Donnerstag, 5. November 2015

Rezension - Royal - Eine Krone aus Stahl (4)



 Geschrieben von Valentina Fast
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinugnstermin: 5. November 2015
HIER geht es zur Verlagsseite.

Achtung!
 Spoiler (aber nur zu den vorherigen Teilen) können vorhanden sein.


Wenige Wochen nur trennen die übriggebliebenen Kandidatinnen von der Enthüllung des echten Prinzen und seiner Wahl der Prinzessin. Alle vier jungen Männer scheinen sich bereits für ihre zukünftige Frau entschieden zu haben, nur wer Anspruch auf Tatyana erheben wird, liegt immer noch im Dunkeln. Dass sie selbst zwiegespalten ist, macht die Situation nicht unbedingt leichter. Erst eine gemeinsame Reise durch das gesamte Königreich öffnet ihr die Augen – nicht nur, was ihr Herz betrifft, sondern auch, was die wahren Pläne des Königreichs angeht…


Nur noch wenige Mädchen sind übrig, im Kampf um das Herz des Prinzen. Und natürlich hat jede von ihnen bereits einen Favoriten. Nur Tatyana fühlt sich noch immer fehl am Platz.
Auch wenn das Palastleben einige Vorzüge hat, so macht es ihr die abweisende Haltung von Phillip doch recht schwer. Aber sie hat gute Freunde die sie unterstützten, und zu denen auch Henry gehört.
Und vielleicht wird ja doch noch mehr aus den Beiden?
Doch neben all den romantischen Herzensangelegenheiten überschatten einige Vorfälle das Casting:
Es gibt offensichtlich Feinde des Königsreich. Und auch Tatyana ist bald nicht mehr sicher...


Gleich vorweg eine Frage: Team Phillip oder Team Henry? 
Ja heute meckere ich direkt los, aber ich verspreche ich habe auch ganz viel Positives zu sagen ;-)
Phillip hat ja schon im letzten Teil einiges an Sympathie-Punkten bei mir verloren, und ich war ehrlich gesagt froh das er in diesem Teil erst mal weniger aufgetreten ist. Aber wenn, dann hat er Tatyana das Herz gebrochen! Jedes Mal aufs Neue! Ja ich weiß, er hat seine Gründe! Aber trotzdem: Nein man sagt keiner Frau das man sie liebt, ABER(!) nicht mit ihr zusammen sein kann, warum auch immer! Aber wo die Liebe nunmal hinfällt, Tatyana hat ihr Herz bereits verloren.
Wieso muss Liebe so kompliziert sein? Kann sie sich nicht einfach in Henry, meinen persönlichen Liebling verlieben? Aber nein, so ist sie nicht...

Auch dieses Mal steht natürlich das Casting im Vordergrund, und wir erfahren nun auch wer tatsächlich der Prinz ist! Meistens ist es ja vorhersehbar bei solchen Geschichten, aber die Autorin hat mich wirklich grübeln lassen, und mehr als ein Raten war nicht möglich. 
Jeder der vier Männer könnte es sein, und bis zum Schluss war ich mir wirklich nicht sicher wer es ist! Gepasst hätte es zu jedem von ihnen.
Tatyana ist genauso bezaubernd wie zu Beginn des Castings, und mit ihrer Freundin Claire, sind die beiden einfach ein klasse Team. Auch Erica, die sich fast wie eine Mutter um die beiden kümmert, habe ich in mein Herz geschlossen. Sie ist die gute Seele dieses Roman.
Nachdem der vorherige Teil meiner Meinung nach ein wenig geschwächelt hat, hat Valentina Fast hier wieder eine großartige Geschichte geschaffen!
Neben dem historisch angehauchten Prinzessinen-Casting gibt es auch Modernes wie Pizzaa, und das Leben unter einer Glaskuppel. Die merkwürdigen Angriffe von aussen nehmen zu, und es wird im vierten Teil der Reihe um einiges spannender. Überhaupt, nicht nur diese Gefahr existiert, sondern auch Feinde aus den eigenen Reihen treiben ihr Unwesen. 
Die Autorin hat mich in bestimmten Situationen tatsächlich so geschockt das ich Tränen in den Augen hatte.


Meiner Meinung nach ist dies bisher der beste Teil und ich wiederhole mich, wenn ich sage: 
Ich mag nicht das es endet!!! 
Wäre es keine gute Idee, wenn Valentina Fast einfach 
bis ans Ende ihrer Tage die Geschichte weiter schreibt? 
Sie kann ja noch andere Romane schreiben, aber Royal soll nnicht enden! 
Arbeiten, essen, und schlafen wird eh überbewertet, 
von daher wäre ich für weitere 100 Teile!!!

Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen