Donnerstag, 3. Dezember 2015

Rezension - Das Schloss in den Wolken


Geschrieben von Lucy Maud Montgomery
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Königskinder 
Erscheinungstermin: 24. April 2015
ISBN-13: 978-3551560148
   
HIER geht es zur Verlagsseite.
 

Valancy Stirling ist das Gespött ihrer Familie. Weit über zwanzig und noch immer unverheiratet! Nicht mal einen Verehrer hatte sie bisher! Dann passiert etwas, das ihr Leben radikal verändert. Und Valancy fasst sich ein Herz. Sie wird sich nicht mehr an die beengenden Konventionen halten, nicht mehr zu den ermüdenden Familientreffen gehen und sich nicht mehr von Onkel Benjamin triezen lassen. Stattdessen spricht sie die Wahrheit aus. Verlässt das Haus. Sucht sich eine Anstellung. Verliebt sich. Und findet das blaue Schloss, den Zufluchtsort ihrer Tagträume, endlich im richtigen Leben.


Valancy ist mit Ende zwanzig immer noch nicht verheiratet.
Diese Tatsache ist eine der Gründe, weshalb sie in ihrer Familie keinerlei Anerkennung bekommt.
Und auch sonst ist ihr Leben trostlos und leer. Doch alles ändert sich, als sie sich von ihrer Familie lossagt, arbeiten geht, und ihr Leben in die eigene Hand nimmt.
Nie mehr möchte sie sich  unerordnen und bevormunden lassen.
Und während sie ihr neues Leben aufbaut, läuft ihr dann auch tatsächlich ein Mann über den Weg...


Wer Lucy Maud Montgomery kennt, weiß das sie schon vor über hundert Jahren gelebt hat, und ihre Geschichten somit in längst vergangenen Zeiten spielen.
Es ist schön etwas Historisches zu lesen, wenn die Autorin auch tatsächlich zu dieser Zeit gelebt hat. Die Informationen sind also aus erster Hand ;-) 
Doch schon bei früherern Romanen war ich überrascht wie zeitlos die Geschichten geschrieben sind.
Lucy Maud Montgomery kann heute noch genaus so viele Menschen begeistern, wie vor so vielen Jahren schon. Meine ersten Romane von ihr waren die "Anne auf Green Gables" Geschichten, von denen sich sogar Astrid Lindgren hat zu Pippi Langstrumpf inspirieren lassen.

Valancys Leben kann man sich heute kaum noch vorstellen. Gehorsamkeit steht an erster Stelle, und Widerreden wurden nicht geduldet. Das eigene Zimmer hübsch einrichten? Völlig unnötig, da man sich sowieso nur zum Schlafen darin aufhalten soll. Einzig das Wohnzimmer, welches Gäste betreten, muss vorzeigbar sein. Liebe und Freundlichkeit hat sie ebenfalls nicht kennen gelernt.
Es hält sie also nichts zu Hause! 
Doch was ihr niemand nehmen kann, sind ihre Träume von einem blauen Schloss in den Wolken. Dort lebt sie völlig frei und glücklich.
Ihr echtes Leben dagegen beginnt erst, als sie sich von ihrer Familie lossagt. Und ab da nimmt die Geschichte einen vorhersehbaren, aber schönen Verlauf.

Es war interessant Valancys furchtbare Familie kennen zu lernen, und ich konnte mich beim Lesen so gut in sie hinein versetzen. Ein Wunder, daß sie es so lange ausgehalten hat. Doch zu diesen Zeiten waren alleinstehende Frauen, die auch noch arbeiten, eine Seltenheit, und eine Schande für die Familie. Während ihre Onkel und Tanten also ernsthaft überlegten, ob Valancy vielleicht verrückt geworden ist, fand ich es einfach lustig dieses Entsetzten mitzuerleben. Heute kann man sich so etwas kaum noch vorstellen.

"Das Schloss in den Wolken" erzählt die Geschichte einer taffen und emanzipierten jungen Frau, die ihr Glück und die Liebe sucht.
Wer Jane Austen mag, sollte auch dieses Buch lesen. Denn auch wenn Lucy Maud Montgomery nicht so bekannt ist in Deutschland, so sind ihre Romane auf jedem Fall genauso gut geschrieben.
Ich würde sie als eine der größten kanadischen Autorinnen bezeichnen, und freue mich über diese hübsche Ausgabe des Königskinder Verlags.


Das Buch ist eine gebundene Ausgabe, aber in Taschenbuchgröße. Ein kleines Schmuckstück in meinem Bücherregal. Auch ohne Schutzumschlag sieht es wunderschön aus, und ist einfach etwas Besonderes.


Ich bin begeistert! Von der Geschichte und der Ausgabe an sich!
Ein Buch, welches einen festen Platz in meinem Bücherregal bekommt.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Lucy Maud Montgomery wurde 1874 auf Prince Edward Island in Kanada geboren.
Nach dem frühen Tod ihrer Mutter wuchs sie bei den Großeltern auf. 1908 erschien ihr erstes Buch, "Anne auf Green Gables". Die Reihe, die auf neun Bände anwuchs, wurde zu einem weltweiten Erfolg. L.M. Montgomery schrieb zahlreiche weitere Bücher, auch für Erwachsene, und gilt als eine der wichtigsten Autorinnen Kanadas.

1 Kommentar:

  1. Ich hab die ganze Zeit überlegt woher ich den Namen der Autorin kenne, aber nun klingelt es. Ich kenne schließlich auch "Anne auf Green Gables", wobei es wirklich Jahre her ist das ich es gelesen habe. Tolle Rezi, das Buch klingt wirklich interessant.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen