Mittwoch, 6. Mai 2015

Rezension - Irgendwas ist doch immer

 
Geschrieben von Daniela Nagel
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 19. Januar 2015
ISBN-13: 978-3442383689

HIER geht es zur Verlagsseite.

 
Kleine Kinder, große Kinder und noch größere Kindsköpfe – der ganz normale Wahnsinn!
 
Kind, Karriere, Traummann – die junge Lektorin Alice hat eine klare Vorstellung davon, wie sie das alles hinbekommt. Dumm nur, dass der Chef, eine vernachlässigte Freundin, die Politik und (Schwieger)Mütter es noch besser wissen! Und der Traummann vor allem mit seinem Job beschäftigt ist. Ein Glück, dass sie Eve an ihrer Seite hat. Eve, bisher Vollzeitmutter von sechsjährigen Drillingen, sucht noch nach der zündenden Idee, wie es beruflich weitergehen könnte . Eins ist klar: Das Leben (mit Kindern) ist wie eine Wundertüte – voller Überraschungen!
 

 
Eve und Alice sind zwei Freundinnen, die mit ihren Familien so allerhand erleben.
Beide hat man schon im vorherigen Roman der Autorin "Das Leben ist kein Kindergarten" kennen gelernt. Auch wenn es eine Art Fortsetzung ist, so können beide Bücher doch unabhängig voneinander gelesen werden.

Nichts im Leben läuft immer so, wie man es sich erträumt. Vor allem nicht, wenn man Kinder hat ;-)
Das muss nun auch Alice feststellen, nachdem sie bisher nur das turbulente Mami-Leben von Eve, Mutter von Drillingen, miterlebt hat. Beruf und Kind unter einen Hut zu bringen, ist nicht wirklich einfach, und das erleben nun beide Frauen.

Daniela Nagel schreibt mir einfach aus der Seele!
Ihre lustige Sicht auf Dinge, wegen der ich mir im Alltag so oft die Haare raufe, lassen mich einiges leichter sehen. Vor allem wenn man erkennt, daß es anderen Müttern genauso geht.
Für Fantasy-Romane benötigt man ein Verständnis für Außergewöhnliches, für Thriller muss man hart im Nehmen sein. Und für Frauenromane, im speziellen Mama-Romane, muss man bodenständig und realitätsnah sein!
Beim Lesen hatte ich das Gefühl einfach eine andere Kindergarten-Mami gegenüber zu haben. Jemanden, mit dem man tatsächlich über den alltäglichen Trubel quatschen kann. Eine Frau, die bodenständig ist und ohne Illusionen so vielen Frauen aus der Seele spricht.
Ich glaube, Daniela Nagel und ich könnten beste Freundinnen werden ;-)

Ich mag den Stil von Daniela Nagel, und auch die Themen über die sie schreibt.
Und ich bin der festen Überzeugung, jede Mutter wird sich in ihren Roman wieder erkennen!

Das Cover ist ganz schön, allerdings habe ich (warum auch immer) bei jedem Blick darauf, es mit einem Winterroman in Verbindung gebracht. Die Babyflaschen sehen für mich aus wie dicke Handschuhe *g* Ich hätte mir mehr ein Cover, passend zum ersten Teil, gewünscht.


Irgendwas ist doch immer - Wie im wahren Leben ;-)
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Daniela Nagel, geboren 1977 in Köln, hat Neuere Deutsche Literatur und Philosophie studiert. Als Drehbuchautorin schrieb sie unter anderem mehrere Folgen für die ZDF-Serie Streit um drei. Zurzeit verfasst sie Werbetexte für das Magazin Kino & Co. Daniela Nagel lebt mit Mann und fünf Kindern in Köln.

1 Kommentar:

  1. Oh, das hört sich wirklich nach einer Geschichte aus dem Leben an! Ich fühl mich ja manchmal schon mit einem Kind überfordert bzw voll ausgelastet, aber dann gleich drei im gleichen Alter? Da muss man ein absolutes Organisationstalent sein, oder?

    Liebste Grüße, Wolfhound

    AntwortenLöschen