Dienstag, 22. September 2015

Rezension - Soul Colours (1) - Blaue Harmonie


 Geschrieben von Marion Hübinger
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinungstermin: 3. September 2015
 
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Das Leben der siebzehnjährigen Sarina ist nahezu perfekt. Ihre Familie gehört zu den Wenigen, die es geschafft haben, sich vor der verheerenden Pandemie auf der Erde in Sicherheit zu bringen und auf dem Planeten Aeterna unterzukommen. Hier wird das Leben der Menschen von der Farbe ihrer Auren bestimmt und ist ein harmonisches Miteinander. Zumindest glaubt das Sarina. Bis ihr Bruder eingesperrt wird, weil das Blau seiner Aura in ein zorniges Rot übergeht, und sie erkennt, wie gefährlich diese Welt tatsächlich ist. Aber Sarina hat Glück. Sie ist die Einzige, deren immerzu hellgelbe Aura nichts über ihre Gefühle verraten kann. Sie und der fremde Junge, der plötzlich an ihrer Schule auftaucht ...



Leben, wir wir es kennen, ist auf der Erde nicht mehr möglich, nachdem sich dort eine Pandemie ausgebreitet hat.
Nur einige Menschen hatten das Glück sich auf den Planeten Aeterna zu retten, um dort eine neue Gesellschaft aufzubauen.
Die siebzehnjährige Sarina kennt nur dieses Leben, und versteht nicht, wieso einige immer noch dem Leben auf der Erde hinterhertrauern. Kann es dort wirklich besser gewesen sein?
Hier leben sie in völliger Harmonie, was die persönliche Aura jedes Bewohners deutlich bei den Scans zeigt. Sarinas ist ein helles gelb, positiver geht es wohl kaum.
Doch nach dem Tod ihres Vaters, wird auch noch ihr Bruder verhaftet.
Und sie hinterfragt zum ersten Mal, ob vielleicht doch nicht alles so perfekt ist...


Das Cover ist wunderschön und verträumt. Das Blau wurde natürlich passend zum Titel gewählt, und mit einem Blick auf den 2.Teil der Reihe, bin ich der Meinung diese Bücher sollte es als Print geben! Aber natürlich sieht "Soul Colours" nicht nur hübsch aus!

Der Roman selbst so überhaupt nicht verträumt, sondern spannend bis zur letzten Seite.
Sarina ist eine tyische Jugendliche, die allerdings einige Schicksalsschläge verarbeiten muss.
Ihre Mutter ist ihr dabei keine Hilfe. Wieso ihr Bruder verhaftet wurde kann sie nicht verstehen.
Und ein neuer Mitschüler verunsichert sie außerdem. Es ist also alles andere als Langeweile angesagt.

Das Leben auf einem fremden Planeten ist ein gewagtes Thema für eine noch unbekannte Autorin. Schon andere haben sich daran versucht, und die Geschichte ging baden.
Da hat es den Vorteil wenn man bei Impress veröffentlicht, denn der Name ist Programm und zieht Leser an.
Zum Glück, denn es wäre schade wenn diese Reihe in einer Science-Fiction-Schublade untergehen würde. Denn auch Fantasy- und Dystopie-Leser sollten "Soul Colours" lesen!

Sarina ist eine sympathische Protagonistin, die schnell in ein Abenteuer gerät, welches ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Dank des angenehm leichten Schreibstils habe ich das EBook an einem Abend durchgelesen. Ein weiterer Pluspunkt bei Impress-Büchern: Die Seitenanzahl ist meistens unter 300, und die Autorinnen (wo bleiben die männlichen Autoren???) haben einen frischen und neuen Stil. Man merkt auch bei Marion Hübinger das sie kein gehypter Superautor-Vollprofi ist, und das meine ich positiv. Es liest sich so "normal" und ist daher ideal auch für Lesemuffel.
Zurück zu Geschichte ;-)
Die Idee, Menschen anhand ihrer Aura zu scannen, gefällt mir. Doch das Leben muss damit nicht unbedingt harmonischer werden, wie Sarina schon bald feststellt.
Liam, der neue Mitschüler, hat damit zu tun, und die beiden verbindet bald mehr als nur die gemeinsame Aura.
Während das Buch durchgehend spannend zu lesen ist, endet es dann mit einem heftigen Cliffhanger, was ich ja bei Büchern mag (wieso auch immer)! Zum Glück geht es bereits im November weiter, denn ich muss wissen was passiert!!!


Für mich eine neue lesenswerte Reihe für alle EbookLeser!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Marion Hübinger ist am Bodensee aufgewachsen und lebt mit Mann und drei Töchtern seit 25 Jahren in München. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Buchhändlerin stand viele Jahre das Lesen und Verkaufen von Büchern im Vordergrund. Doch sie hat ihren Wunsch, etwas Eigenes mit Worten zu schaffen, nie aus den Augen verloren. Im Genre Jugendbuch fand sie dann vor wenigen Jahren ihren schriftstellerischen Hafen. Heute arbeitet Marion Hübinger in einer kleinen Buchhandlung mit Schwerpunkt Kinder/Jugendbuch. Wenn sie jetzt nachhause kommt, wartet nicht nur ihre Familie sondern auch ein Schreibtisch voller Hefte, Blöcke, Stifte und Notizen auf sie. Ihre fantastischen Geschichten fließen immer zuerst auf unzählige Seiten Papier.
Mehr Infos unter http://www.marionhuebinger-autorin.blogspot.de/

1 Kommentar:

  1. "Ohne die Nacht würden wir nichts von der Sternenwelt wissen"
    Es freut mich, dass du meine Figuren nach Aeterna begleitet hast:)
    Marion Hübinger

    AntwortenLöschen