Donnerstag, 18. Juni 2015

Rezension - Die Farbe des Blutes (1) - Die rote Köngin - Hörbuch


Geschrieben von Victoria Aveyard
Gesprochen von Britta Steffenhagen
2 mp3-CDs
819 Minuten Laufzeit
ISBN 978-3-86742-195-9
Verlag:Silberfisch / Hörbuch Hamburg
Erscheinungstermin: 28. Mai 2015
 Sprache: Deutsch

HIER geht es zur Verlagsseite, dort gibt es auch eine Hörprobe!
  
 

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …


Mare gehört den Roten an! In ihren Adern fließt rotes Blut, was ein Leben der Unterdrückung bedeutet. Sie existieren nur um den Silbernen zu dienen. Denn nur wer silbernes Blut in sich trägt, gehört der Oberschicht an, und verfügt über besondere Fähigkeiten.
Kurz bevor Mare, genau wie alle roten Jugendliche, als Soldatin in den Krieg einberufen wird, eröffnet sich ihr eine einmalige Chance: Sie bekommt die Möglichkeit dem König zu dienen. Auch wenn sie ihn verabscheut, muss sie an ihre Familie denken, und zieht deshalb in den Palast.
Als ihr Leben in Gefahr ist, erwachen plötzlich auch in ihr Kräfte! Kräfte die sich nicht besitzen darf, und die versteckt werden müssen. Doch wer meint es gut mit seiner Hilfe? Der König, der sie mit seinem Sohn verlobt? Dessen Bruder? Oder die Rebellen? Mare muss sich entscheiden, doch ob sie richtig gehandelt hat, kann ihr bis zum Schluss keiner sagen...
   


Zum Hörbuch: 
  
Obwohl ich das Buch schon vor kurzem gelesen habe, wollte ich unbedingt auch gleich das Hörbuch.
Nein es ist nicht langweilig die selbe Geschichte noch einmal zu hören *g*
"Die rote Königin" gefiel mir ausgesprochen gut, aber leider fehlt mir fast immer die Zeit um ein Buch erneut zu lesen. Dafür sind Hörbücher dann praktisch! Ich höre morgens beim Sport, in der Badewanne, beim Bügeln,.... alles Aufgaben bei denen ich mir gerne Bücher vorlesen lasse.
"Die rote Königin" ist ein ungekürztes Hörbuch, das heißt man verpasst wirklich garnichts!
Das ist schon mal ein großes Pluspunkt!
Die Sprecherin Britta Steffenhagen erzählt Mares Geschichte sehr lebndig und unterhaltsam. Gerade wenn man die Geschichte schon kennt hat man ja bereits ein Bild vor Augen, und Britta Steffenhagens Stimme passt perfekt zu "meiner" Mare.
Sie liest flüssig und in einer perfekten Geschwindigkeit. Ich konnte der Geschichte also mühelos folgen, während ich mit anderen Dingen beschäftigt war.
Wir bei Hörbüchern skeptisch ist sollte sich auf jedem Fall auf der Verlagsseite die Hörprobe anhören.
Vielleicht seid auch ihr dann überzeugt.
Der Verlag hat hier auf jedem Fall die richtige Wahl getroffen, und ich werde mir den Namen Britta Steffenhagen auf jedem Fall merken!
 
Zum Inhalt kopiere ich Euch hier mal meine Meinung, die ich bereits bei der Print-Ausgabe gepostet habe. Daran hat sich ja nichts geändert ;-)
  
Eine Geschichte wie diese hat man schon oft gelesen: Junges unscheinbares Mädchen aus armen Verhältnissen kämpft um Gerechtigkeit.
Doch selten war ich sofort so gefesselt!
Angefangen beim lockeren Stil, der eigentlich eher zu einem jugendlichen Gegenwarts-Roman passt.
Aber dennoch gab es Stellen, die geradezu brutal waren, und von denen ich dann verständlichereise geschockt war.

Mare ist aber auch eine sarkastische junge Frau von 17 Jahren die sagt was sie denkt.
Ihre Brüder befinden sich bereits im Krieg, und da sie keine Arbeit hat, wird sie ihnen bald folgen müssen. Da nur ihre jüngere Schwester arbeitet, ist Mare den Tag über als Taschendiebin unterwegs. Doch dies ändert sich, als sie in den Palast gerufen wird. Diese Chance kann sie, trotz ihres Hass auf die Silberlinge, nicht ablehnen.
Dort trifft sie auf Menschen, die bösartig sind: Zum Spaß werden Kämpfe in Arenen veranstaltet (was mich sofort an die Gladiatorenkämpfe erinnerte). Nur die stärksten Helden beweisen dort ihre Kraft, und zeigen damit den Roten, wer die Macht verdient hat.
Doch vielleicht gibt es unter diesen Leuten auch welche, die eine gute Seite besitzen?
Cal, der Thronfolger hat Mare schließlich die Arbeit als Dienstmädchen besorgt. Und als sie mit dessen jüngerem Bruder verlobt wird, scheint auch dieser ein Leben der Unterrückung zu kennen.

Auch wenn sich Mare vornimmt, der roten Garde, den Rebellen, zu helfen, weiß sie bald nicht mehr wem sie überhaupt vertrauen kann. Auch ich als Leser wußte nicht wirklich wohin mich diese Reise führt. Ich bin ja eine bekennende Letzte-Seite-Leserin und obwohl ich das Ende kannte, verstand ich das ganze Buch über nicht was da überhaupt passiert. Können die Bösen auch gut sein? Und sind die Guten nicht vielleicht auch böse?

Obwohl Mare und Cal sich zuerst kennen lernen und eine Verbindung zueinander aufbauen, kommt sie auch seinem Bruder näher. Trotzdem läuft das Ganze nicht auf eine typische Dreiecks-Beziehung hinaus. Gerade in Romanen mit solch ernsten Themen verwundert es mich sonst immer, wenn Zeit für große Lovestorys bleibt.

In diesem Roman ist nichts wie es scheint, es gibt kein schwarz und weis, gut und böse.
Es gibt Armut und Rechtum, typische Klassengesellschaft. Und magische Fähigkeiten: Kopflenker, Nymphen, Huscher, Verteinerer,... und obwohl Mare eine rote ist, hat auch sie Kräfte. Deshalb ist sie eine Gefahr für den König. Doch sie einfach so zu erledigen funktioniert nicht. Und trotz ihrer Kräfte muss Mare als Gefangene in schönen Kleidern, im Palast leben.

Ich bin jetzt schon unglaublich gespannt darauf, wie es weitergeht!
Und auch bei den weiteren Teilen werde ich sowohl zu Print und Hörbuch greifen.
   
Die Autorin:
Victoria Aveyard wuchs im Osten der USA auf, in einer Kleinstadt in Massachusetts. Von dort zog sie an die Westküste, um in Los Angeles an der University of Southern California Drehbuchschreiben zu studieren. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen - und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Road Trips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei der Serie "A Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" weitergeht.
  
Die Sprecherin:
Britta Steffenhagen arbeitet als Schauspielerin, Autorin, Moderatorin und Reporterin, u. a. für Radio 1 und den RBB. Seit 2004 ist ihre Stimme auch in zahlreichen Hör-, Film-, sowie Fernsehproduktionen zu hören.



Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!  

Kommentare:

  1. Huhu =)

    Mir ist grad das "Harper Collins ya! VIBlogger" Bildchen aufgefallen. Das ging ja schnell mit dem Austausch ^^. Aber ich werde Darkiss vermissen. Der Name war toll und die Cover und das Logo ebenfalls.

    Zu "Die Rote Königin" sammle ich gerade noch fleißig Meinungen, um zu entscheiden, ob ich das Buch selbst auch lesen will. Hab auf einigen Blogs schon einiges an Kritik dazu gelesen aber deine Begeisterung spricht ja absolut für das Buch ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    du machst es mir nciht leider mein Buchkaufverbot aufrecht zu erhalten. Dabei liebäugel ich ja schon damit XD Aber es klingt sooooo gut XD. Deien Begeisterung steckt richtig an ^^

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    mir als nur Leserin hat das Buch " Die rote Königin" auch sehr gut gefallen, weil die Autorin hier mal ganz neue Figuren für ihren Roman erschafft , wie zum Beispiel Grünfinger usw.

    Klar bist es auch altbekanntes, aber die Mischung hier macht den Unterschied.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen