Mittwoch, 30. Dezember 2015

Rezension - Die vierte Braut


 Geschrieben von Julianna Grohe
Broschiert: 360 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag 
Erscheinungstermin: 18. Dezember 2015
ISBN-13: 978-3959911214
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders … 
Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen.


Gleich vier Prinzen sollen vermählt werden, und alle jungen Damen von Adel dürfen ihre Chance nutzen. Einzig Mayrin hat ganz und gar kein Interesse an dieser Brautwahl, denn auch wenn sie adeliger Abstammung ist, so muss sie doch nach dem Tod ihrer Eltern als Gouvernante arbeiten, um sich und ihre beiden kleinen Geschwister ernähren zu können. 
Doch durch ein Missverständins landet auch sie auf Wondringham Castle, und steckt plötzlich mittendrin im Kampf um die Hand der Prinzen.
Wie soll sie da nur wieder raus kommen?
Als Prinzessin wäre sie schließlich völlig ungeeignet.
Doch mit der Hilfe eines jungen Hauptmanns nimmt sie nun doch an der Auswahl teil, ohne zu ahnen, worauf sie sich einlässt....


Schon das Cover gefiel mir auf Anhieb. Auch wenn ich im ersten Moment an eine Geister-/Gruselgeschichte gedacht habe *g*
Doch dann las ich den Klappentext und wusste: "Die vierte Braut" muss etwas für mich sein!
Spätestens seit Selection und Royal sind sind ja solche Prinzessinnen-Castings absolut beliebt, doch "Die vierte Braut " unterscheidet sich in einigen Punkten.
Es ist kein dystopischer Roman, kein Krieg hat die Welt wie wir sie kennen zerstört.
Es ist ein historischer Roman, allerdings im modernen Stil geschrieben.
Wer sich also scheut wegen alterstümlichen Begriffen und Schreibweisen, braucht hier keine Angst zu haben.

In Mayrin kann man sich leicht hineinversetzen. Sie ist eine verantwortungsbewusste junge Frau, die eine schnelle Auffassungsgabe hat, und sagt, was ihr gerade durch den Kopf geht.
Ich mochte sie auf Anhieb. Genau wie viele andere Protagonisten.
Der Hauptmann, ihre süßen Geschwister, die Nanny, ihre Freundinnen,... man fühlt sich einfach wohl im Kreise dieser Menschen.
Doch natürlich muss auch die ein oder andere Zicke für Trubel sorgen, und zum Ende hin, jagd eine Überraschung die nächste.
Es wir spannend, und zwar nicht nur wegen der Auswahl der zukünftigen Prinzessinnen.
Ich habe sogar tatsächlich einige Tränen geweint, und mitgefiebert bei all den unvorhergesehenen Ereignissen.
Eigentlich war ich schon von den ersten Seiten an gefesselt, und habe das Weihnachtswochenende fast nur mit meinem Buch vor der Nase verbracht.
Der ein oder andere neckende Schlagabtausch zwischen Mayrin und dem Hauptmann, und ich saß grinsend und schmachtend hier. Die beiden wären das perfekte Paar! Wenn da nicht die vier Prinzen wären ;-)

"Die vierte Braut" ist für mich ein wunderbarer Lese-Abschluss für dieses Jahr, und ich überlege ob ich es nicht direkt noch einmal lese. Die Geschichte ist zu Ende, was einerseits natürlich schön ist.
Dennoch würde ich so gerne weiter lesen.
Vielleicht hat die Autorin ja etwas ähnliches geplant!?
Ich jedenfalls würde mich freuen. Mayrin noch einmal zu treffen.
Normalerweise beginne ich sofort mit dem nächsten Buch, doch diesesmal sitze ich tatsächlich seit 2 Tagen hier, ohne neuen Lesestoff. Ich möchte einfach noch nicht Abschied nehmen....


Mein letztes gelesenes Buch im Dezember, und es gab mit "Die vierte Braut" 
für mich noch ein absolutes Jahres-Highlight!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Julianna Grohe lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Töchtern im Grundschulalter und einem leicht übergewichtigen Kater in einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein.

Kommentare:

  1. Hi Silke!
    Vielen Dank für diese schöne Rezension. Ich habe das Buch auch schon auf meiner Wunschliste, schiebe es jedoch wegen Royal immer noch vor mir her. Die Reihe möchte ich zuerst abschließen. Dann werde ich es aber direkt in Angriff nehmen.
    LG und einen guten Rutsch!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. OH WOW!!! *Hüpf durchs Zimmer*...
    Ich fühle mich geehrt und sehr, sehr glücklich! Danke für diese wunderbare und ausführliche Rezension!
    Herzliche Grüße von Julianna Grohe

    AntwortenLöschen