Samstag, 3. Oktober 2015

Rezension - The School of Good and Evil (1) - Es kann nur eine geben

  
Geschrieben von Soman Chainani
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ET: 23. September 2015
ISBN-13: 978-3473401277
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen.
Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden.
Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt.
Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen
auf eine harte Probe ...


 "Sophie hatte sich schon ihr Leben lang auf den Tag ihrer Entführung gefreut.
(1.Satz)

Was für eine geniale Idee! Märchen mag jeder, und nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten Blick scheint!

Das Cover geht meiner Meinung nach in die Manga-Richtung, und ist, genau wie der Rest des Romans, aufregend, fremd, interessant,... einfach alles auf einmal. Ich trenne mich ja meistens von meinen Büchern wenn ich sie gelesen habe, doch dieses hier bleibt in meinem Regal!
Auf mattem Hintergrund  ist das eigentliche Bild hochglänzend, was das Buch noch einmal hochwertiger erscheinen lässt.
Beim Aufklappen war ich von den wunderschönen Zeichnungen begeistert.


Ich weiß garnicht womit ich anfangen soll, und außerdem fehlen mir die Worte.
Vielleicht ändere ich meine Bewertung ja sogar noch mal, weil einfach so viele verschiedene Eindrücke auf mich eingewirkt haben.
Aber fangen wir mal ganz am Anfang, wie in jedem guten Märchen, an....

Sophie ist selbstverliebt und arrogant. Und vermutlich die Einzige, die sich auf die "Entführung" freut.
Denn auch in diesem Jahr, werden wohl in einer bestimmten Nacht, Kinder aus ihren Betten entführt. Während also alle Eltern die Fenster zunageln, kann Sophie garnicht schnell genug wegkommen. Natürlch ist ihr Platz an der Schule der Guten, und dort wird sie sich ihrem Schicksal als zukünftige Prinzessin fügen.
Eine andere Rolle kann ihr ja unmöglich zugeschrieben werden.
Doch ihre Freundin, wenn man es denn so nennen möchte, komt ihr in die Queere.
Die immer schlecht gelaunte Aghata bekommt tatsächlich ihren Platz, und Sophie?
Sie landet in der Schule der Bösen!
Beide können sich mit ihrer neuen Rolle nicht anfreundet, und versuchen eine Lösung zu finden.

Diese Welt, die Schule für gute und böse Märchenfiguren, ist etwas völlig Neues, und erinnert mich höchstens an die Welt von "Alice im Wunderland"! Alles ist skurril, merkwürdig und fremd, aber auf eine gute Art und Weise.
Es gibt ein Marshmallow-Zimmer, einen Weingummi-Saal,... Es stehen Schulfächer wie Märchenüberlebungstraining an, und "Der Weg zur inneren und äußerlichen Hässlichkeit".

Beide Mädchen versuchen ihr Ziel zu erreichen: Sophie möchte die Schule wechseln um Prinzessin zu werden, während Agatha nur zusammen mit Sophie nach Hause zurück möchte.
Doch beide werden überrumpelt, von allerlei merkwürdigen Gestalten und unheimlichen Abenteuern, die es zu bestehen gibt.

Mit diesem Buch taucht man in eine andere Welt ein, und es gab tatsächlich keine langweiligen Stellen! Wenn ein Autor schon eine Doktorarbeit (in Harvard) zu Märchenfragen schreibt, dan zeeigt das wohl deutlich, wie intensiv er sich damit beschäftigt hat.
Dieses Buch werde ich sicherlich ein zweites Mal lesen!

  
Eine Märchenwelt, wie man sie bisher nicht kannte!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 

Soman Chainani, Schriftsteller und Drehbuchautor, glaubt noch mehr an Märchen als die Bewohner von Galvadon. Deshalb schrieb er seine Doktorarbeit in Harvard über die Frage, warum Frauen im Märchen die besseren Bösewichte sind. Und warum in jeder Prinzessin auch ein bisschen Hexe steckt – und umgekehrt. Aus dieser Idee entstand seine Roman-Trilogie "The School for Good and Evil", mit der er die New-Times-Bestsellerliste eroberte.

1 Kommentar:

  1. Hey. :)
    Ich lese das Buch gerade und bin bisher auch voll begeistert. :)
    Das mit der Doktorarbeit des Autors hat mich auch am meisten fasziniert. Skurrile Sachen gibts. :D
    Ich bin gespannt auf das Ende!
    Schön geschrieben.

    Liebste Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen