Montag, 16. November 2015

Rezension - Weihnachtszauber wider Willen



Geschrieben von Sarah Morgan
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 9. Oktober 2015
ISBN-13: 978-3956492440
   
HIER geht es zur Verlagsseite.


Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Taylor O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Taylor jedenfalls schnell etwas abgewinnen …


Nach einem tragischen Unfall ist Taylor O´Neils Karriere als Skifahrer vorbei, und sein neues Aufgabengebiet frustriert ihn. Um das Familienunternehmen, das Wintersport-Resort Snow Crystal, zu unterstützen, muss er, der beliebte Promi, Touristen beim Skifahren begleiten.
Einziger Lichtblick in seinem Leben ist seine 13jährige Tocher Jess, die seit einem Jahr bei ihm lebt.
Doch mit Teenager-Problemen kennt er sich nicht aus, und als Skilehrer für Jess taugt er auch nicht wirklich. Er benötogt weibliche Unterstützung, und da fällt ihm zu erst seine beste Freundin Brenna ein. Seit Kindestagen an verbringen sie ihre Zeit zusammen, dennoch hat sich plötzlich etwas zwischen ihnen verändert. Was es ist, möchte Tayor sich lange nicht eingestehen...


Schon die ersten beiden Snow Crystal Roman haben mir sehr gut gefallen!
"Winterzauber wider Willen" und "Sommerzauber wider Willen" handeln ebenfalls von den O´Neil Brüdern, und nun ist also Taylor an der Reihe.

Auf den ersten Blick wirkt er wie ein arroganter Promi, der keine Menschen mag. Nur wenn er mit seiner Tochter Jess zusammen ist, wirkt er frei und zufrieden.
Beziehungen sind nicht sein Ding, und nach seinem Unfall möchte er auch vom Skisport nichts mehr wissen. Harte Schale, weicher Kern, trifft auf ihn völlig zu.
Auch Brenna ist nicht die taffe Person, für die man sie auf den ersten Blick halten könnte.
Denn in Wirklichkeit wurde sie in der Vergangenheit so oft verletzt, daß sie nun einfach zu allem ja sagt, umd ihre Ruhe zu haben. Natürlich ist dies der falsche Weg, doch es dauert seine Zeit bis sie diese Erkenntnis umsetzen kann.
Jess ist die jüngste der Familie O´Neil und hat bisher bei ihrer Mutter gewohnt.
Eine wirkliche Beziehung hatten ihre Eltern nie, und alles was mit Skifahren zu tun hat, wurde zu Hause totgeschwiegen. Doch nun kann Jess endlich leben wo sie es möchte, und ihre Freizeit im Schnee verbringen. Doch auch für sie ist es nicht einfach in der neuen Schule, und Brenna erkennt sich oftmals in Jess wieder.

Taylor und Jess leben zusammen, mit typischen Problemen die es zwischen Vätern und Töchtern gibt. Bei so manchen Diskussionen fühlte ich mich an meine Jugend erinnert, und an meine Kinder, mit denen ich nun die selben führe.

Familen-Stress vor Weihnachten und die Funken zwischen Taylor und Brenna würden schon ausreichen für einen guten Winter-Roman. Doch neben all den lustigen und romnatischen Ereignissen spricht die Autorin  auch ernste Themen an. Taylor muss mit seinem Karriereende zurechtkommen, Brenna hat noch immer nicht verarbeitet das sie als Jugendliche gemobbt wurde. Und auch Jess hat mir einigem zu kämpfen. Doch mit der Unterstützung von Freunden und Familie steht einem wunderbaren Weihnachten nichts im Wege.
Es war schön die anderen Mitglieder der O´Neils wieder zu treffen, und ich würde sagen, jeder wäre gerne ein Teil dieser Familie. Chaos, Streitereien, und dennoch Zusammenhalt!
Wenn die Frauen der O´Neil Brüder über ihre Männer tratschen, die Großmutter zum ersten Mal ihr Handy bedient, und die Huunde verbotenerweise auf die Couch springen.
Alles wie im wahren Leben, und trotzdem so viel schöner.

Die Romane von Sarah Morgan sind kitschig schön, genau so, wie ich es mir wünsche, wenn ich der Realität entfliehen möchte. Wer Spannung und Action möchte, sollte einen Krimi lesen ;-)
Doch in Snow Crytal gibt es nur ganz viel Liebe, Familie, und Herzenswärme!!!

Der Stil der Autorin ist leicht zu lesen und unterhaltsam. Schon auf den ersten Seiten musste ich herzhaft lachen, als Taylor sich Jess auseinandersetzten darf.

"Ich habe alles überlebt, bis ich durch meine eigene Haustür trat. Ich bin schon Pisten hinuntergebrettert, die sicherer waren als unser Hausflur." Seite 7

Solchen originellen Sätzen begegnet man auf jeder Seite, und es wird außerdem noch romantisch, heiß, und traurig. Alles zusammen macht den Charm dieser Bücher aus, und ich bin mittlerweile ein großer Fan der Autorin!
Ich habe mich ein klein wenig in Snow Crystal verliebt, und würde so gerne dort leben.
Genau dieses Ziel sollte eine Autorin mit ihren Geschichten erreichen, daß man als Leser sich dort hin wünscht. Naja, jedenfalls wenn es sich nicht gerade um eine Dystopie handelt ;-)

Das Cover passt wieder perfekt zu den vorherigen Teilen, und die drei sehen einfach wunderschön aus! Die Bücher glitzern an manchen Stellen, und sehen im Regal einfach toll aus!


"Weihnachtszauber wider Willen" ist der perfekte Roman für kalte Winterabende!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Ihre schriftstellerische Karriere startete Sarah Morgan bereits als Kind - mit der Biografie ihres Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.

Kommentare:

  1. Huhu,

    Weihnachtsbücher sind ja irgendwie gar nicht meins, aber wenn es dir so gut gefallen hat, sollte ich mich wohl mal dran trauen.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu! :)

    Eine tolle Rezi, die mir richtig Lust auf das Buch macht. Ein Glück ist es schon auf dem Weg zu mir nach hause. Jetzt kann die Weihnachtslesezeit bald beginnen! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen