Dienstag, 11. August 2015

Rezension - Die Nacht der Lilie (2) (Ebook)


Geschrieben von Sandra Regnier
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
Verlag: Impress (Carlsen)
Erscheinungstermin: 6. August 2015
   
HIER geht es zur Verlagsseite.

Dies ist der 2.Teil der Reihe!!!
   

Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvant ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden.
Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt.
Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen.
Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …


Wer glaubt schon an Zeitreisen?
Julia hatte einen Reitunfall, und ist danach im 17.Jahrhundert wieder zu sich gekommen. 
Außgerechnet Ludwig der XIV, nimmt sie als Mündel bei sich auf, und stellt ihr Etienne, einen Grafen, als Lehrer zur Seite. 
Seit eineinhalb Jahren befindet sie sich nun im Schloss Versailles, und versucht sich anzupassen.
Die Sprache, das Leben,... Julia hat es nicht leicht in dieser Zeit.
Vor allem nicht, als sie von immer neueren Intrigen am Hofe erfährt, und immer tiefer darin verwickelt wird.


Schon die erste Zeit von Julia habe ich mit großem Interesse verfolgt, freute mich auf die Fortsetzung, und fand mich schnell wieder in der Geschichte zurecht.
Der Schreibstil von Sandra Regnier ist leicht zu lesen, und die vielen historischen Szenen, gefielen mir wieder sehr gut. Als Leser spürt man wie sehr sie sich mit dem Thema Frankreich im 17.Jahrhundert, beschäftigt hat. Auch wenn sie sich künstlerisch frei ausgetoben konnte, hat sie viel recherchiert und mit einfliessen lassen.
Ich bin ja so ein Hintergrund-Fan und freute mich am Ende des Romans auf ihr persönliches Nachwort. Sandra Regnier erzählt von ihrer Recherche, und nennt Bücher und Filme, die ihr bei ihrer Arbeit geholfen haben. Ein Personenregister und eine Hilfe für das richtige Aussprechen der vorkommenden Namen runden dieses Ebook ab. Es ist einfach mehr als "nur" ein Roman!

Nun aber wieder zur Geschichte selbst ;-)
Julia steckt in einer fremden Zeit fest, und hat keine Ahnung wie sie zurück finden soll.
Sie und ihr strenger Lehrer Etienne,... es ist so lustig die beiden zu erleben.
Doch ihr Herz gehört Alexandre! Oder etwa doch nicht?
Julia befindet sich in einem Gefühlschaos, und verliert dabei zum Glück nicht ihren Humor.
Ihre Sprüche sind der Hammer und sie bringt ihr Umfeld mehrere Male um den Verstand.
Das man sie nicht geköpft oder für verrückt erklärt hat ist ein wahres Wunder.

Doch neben Spaß und Unterhaltung birgt das Leben zu dieser Zeit auch Gefahren.
Wer versucht hier wen umzubringen? Julia weiß nur eins, auch sie muss um ihr Leben fürchten und ist schon bald auf der Flucht. Diese Spannung peppt den Roman natürlich um einiges auf.

Überraschenderweise wird es keine Trilogie!
Die Idee für das Ende ist genial, und ich weiß nicht ob ich mich freuen soll, oder ob ich nicht viel lieber traurig bin weil es zu Ende ist.
Ein Satz im Nachwort läßt mich hoffen, daß es noch weitere Abenteuer in Frankreich geben wird.


Auch dieser Teil hat mich begeistert, und ich wede sicherlich demnächst noch einmal 
die Reise in die Vergangenheit auf mich nehmen und das Buch erneut lesen.
Meine Bewertung: 5 von Sterne!!!


Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen.
Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen