Sonntag, 4. Oktober 2015

Rezension - Royal (3) - Ein Schloss aus Alabaster


 Geschrieben von Valentina Fast
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinungstermin: 1. Oktober 2015
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
  
Achtung Spoilergefahr, 
da es bereits der 3.Teil der Reihe ist!
   

Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken…


Tatyana ist eine der letzten zwölf Teilnehmerinnen beim Wettkampf um die Krone.
Ihr ist längst klar, daß es nur eine Show ist, um die Bewohner von Viterra zu unterhalten.
Und obwohl Phillip ihr versprochen hatte, sie nach Hause zu schicken, ist nun doch noch im Palast und hat Chancen einen Prinzessin zu werden.
Doch dies ist nicht ihr Ziel, denn vielmehr würde sie das Herz von Phillip erobern.
Doch der versucht ihr aus dem Weg zu gehen, und belügt sie....
Keine gute Vorraussetzung für eine gemeinsame Zukunft....


Tatyana ist doch noch im Rennen, sehr zur Freude ihrer besten Freundin Claire.
Während die Teilnehmerinnen nun nach und nach sich für einen der vier möglichen Prinzen entscheiden, entwickeln auch die jungen Herren ihre Vorlieben für die ein oder andere.
Phillip scheint Tatyana zu lieben, flirtet aber auch fleissig mit anderen Mädchen.
Und da komen wir auch schon zu meinem Kritikpunkt ;-)

Klar muss er sich in der Öffentlichkeit auch um die anderen kümmern, doch obwohl er offensichtlich viel für Tatyana empfindet, stößt er sie immer wieder von sich.
Er hätte ein Mädchen werden sollen, denn dieses Hin&Her sagt man doch sonst eher diesen nach ;-)
Natürlich hat er sicherlich gute Gründe (die man als Leser bisher nicht kennt), aber aktuell bin ich doch ein wenig genervt. Auch wenn ich davon ausgehe das sich die beiden am Ende finden werden, so würde ich Tatyana zur Zeit am liebsten raten, ihn in den Wind zu schießen.

Tatyana hingegen wird mir immer sympathischer! Sie läßt sich nichts sagen und scheut nicht davor zurück auch unangenehme Fragen zu stellen. Ihren Prinzessinnen-Unterricht akzeptiert sie, auch wenn sie natürlich nicht ganz in diese Gruppe hineinpasst.
Sie leidet unter Phillips Zurückweisung, baut aber wenigstens einige Freundschaften  auf.

In diesem 3.Teil wird es aufregender, auch wenn das Geheimnis um den merkwürdigen "Meteoritenschauer" noch nicht ganz gelüftet wird. Der eigentliche Wettbewerb rückt für Tatyana in den Hintergrund und sie erfährt Dinge, die sie nicht einordnen kann.
Diese Entwicklung/Steigerung hat mich als Leser weiter gefesselt, und ich kann Euch sagen ich war unendlich traurig als es wieder vorbei war.
Ich bin also sehr gespannt auf die folgenen Teile und gehe davon aus, daß die Spannung dann noch um einiges steigt. Was hat es mit den Angriffen auf sich? Sind die Bewohner unter ihrer Glaskuppel sicher?

Ich bin ja ein Fan solcher "Armes, rebellisches Mädchen wird vll Prinzessin"-Geschichten, und dieIdee, mit Royal eine sechsteilige Reihe auf den Markt zu bringen,, finde ich klasse. 
Natürlich sollte den Lesern im Vorfeld klar sein, das es nicht 300-400Seiten sind, die da monatlich erscheinen. "Royal" ist kurzweilig Unterhaltung für zwischendurch.
Jeden Monat sitze ich nun hier und warte auf die Fortsetzung. Es ist eine schöne Routine, und ich bin jetzt schon ein wenig trauig, wenn es bald vorbei ist.

Das Cover ist wieder wunderschön und passt perfekt zu den restlichen. Die würde ich mir sogar als Poster an die Wand hängen ;-)


Trotz einem nervigen "Prinzen" (oder auch nicht)
konnte Tatyana mich wieder begeistern!
Meine Bewertung:  4 von 5 Sterne!!!


Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet.
Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb.
Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen