Dienstag, 19. Mai 2015

Rezension - Die Ducks - Eine Familienchronik

 
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Ehapa Comic Collec
Erscheinungstermin: 6. September 2010
ISBN-13: 978-3770433797
 
HIER geht es zur Verlagsseite.
 
 
Nach dem sensationellen Erfolg der Onkel Dagobert-Biografie "Sein Leben, seine Milliarden" widmet sich dieses an einen Ziegelstein gemahnende Buch dem inneren Zirkel der Duck-Sippschaft. Auf annähernd 400 Seiten werden das Leben und Wirken solch illustrer Figuren wie Donald Duck, dessen Neffen Tick Trick und Track, seiner Dauergeliebten Daisy, seines ärgsten Rivalen Gustav Gans, seiner Oma Dorette und selbstverständlich seines Gläubigers und Onkels Dagobert Duck unter die Lupe genommen. Die Ducks - Eine Familienchronik ist ein Werk für Groß und Klein und jeden dazwischen, der Gefallen an tollen Geschichten aus Entenhausen findet.
 
 
Jeder kennt die Bewohner von Entenhausen, doch mit der Zeit verliert man tatsächlich den Überblick. Wer ist mit wem verwandt? Wer verliebt? Wer befreundet?
Ich war gespannt auf diese Familien-Chronik, und wurde wieder einmal positiv überrascht!

Die Aufmachung dieser Chronik ist sehr hochwertig: Eine gebundene Ausgabe, mit über 400 Seiten Inhalt und einem wunderschönen Cover.
Zum Einen gibt es einen Familienstammbaum in Form eines Posters. Da beide Seiten bedruckt sind wäre es aber viel zu schade um an der Wand aufgehängt zu werden.
Auf der einen Seite befindet sich ein Entwurf der 1950Jahre, gezeichnet von Carl Barks, dem bekanntesten Disney-Künstler überhaupt. Die englischen Namen der Entenhausener sind mir bisher fremd gewesen, ebenso die Urvorfahren wie zum Beispiel Sir Roast McDuck. 
Die zweite Seite hat Don Rosa, ein weiterer bekannter Disney-Zeichner, schon um einiges aufwendiger gestaltet. Neben den deutschen Namen findet man Angehörige der Ducks weit bis nach Schottland in diesem Stammbaum.
Auch die ersten Seiten beinhalten verschiedene Stammbäume und viele interessante Fakten rund um den Familienaufbau der Ducks.
Dieses "Wissen" finde ich persönlich immer spannend und lese diese Teile der Bücher sehr gerne.

Danach folgen dann die Comics! In diesem Fall haben sie natürlich alle etwas mit den Familienmitgliedern der Ducks zu tun. Die verschiedensten Generationen kommen zu Wort, auch die weniger bekannten "Personen" wie Oma Duck oder Gustav Gans. Natürlich sind auch Tick, Trick, und Track mit von der Partie.
 
 "Die Ducks" werden auch bei mir zu Hause von mehreren Generationen geliebt: Ich lese die Bücher, meine Jungs im Teenageralter, meine Mutter, und sogar meine Jüngste (3) blättert bereits darin.
 


400 Seiten mit lustigen Comics, witzige Lesetunden sind also garantiert!!
Ein absolutes Must-Have für echte Fans!!!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
  
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen