Mittwoch, 4. November 2015

Rezension - The last Desire - Verlassen



Geschrieben von Christin C. Mittler
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Eisermann Verlag
Erscheinungstermin: 1. September 2015
ISBN-13: 978-3946172024
HIER geht es zur Verlagsseite.
  
Kleiner Tipp:
Wenn ihr die Bücher direkt über den Verlag bestellt, 
bekommt ihr sie versandkostenfrei geliefert, 
und es gibt ein pasendes Lesezeichen dazu ;-)
   

Ein verhängnisvolles Experiment reißt Cat unsanft aus ihrem gewohnten Leben.
Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem besten Freund Andy auf einem Vampirinternat wieder. Dort lernt sie schnell, wie gefährlich es sein kann, stärker zu sein als andere, weshalb sie ihre neu erlangte Gabe geheim halten muss. Mo, ein grausamer Vampir, will Ihre Kräfte unter allen Umständen an sich reißen. Wird Andy sie beschützen können?



Ich muss ja sagen, daß ich außer den bekanntesten Reihen wie Twilight und House of Night fast keine Vampirromane gelesen habe.
ABER mir war nach einem neuen Versuch, da ich mal wieder in dieses Welt eintauchen wollte.
Und mit "The last Desire" habe ich ganz offensichtlich die richtige Wahl getroffen!
Sowieso bin ich immer wieder überrascht, wie viele junge unbekannte und gute Autoren wir in Deutschland (bzw wie in diesem Fall aus Österreich) haben. Es muss nicht immer ein millionenschwerere US-Autor sein!

Zurück zur Geschichte ;-)
Mit dem Prolog hat die Autorin einen genialen Start hingelegt, und die Messlatte für den Rest der Geschichte direkt enorm hoch platziert! Zum Glück konnte sie die Spannung durchgehend halten, und ließ diesen ersten Teil genauso enden wie er begann: Aufregend! Und mit dem Wunsch nach mehr sitze ich nun hier!

Cat gefiel mir auf Anhieb, sie ist einfach jemand zum Gernhaben. Freundlich und ehrlich, und immer für ihre Freunde da. Ihr bester Freund Andy ist ihr sehr wichtig, sehr zum Leidwesen ihres Freundes. Bisher klingt alles nach einem normalen Teenager-Leben, doch weit gefehlt!
Andy besucht ein Vampirinternat, was natürlich niemand weiß.
Sein Freund Mo liebt Experimente, und sieht in Cat das perfekte Versuchskaninchen.
Wieso und weshalb verrate ich Euch aberr natürlich jetzt nicht.
Aber wie so oft, wird genau dieses hilflos wirkende Mädchen am Ende der größte Feind der Bösen.
Der Schluss des Romans hat einen bösen Cliffhanger ( ja ich weiß, ich bin eine der wenigen die das mag;-), der aber die Vorfreude auf den 2.Teil natürlich noch steigert.
Ich hoffe wir müssen nicht all zu lange auf die Fortsetzung warten.


 Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!

1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies.

Mehr Infos: www.ninahirschlehner.com
Facebook: https://www.facebook.com/ninahirschlehner 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen