Sonntag, 4. Oktober 2015

Rezension - Grey - Fifty Shades of Grey Christian erzählt selbst - Hörbuch


 Geschrieben von E L James
Gelesen von Martin Kautz
Ungekürzte Lesung
2 mp3-CDs, Laufzeit: 18h 44
Verlag: der Hörverlag
ET: 21. August 2015
ISBN-13: 978-3844520569
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt, um ihn zu interviewen. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?


 "Fifty Shades of Grey" hatte ich ja nicht gelesen, sondern nur den Film im Kino gesehen.
Dort bekam ich ein Bild von Christian, welches sich bei mir im Kopf festgestzt hat.
Leider passt die Stimme des Sprechers meiner Meinung nach nicht zu ihm, und ich hatte beim Hören immer ein ungutes Gefühl. Für Krimis oder Thriller ist Martin Kautz sicher gut geeignet, aber hier gefiel er mr leider nicht. Auch im Vergleich zu den FSoG-Hörbüchern, die ich letzten Monat gehört habe, schneidet dieses hier weitaus schlechter ab. Auch was den Inhalt angeht.
Ich hatte mir erhofft, Christian besser verstehen zu können, seinen weichen Kern mit Vorliebe für solche Sexualpraktiken zu entdecken. Doch irgendwie wirkt er jetzt viel mehr wie ein Psychopath, der mit seinem Leben nicht wirklich klar kommt.

Ich bin mir nun auch unsicher was andere Leser/Hörer dazu sagen werden. Ich vermute, entweder man liebt das Buch oder man hasst es. Für mich war es ok, aber auch nicht mehr, und nicht weniger.
jetzt stellt sich die Frage ob auch Teil 2 und 3 noch aus Christians Sicht geschrieben werden.
Vielleicht wird er mir dann ja doch noch etwas sympathischer und ich kann sein Verhalten nachvollziehen. Jedenfalls kann ich seine Gefühle für Ana verstehen, denn diese unschuldige junge Frau mag ich sehr. Vielleicht etwas naiv, dann aber auch wieder taff, ist und bleibt sie für der Sonnenschein dieser Bücher.

  
Gerade noch so 3 von 5 Sterne.
Ich hatte mir mehr erhofft...


Nachdem sie 25 Jahre für das Fernsehen gearbeitet hat, beschloss E L James, Geschichten zu schreiben, in die sich die Leser verlieben sollten. Das Ergebnis war die mittlerweile weltberühmte „Fifty Shades of Grey“-Trilogie, die sich global mehr als 125 Millionen Mal verkaufte und in 52 Sprachen übersetzt wurde. Der erste Band, „Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen“, stand 147 Wochen ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und die Verfilmung von Band 1, die im Februar 2015 in die Kinos kam, brach weltweit alle Rekorde. E L James lebt in Westlondon mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen.

Martin Kautz, 1979 in Potsdam-Babelsberg geboren, ist Schauspieler, Musiker und Synchronsprecher. Im Alter von zehn Jahren beginnt er mit dem Schlagzeug- und Klavierunterricht und spielt als Schlagzeuger in Jugendorchestern. Die Musik ist seine größte Leidenschaft, 2015 ist er im Studio und schreibt an seinem neuen Album. Für den Hörverlag las er bereits: „Kein Tag für Jakobsmuscheln“ von Catherine Simon und „Der Leichensammler“ von D.E. Meridith.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen