freundin Sarah und deren jüngere Schwester Jess – und vierunddreißig Zettel von Ellie in einem Schuhkarton. Vierunddreißig Hinweise, die Ellie hinterlassen hat. Vierunddreißig Geheimnisse eines viel zu kurzen Lebens voller Schmerz. Auf der Suche nach dem Warum müssen sich Jake, Sarah und Jess nicht nur ihren eigenen Abgründen stellen, sondern auch dem, was Ellie so lange vor ihnen verborgen hat …

 
Das Cover gefiel mir auf Anhieb, und ich war neugierig.
Es passt gut zu den Zetteln, die Ellie hinterlassen hat.
Nach dem Klappentext dachte ich Ellie wäre die Hauptperson, doch eigentlich begleitet ihr Tod "nur" die ganze Geschichte.
Im Vordergrund stehen mehrer Jugendliche, und wie sie mit Ellies Tod zurechtkommen:
Ihr Bruder Jake, ihre beste Freundin Sarah, und auch deren Schwester Jess.
Jede hat in der Vergangenheit einiges mit Ellie erlebt und versucht nun mit der Situation klar zu kommen.
 
Das Thema sprach mich sofort an, allerdings hatte ich Probleme in die Geschichte hinein zu kommen.
Die verschiedenen Personen machten es mir schwer allem zu folgen, und mehrmals musste ich noch einmal über eine Seite lesen, um zu wissen, wer jetzt mit wem in welcher Verbindung steht.
Auch die Zeiten springen immer wieder zwischen davor und danach.
Mir persönlich war das alles zu viel, ich konnte mich nur schwer konzentrieren,
was ich schade finde.
Im Einzelnen gefiel mir aber die Idee, die Personen, und die Tragik. Gleich zu Beginn, nach Ellies Tod, war ich schon sehr berührt und musste einige male schwer schlucken.
Wenn dann eben nicht immer direkt der Personen- und Zeitenwechsel gewesen wäre.
Deshalb fällt mir diese Rezension auch so schwer (wie ich im Nachhinein gesehen habe, ging es anderen Lesern auch so).
Mir gefielen die Einzelgeschichten, doch alles zusammen war too much.

 
 Ich bin nicht ganz überzeugt...
Meine Bewertung: 3 von 5 Sterne!!!
 
 
Carmen Rodrigues wurde in Ohio geboren. Als sie zehn war, zog ihre Mutter mit Carmen, ihren zwei älteren Schwestern und ihrem jüngeren Bruder nach Miami. Sie studierte Creative Writing an der Florida State University. Nach ihrem Studium zog sie nach New York, wo auch ihre Karriere als Schriftstellerin begann. Sie machte ihren Abschluss in Creative Writing an der University of North Carolina Wilmington und lebt auch heute noch an der Küste North Carolinas. Du bist das Gegenteil von allem ist ihr zweites Jugendbuch.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen