Samstag, 15. August 2015

Der Vintage-Guide für einsame Herzen


Geschrieben von Kirsty Greenwood
Übersetzt von Stefanie Retterbush
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag 
Erscheinungstermin: 20. Juli 2015
ISBN-13: 978-3442481088
   
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Ohne Job kann man sich die Miete nicht mehr leisten. Jessica Beam bleibt nichts anderes übrig, als ihre wohlhabende Großmutter um Obdach zu bitten. Doch auch die elegante Dame steckt in Schwierigkeiten. Die Bestsellerautorin des Ratgebers „Good Woman“ aus den 50er-Jahren hat schon lange kein Buch mehr verkauft. Und eine Enkelin, die neonfarbene Unterwäsche trägt, ist für sie ein Albtraum. Doch dann erhalten die Beam-Frauen eine letzte Chance: ein neuer Buchvertrag, wenn sie beweisen können, dass Matildas Vintage-Guide auch heute noch funktioniert. Kann Jess zur Lady werden? Und kann sie so das Herz des begehrtesten Junggesellen Londons erobern, das Herz des unnahbaren Leo Frost?


Jessica ist frei von Verantwortung, und außerdem ohne Job und ohne Wohnung!
Ihre einzige Möglichkeit: Sie zieht vorerst bei ihrer Großmutter ein.
Diese hat vor vielen Jahren Frauen-Ratgeber veröffentlicht, doch wer soll sich heute dafür noch interessieren? Als die beiden ein Buch-Angebot bekommen, versuchen sie die "Vintage"-Tipps von damals in der heutigen Zeit anzuwenden.
Und vielleicht lernt ja Jessica so doch noch etwas Brauchbares fürs Leben ;-)

Jessica mochte ich zu Beginn leider nur wenig. Oft sind die Protagonistinnen in Chicklit-Romanen jung und naiv, manchmal auch tollpatischig. Doch Jessica ist ungehobelt und benimmt sich gerne daneben. Da empfinde ich ihre One-Night-Stands fast noch als harmlos.
Ihre beste Freundin und Geschäftspartnerin setzt sie vor die Tür, nachdem dank ihr ein Buchvertrag geplatzt ist.

Erst als sie bei ihrer Großmutter wohnt, und diese näher kennenlernt, wächst meine Sympathien für sie. Die beiden suchen sich ein "Opfer", einen jungen Mann, dem Jessica den Kopf verdrehen möchte. Alles aus Recherchegründen versteht sich. Doch im Laufe der Zeit entwickeln sich dann natürlich auch Gefühle, doch wie wird ihr Prinz reagieren, wenn er erfährt, daß er nur ein Versuchsobjekt war?

Während Jessica sich also doch noch zu benehmen lernt, erfährt man gegen Ende noch einiges mehr über ihre Familienverhältnisse, und wieso kein Kontakt zu ihrer Großmutter bestand.
Damit hat die Autorin es dann geschafft mir noch einige Tränen in die Augen zu treiben.

Dieser Roman erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die endlich erwachsen wird, von der Liebe, vom Schicksal, und von Familie.
Es ist eine Mischung zwischen Chicklit und Frauenroman, und spricht sicher mehrere Generationen an.
Ich habe gelacht und geweint, also ist es ein Buch welches ich jedem empfehlen kann.


Eine etwas andere Protagonistin, 
die zum Ende hin doch noch erwachsen wurde.
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sterne!!!


Kirsty Greenwood wurde 1982 in Oldham, England, geboren. Sie hat den erfolgreichen Chick-Lit-Blog "novelicious" mitgegründet und trinkt viel zu viel Tee. Sie liebt amerikanisches Fernsehen, Sonntagsbäder, schrulligen Schmuck, lächelnde Menschen und kocht und singt leidenschaftlich gerne. Kirsty lebt mit ihrem Freund in Saddleworth. "Für immer und ehrlich" ist ihr erster Roman.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen