Freitag, 30. Oktober 2015

Rezension - Desiderium - Chroniken der Auserwählten



Geschrieben von Christin C. Mittler
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Eisermann Verlag
Erscheinungstermin: 1. September 2015
ISBN-13: 978-3946172024
HIER geht es zur Verlagsseite.
  
Kleiner Tipp:
Wenn ihr die Bücher direkt über den Verlag bestellt, 
bekommt ihr sie versandkostenfrei geliefert, 
und es gibt ein pasendes Lesezeichen dazu ;-)
   

Als Cassim Durands von der Welt der Sehnsüchte hört, ändert sich das Leben der gefühllosen Halbwaise. Doch wie soll sie als Einzige in der Lage sein, das Verschwinden von Sehnsüchten dort aufzuklären, wenn sie nicht versteht, wie mächtig Sehnsucht sein kann?
Und was für eine Rolle spielt der sonderbare Jaron, den sie nicht berühren kann ohne einen Stromschlag zu bekommen? Eine Lösung scheint erst nahe, als Jarons Freundin entführt wird und sie in einen Kampf auf Leben und Tod gezogen werden …


Ganz klar sprang mir zu allererst dieses wunderschöne Cover ins Auge! Mittlerweile würde ich behaupten, wer schöne Cover mag, ist beim Eisermann Verlag auf jedem Fall richtig!
Aber zum Glück stimmt auch der Inhalt ;-)

Cassims Leben ist nicht gerade einfach, ihr Vater verstorben, ihre Mitter verrückt, merkwürdige Großeltern,... kein Wunder das sie dadurch irgendwann abgestumpft ist, und keine Gefühle zu lässt.
Doch dann bekommt sie eine unglaubliche Geschichte erzählt:
Es gibt eine Parallelwelt, eine Welt der Sehnsüchte. Und ausgerechent sie soll eine Auserwählte sein, die dort hin reisen kann.
In dieser fremden Welt passieren schreckliche Dinge, Sehnsüchte verschwinden
Und nun soll Cassim mit Jarons Hilfe dem Geheimnis auf die Spur kommen.
Jaron lebt dort und hat, als einer von wenigen, einen eigenen Willen.
Die beiden mögen sich nicht, doch notgedrungen kommen sie sich näher.

Zuerst war ich mir nicht sicher ob ich mir eine Welt der Sehnsüchte vorstellen kann.
Doch die Autorin hat einen klaren Stil und zeigt den Lesern diese sehr ausdrucksvoll.
Schnell konnte ich mich in Cassim hineinversetzen, mochte ihre taffe Art, und konnte aber auch ihre Zweifel verstehen. Im Laufe des Romans entwickelt sie ungeahnte Kräfte und muss Entscheidungen treffen, die ihr nicht leicht fielen.
Welche Rolle Jaron spielt, habe ich früh vermutet, und diese wird auch zum Ende hin aufgedeckt.

Sehnsüchte nimmt man in der realen Welt viel zu unbewusst wahr, und das, obwohl wir alle sie doch besitzen. Ich selbst habe plötzlich über meine eigenen Sehnsüchte nachgedacht, und wie es wohl wäre wenn solch eine Welt wirklich existieren würde.

Christin C. Mittler hat eine, für mich, völlig neue Idee umgesetzt. Und zwar spannend und aufregend!
Cassim und Jaron müssen sich mit so vielen verschiedenen Senhsüchten und Gefühlen auseinandersetzen, ich wollte garnicht aufhören zu lesen!
Ich bin schon gespannt darauf, wie es weiter geht!


 Sehr gute 4,5 von 5 Sterne!!!
   

Christin C. Mittler wurde 1995 in Köln geboren. Bereits im Grundschulalter hatte sie Interesse an Büchern und dem Schreiben kürzerer Geschichten.
Mit 13 begann sie dann vollständige Bücher zu schreiben, seien es Fan- Fictions zu ihren Lieblingsbüchern oder gänzlich eigene Ideen.
Nun als Studentin hat sie sich den Fantasyromanen gewidmet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen