Sonntag, 5. Juli 2015

Rezension - Die Widerspenstigkeit des Glücks

Geschrieben von Gabrielle Zevin
Übersetzt von Renate Orth-Guttmann
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Diana Verlag 
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015
ISBN-13: 978-3453358621

HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Amelia ist Verlagsvertreterin und lernt dabei die eigenwilligsten Buchhändler kennen.
Genau so einer ist A. J. Fikry. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz.
Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung.
Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …



A. J. ist Witwer und lebt seit er alleine ist nur für seine kleine Buchhandlung.
Wieso jemand sein Kind ausgerechnet bei ihm aussetzt kann er nicht verstehen, denn er ist nicht unbedingt ein Menschenfreund. Nach dem Tod seiner Frau hat er sich völlig zurück gezogen von der Außenwelt. Doch schnell gewöhnt er sich an die zwei jährige Maya und beschließt, sie groß zu ziehen. Auch die Verlagsvertreterin Amelia stellt sein Leben auf den Kopf, und ob es ihm passt oder nicht: Er findet dank dieser beiden weiblichen Wesen wieder Gefallen an seinem Leben.


Hier haben mich gleich mehrere Dinge dazu gebracht "Die Widerspenstigkeit des Glücks" lesen zu wollen:
- Die Bücher die auf dem Cover abgebildet sind haben mich neugierig gemacht.
- Der Klappentext! Ein Buchhändler und eine Verlagsvertreterin, Menschen über die ich gerne lese, da ich selbst Bücher liebe.
- Die 288 Seiten sind eine willkommene Abwechslung, da ich in letzter Zeit viele Bücher mit über 500 Seiten gelesen habe.

Dieser Roman erzählt die Geschichte von A.J., der in seinem bisherigen Leben nicht viel Glück hatte. Seine schwangere Frau ist bei einem Unfall ums Leben gekommen, und erst als die kleine Waise Maya in seiner Buchhandlung ausgesetzt wird, beginnt er wieder zu lieben. Auch die Verlagsmitarbeiterin Amelia läßt ihn nicht kalt, und sie wird ein Teil seines Lebens.
Es gibt auch noch einige andere Protagonisten, die ebenfalls eine bewegte Zeit hinter sich haben, und die man auch näher kennen lernt. Deren Schicksale haben alle auf die ein oder andere Art miteinander zu tun, und von Seite zu Seite kommt man den Geheimnissen mehr auf die Spur.

Der Zeitraum erstreckt sich über mehrere Jahre, und trotz der geringen Seitananzahl schafft es die Autorin ihr Buch nicht oberflächlich erscheinen zu lassen. Gabrielle Zevin erzählt von dem harten Weg den A. J. sein Leben lang geht, und dennoch auch sein persönliches Glück wiederfindet.

Als Bücherliebhaberin gefiel es mir auch sehr gut immer wieder bekannten Büchern während des Lesens zu begegnen, wie zum Beispiel "Die Bücherdiebin" und "Anne auf Green Gabels".
Auch Bücher die ich noch nicht kannt,e habe ich nachgeschlagen. Und das ein oder andere davon ist auf meiner Wunschliste gelandet ;-)

Egal wie schwer das Leben manchesmal auch ist, es gibt immer gute Gründe um weiter zu kämpfen. A.J. muss eine Menge aushalten, und trotzdem macht er das beste aus seiner Situation. Er ist ein Mensch mit Fehlern, aber auch mit einem großen Herzen. Es war schön ihn auf seinem Weg zu begleiten.


Eine bewegende Geschichte für zwischendurch.
 Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sterne!!!


Gabrielle Zevin wurde in New York geboren und studierte Literatur in Harvard. Sie hat bereits mehrere Romane und Drehbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Heute lebt die Autorin in Los Angeles.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen