Freitag, 25. September 2015

Rezension - Witches of London - Vom Teufel geküsst

Geschrieben von Laura Powell
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: cbj
Erscheinungstermin: 8. September 2015
ISBN-13: 978-3570402863
HIER geht es zur Verlagsseite.


Glory und Lucas könnten unterschiedlicher nicht sein. Glory kommt aus einer Hexenfamilie und für sie steht fest: Sobald sich ihr Fae, ihre magische Fähigkeit, entwickelt hat, wird sie die Macht der Hexen wiederherstellen.
Lucas weiß, dass er einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten wird – der Inquisition beitreten, um die Hexen in London zu maßregeln. Doch was dann geschieht, konnte niemand vorhersehen. Lucas entwickelt auf einmal selbst ein Fae und muss seine Loyalität gegenüber der Inquisition unter Beweis stellen. Glory erfährt, dass ihre Tante schon seit Jahren Informantin der Inquisition ist, um gegen einen sehr mächtigen und gefährlichen Hexenzirkel zu bestehen. Glory soll ihr dabei helfen, einen Hexenagenten in den Zirkel einzuschleusen – und der ist niemand geringerer als Lucas …


Glory kann es kaum erwarten, daß sich ihr Fae (magische Fähigkeiten) zeigt.
Und Lukas, der in einer Familie von Hexengegnern aufgewachsen ist, ist überhaupt nicht begeistert, als sich auch bei ihm magische Kräfte bemerkbar machen.
Doch genau diese Gemeinsamkeit bringt sie zusammen.
Denn Lukas soll als Spion in ihrem Hexenzirkel Informationen beschaffen.
Informationen die dem Feind dienen sollen, und die den Hexen den Tod bringen können.


Das Cover ist einfach genial!!! Ich hätte mir dieses so sehr als Hardcover gewünscht, denn von Taschenbüchern trenne ich mich meistens nach dem Lesen. Doch dieses Mal nicht, "Witches of London" bleibt in meinem Bücherregal! Aber natürlich nicht nur wegen des Covers ;-)

Glory wartet so sehnsüchtig auf ihr Fae, ihre magische Fähigkeit, denn sie gehört zu einer alten Hexenfamilie. Ihre Mutter ist vor vielen Jahren von heute auf morgen verschwunden, und nun hat Glory vor, eine der mächstigsten Hexen von London zu werden.

Lucas wird eines Tages dafür sorgen, daß Hexen ihre gerechte Strafe bekommen. Genau wie alle Männer seiner Familie. Mit 10 Jahren hat er die erste Hexenhinrichtung miterlebt, und kennt kein anderes Leben. Doch dann hat ausgerechnet auch er magische Fähighkeiten, und diese soll er als Spion nutzen.

Als ich von Hexenverbrennungen las, ging ich von einem mittelalterlichen Roman aus.
Doch während ich noch verwirrt darüber nachdachte, wurde offensichtlich das die Geschichte in unserer heutigen Zeit spielt. Es ist eine gelungene Mischung aus moderner Welt, und längst vergessenen Zeiten. Vieles von der Autorin beschriebenes kennt man aus anderen Hexenerzählungen, und gerade die Hinrichtungen waren nicht ohne.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Glorys und Lukas erzählt, und man lernt beide sehr gut kennen. Und beide mochte ich auf Anhieb. Auch wenn man davon ausgeht das Glory die Gute ist, und Lukas zu den Bösen gehört, so wird ziemlich schnell klar das man niemandem trauen kann.
Und tatsächlich werden einige Geheimnisse erst auf den letzten Seiten gelüftet.
Was natürlich weitere Fragen aufwirft, die hoffentlich bald in einem 2.Teil beantwortet werden.

Die Autorin hat eine interessante Welt geschaffen, mit vielen ausführlichen Informationen rund um eine Welt, in der Hexen exisitieren. Man erfährt wie deren Magie funktioniert, welche Ziele die Inquisition (Feinde) verfolgen. Der leichte Schreibstil macht es leicht, der Geschichte zu folgen, und ich war schnell mitten in einem spannenden Kampf um Gut und Böse.

Eigentlich bin ich kein Fan von Wechseln während einer Reihe, aber hier würde ich mir wirklich sehr wünschen das der Verlag die Reihe doch noch als gebundene Ausgabe veröffentlicht!!!


Wer eine etwas andere Hexengeschichte lesen möchte, 
sollte bei "Witches of London" zugreifen!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Laura Powell verbrachte ihre Kindheit in London, Wales und Cardiff. Schon damals war sie eine Leseratte, später studierte sie Altphilologie in Bristol und Oxford. Während ihrer Studienzeit jobbte sie in einem Verlag; bald begann sie zu schreiben. Powell lebt heute in London.

Kommentare:

  1. Guten Morgen! :)

    Ich habe das Buch seit der Vorschau auf dem Radar und freue mich, dass es dir so gut gefallen hat! :D
    PS: Mit "Print" meinst du als HC? :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Nana :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    das Buch will ich auch noch lesen und es ist auch bei mir seit der Vorschau auf der Wunschliste. ♥ Schön, dass es dir gefallen hat und ich es mir nun ohne Bedenken kaufen kann.
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen