Mittwoch, 29. Juli 2015

Rezension - Selection - Die Kronprinzessin


 Geschrieben von Kiera Cass
Übersetzt von Lisa-Marie Rust und Susann Friedrich
Erscheinungstermin: Juli 2015
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer
ISBN-13: 978-3737352246
 HIER geht es zur Verlagsseite.
 
ACHTUNG!!!
Wer die ersten drei Teile noch nicht gelesen hat, wird hier gespoilert!


Zwanzig Jahre nach der Hochzeit von America und Prinz Maxon ist es nun an der Zeit, dass ihre Tochter, Prinzessin Eadlyn, ihr eigenes Casting antritt. Allerdings glaubt die junge Frau nicht, dass die Selection ihr wie ihren Eltern die wahre Liebe bringt. Auf gar keinen Fall wird sie sich in einen der 35 Jungen verlieben! Als der Wettbewerb startet, beginnt Eadlyn jedoch an ihrer Überzeugung zu zweifeln. Wird auch sie die große Liebe finden?

Auch wenn Maxon und America schon Vieles erreicht haben in den letzten zwanzig Jahren, so gibt es doch immer wieder Spannungen unter ihren Untertanen, das Kastendenken ist noch immer in einigen Köpfen verankert. Vielleicht würde ein erneutes Casting die Gemühter beruhigen? Den Menschen zeigen das jeder eine Chance auf Erfolg im Leben hat? Ihre Tochter Eadlyn ist genau im richtigen Alter und soll nun die Möglichkeit haben, auf diese Weise einen Ehemann zu finden.


Das Cover ist wieder ein wunderschöner Eyecatcher und im Selection-Stil gehalten. Doch man erkennt direkt das es sich bei dem abgebildeten Mädchen nicht um America handelt.
Auch wenn ich ein Fan von Ebooks bin, so gehören diese Bücher einfach in mein Bücherregal, einfach weil sie so hübsch sind.


Ich habe diese Fortsetzung so sehr herbei gesehnt! Auch wenn es sich ja eigentlich um eine neue Geschichte, und somit eher um ein Spin-Off handelt. "Die Kronprinzessin" spielt zwanzig Jahre später, und handelt, wie der Titel schon verrät, von Americas und Maxons Tochter, der zukünftigen Königin.
Eadlyns Suche nach einem geeigneten Gemahl steht im Vordergrund, und America und Maxon spielen leider nur eine kleine Rolle. Doch es ist schön zu wissen das die Beiden noch glücklich sind, und auch mehrere Kinder ihr eigen nennen können. So manche bekannten Protagonisten trifft mn beim Lesen wieder, und es ist so schön zu wissen wie es ihnen ergangen ist in den letzten Jahren.
Ich bin ja immer ganz traurig wenn eine Reihe zu Ende ist weil ich gerne wüßte wie es ihnen danach ergeht *g*

Jetzt bin ich, als großer Selection Fan, doch ein wenig enttäuscht!
Wie konnte die bodenständige America so eine verzogene Tochter großziehen?
Eadlyn äußert sich selbst öfters zu ihrer Person, und erwähnt gerne das sie die wichtigste Person im Königreich ist. Sie ist erstaunt als ihr der Gedanke kommt, daß eben nicht jeder ihrer Untertanen sie liebt. Sie nimmt nichts wirklich ernst, und merkt nicht, wie sehr sie sich daneben benimmt. Nur im Beisein einiger Kandidaten war sie mir ab und zu mal syphatisch.

Dafür gefielen mir viele der Nebencharaktere sehr gut, und ich bin gespannt wie es bei einigen davon weitergeht. Gerade Eadlyns Familienitglieder erleben einigest, allerdings verrate ich hier natürlich nichts näheres ;-)
Kierra Cass hat mich aber mit diesen Nebengeschichten auf jedem Fall wieder in ihren Bann gezogen, und das Ende war einfach der Hammer!

Ich möchte "Die Kronprinzessin" nicht schlecht machen, und ich werde auf jedem Fall weiter lesen und hören. Ich erhoffe mir einfach das es doch noch etwas tiefgründiger wird, und Eadlyn in Zukunft ihren Eltern mehr ähneln wird.


Trotz einiger Kritikpunkte vergebe ich heute gerade noch so 4 von 5 Sterne,
denn das Gesamtbild passt einfach. 
Auch wenn die Story nicht ganz so stark war die die Vorgänger.


Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den ›Selection‹-Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte – oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten ...
Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.

Kommentare:

  1. Mir ging es wie dir, ich fand Eadlyn auch total anstrengend und schwierig, wie kann sie nur so egozentrisch sein?
    Na mal schauen wann die Fortsetzung kommt.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich war leider auch nicht so angetan von Eadlyn. Gleich zu Anfang merkte man schon, dass sie ganz anders ist als America.
    Es war für mich sehr schwer, mich in Eadlyn reinzufinden. Wobei ich sagen muss, dass sie mir zum Schluss hin immerhin etwas sympathischer wurde. Auch war die Handlung von diesem Teil definitiv nicht so stark, wie die von Teil 1-3.
    Bei mir hat das Buch grade noch so 3,5 Sterne bekommen.
    Ich hoffe aber, dass der 5. Teil dann noch mal wieder besser wird.

    Lg
    Bibi =)

    AntwortenLöschen