Samstag, 13. Juni 2015

Rezension - Die Zeitengängerin


Geschrieben von: P.C.Cast
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10. Februar 2015
HIER geht es zur Verlagsseite.


"Komm zu mir …" Mit pochendem Herzen erwacht Alexandra aus einem Traum. Der tiefe Wald, in dem sie sich befand, der Mann, der sie gerufen hat – das war erschreckend real!
Ihr ist, als müsse sie seinem Ruf folgen. Und dann hat sie dieses schlangenhafte S gesehen, wie ein magisches Zeichen einer vergangenen Gottheit. Was hat das zu bedeuten?
Das erfährt Alex, als sie auf die Militärbasis in Tulsa zu einem geheimen Auftrag bestellt wird:
Sie soll in der Zeit zurückreisen, nach Briton, 60 Jahre vor Christi Geburt.
Wo sie das Amulett der Kriegskönigin Boudica finden muss.
Und wo der keltische Druidenkrieger Caradoc auf eine Frau wartet, die ihm bestimmt ist – auf Alexandra.



Alexandra liebt ihr neues Leben, fernab der Großstadt. 
Auf dem Land gibt es so viel weniger Geister, die sie mit ihren Dauergesprächen nerven.
Ihre Freundin Tessa versucht allerdings sie zu einer Rückkehr in die Armee zu bewegen. 
Alexandra verneint, bis sie wegen eines merkwürdigen Traums ihre Meinung ändert...

Das Cover hat den WOW-Effekt, und gefällt mir sehr gut! Leider passt die Person nicht zur Beschreibung von Alexandra ;-)

Ich mag die Bücher von P.C.Cast und war gespannt darauf wie sie nun dieses Genre umsetzt.
Ihrem unterhaltsamen Stil ist sie treu geblieben, und ich war schnell gefesselt.
Alexandra mochte ich auf Anhieb, und trotz der aufkommenden Lovestory, steht die Spannung im Vordergrund.

Mir kam während des Lesens einiges merkwürdig vor, und ich hatte das Gefühl mir fehlt Hintergrundwissen. Nach einigen Recherchen wusste ich woran es liegt: "Die Zeitengängerin" gehört zu einer Reihe, geschrieben von mehreren Autoren. Man kann dieses Buch unabhängig von den anderen lesen, dennoch wäre es spannend zu wissen was davor passiert ist. Ich finde es ein wenig schade das nicht mit Teil 1 angefangen wurde, und frage mich ob die restlichen Teile somit überhaupt ins Deutsche übersetzt werden. Ansonsten werde ich wohl ins Englische wechseln, denn zum Beispiel Tessas (Alexandras Freundin)  Geschichte hört sich sehr spannend an.

Bisher kannte ich Zeitreise-Romane meist mit historischem Hintergrund, wie zum Beispiel "Feuer und Stein" von Diana Gabaldon (welches hier auch kurz erwähnt wird, weil Alexandra das Buch gerade liest;-). Doch P.C.Casts Version hat eher mit zukunftsorientierten Entwicklungen der USArmy zu tun. Tessas Traumman ist wohl ein Außerirdischer, während Alexandra ihre Liebe in der Vergangenheit findet.

"Die Zeitengängerin" ist ein kurzweiliger Roman, der viele verschiedene Themen beinhaltet, und den man locker an einem Abend durchlesen kann. Wenn die anderen Autoren und Autorinnen genauso unterhaltsam schreiben, würde ich mir sehr wünschen das auch diese Bücher noch übersetzt werden.



Wer mal etwas anderes als P.C.Cast Vampir-Reihe lesen möchte,
auf jedem Fall "Die Zeitengängerin" lesen!
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sterne!!!
  


Sie sind ein perfektes Autorenduo: Phyllis Christine Cast und ihre Tochter Kristin. Gemeinsam haben sie das Genre des Vampirromans um einen originellen Aspekt erweitert: Im Mittelpunkt ihrer erfolgreichen "House-of-Night"-Serie stehen die Geschehnisse innerhalb eines Vampirinternats. Bereits ihr 2005 veröffentlichter Erstling "Gezeichnet" wurde mehr als fünf Millionen Mal verkauft und stand monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times. P. C. Cast wurde 1960 in Watseka in Illinois geboren. Bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben widmete, arbeitete sie für die US-amerikanische Airforce und war 15 Jahre lang als Lehrerin tätig. Heute lebt Cast mit ihrer Tochter in Oklahoma. Sie reist gerne, geht häufig ins Kino und liebt Wanderungen mit ihren Hunden. 

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    nette Neuzugänge hast Du da wieder im Angebot und alles gleich mit Beurteilung.

    Danke dafür..schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen